Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Stimmen zum Spiel Sonntag, 10.03.2019

Stimmen zum Spiel: "Lassen Herz auf dem Platz"

Foto: Sportfoto Zink

Zum dritten Mal in Folge musste sich der Club mit einem Tor Unterschied geschlagen geben. Die Einstellung, der Kampf und der Einsatz stimmten - das Ergebnis aber wieder mal nicht. fcn.de ist in der Mixed Zone der PreZero-Arena auf Stimmenfang gegangen.

Boris Schommers: "Letztlich war es ein verdienter Sieg für Hoffenheim. Meiner Mannschaft hat in der ersten Halbzeit ein bisschen Mut, Hoffnung und Glaube gefehlt. In der zweiten Halbzeit habe ich dann eine Leistungssteigerung gesehen. Da haben die Jungs wieder an sich geglaubt, haben sich zurückgekämpft und sind imponierend mit den ganzen Nackenschlägen umgegangen. Wenn wir am Ende in der 91. Minute ein bisschen Glück haben bei der Chance, nehmen wir sogar einen Punkt mit.“

Julian Nagelsmann (1899 Hoffenheim): "Mit der ersten Halbzeit bin ich sehr zufrieden. Da haben wir mit dem Ball aggressiv gespielt, den Gegner unter viel Stress gesetzt und viele Chancen herausgespielt. Da müssen wir nur ein zweites, drittes Tor machen. In der zweiten Halbzeit hat uns der Zugriff gefehlt, unser Pressing war nicht berauschend und Nürnberg hat gut rausgespielt. Die Umstellung auf Viererkette hat uns dann gutgetan, Nürnberg musste dann viele lange Bälle spielen. In der 91. Minute hatten wir ein bisschen Glück, das wir in den letzten Wochen nicht hatten.“

Christian Mathenia: "Es wiederholt sich einfach. Wir lassen unser komplettes Herz auf dem Platz und haben sehr mutig gespielt. Wir machen das 1:1 und dann kommt ein Ball von der Seite und er macht den mit der Hacke rein. Wir schaffen es nicht, sowas zu verteidigen und uns für die Leistung zu belohnen. Uns läuft die Zeit davon, niemand rechnet mehr mit uns. Die Mannschaft glaubt aber weiterhin an sich."

Hanno Behrens: "Es ist natürlich bitter, dass wir wieder mit leeren Händen dastehen. Bei uns in der Mannschaft gibt aber keiner auf, auch heute haben wir alles reingeworfen. Die Fans stehen hinter uns, egal wie schwer es wird. Das ist überragend und gibt uns Hoffnung."

Eduard Löwen: "Es ist momentan immer das Gleiche. Als Letzter fehlt uns einfach das Quäntchen Glück. Dann kriegt man da einen Elfmeter gegen sich und wird auch prompt eiskalt bestraft. Solange rechnerisch alles möglich ist, werden wir auch alles geben, vor allem wenn man unsere überragenden Fans sieht. Wir müssen weiter machen."

Spieldaten

25. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
2 : 1
TSG Hoffenheim
25. Andrej Kramaric (Elfmeter) 1:0
78. Andrej Kramaric 2:1
1. FC Nürnberg
61. Hanno Behrens 1:1
Stadion
Datum
10.03.2019 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Christian Dingert
Zuschauer
29106

Aufstellung

TSG Hoffenheim
Baumann - Bicakcic - Vogt - Posch (69. Szalai) - Kaderabek - Schulz - Grillitsch - Amiri (72. Bittencourt) - Kramaric - Joelinton - Belfodil (85. Otto)
Reservebank
Stolz, Hübner, Baumgartner, Bittencourt, Brenet, Otto, Szalai
Trainer
Julian Nagelsmann
1. FC Nürnberg
Mathenia - Valentini (52. Tillman) - Mühl - Ewerton José - Leibold - Erras - Löwen - Behrens - Kubo (76. Jäger) - Kerk (38. Bauer) - Ishak
Reservebank
Bredlow, Bauer, Fuchs, Jäger, Tillman, Knöll, Palacios
Trainer
Boris Schommers

Ereignisse

15. min Spielstand: 0:0
Stefan Posch

24. min Spielstand: 0:0
Patrick Erras

25. min Spielstand: 1:0
Andrej Kramaric

38. min Spielstand: 1:0
Robert Bauer kommt für Sebastian Kerk

52. min Spielstand: 1:0
Timothy Tillman kommt für Enrico Valentini

61. min Spielstand: 1:1
Hanno Behrens

69. min Spielstand: 1:1
Adam Szalai kommt für Stefan Posch

72. min Spielstand: 1:1
Leonardo Bittencourt kommt für Nadiem Amiri

76. min Spielstand: 1:1
Lukas Jäger kommt für Yuya Kubo

78. min Spielstand: 2:1
Andrej Kramaric

79. min Spielstand: 2:1
Tim Leibold

85. min Spielstand: 2:1
David Otto kommt für Ishak Belfodil

90. min Spielstand: 2:1
Joelinton

90.(+3) min Spielstand: 2:1
Florian Grillitsch