Profis Stimmen zum Spiel Freitag, 10.12.2021

Stimmen zum Spiel: "Heute kam viel zusammen"

Foto: Sportfoto Zink

Am Ende ist die Niederlage auf Schalke zu hoch ausgefallen, darüber waren sich alle einig. Dennoch gibt es Gründe für das 1:4 zum Hinrundenabschluss. Die Protagonisten erklären...

Robert Klauß …

… zum Spielverlauf: "Heute kam viel zusammen, wir mussten viel einstecken. Bis zur Halbzeit mussten wir schon verletzungsbedingt zweimal wechseln. Dazu kommt ein Eigentor, das ist natürlich alles nicht förderlich für den Spielverlauf. Trotzdem hätten wir viele Dinge besser machen können, gerade in der zweiten Halbzeit. In der ersten Halbzeit waren wir gut. In der zweiten Halbzeit hatten wir zu viele technische Fehler und Ballverluste, durch die wir Schalke oft zum Kontern eingeladen haben. Da müssen wir besser sein."

… zum Eigentor: "Bis zu dem Zeitpunkt sind wir mitten drin im Spiel. Das ist unglücklich. So richtig sind wir dann nicht mehr vorne rangekommen."

… zur stritten Abseitsentscheidung: "Das ist sehr schade. Es ist kein Abseits, das hat man im Nachhinein gesehen, auch wenn es an sich schwer zu sehen war. Wir sind davon ausgegangen, dass es wenigstens überprüft wird, aber der Schiri hat gesagt, dass er zu früh abgepfiffen hatte. Das war ärgerlich."

… zu den kommenden Tagen bis zum letzten Spiel des Jahres: "Wir haben jetzt ein bisschen länger Zeit, bis zum Spiel in Aue. Das ist auch gut, weil wir gesehen haben, dass einige Jungs ans Limit kommen von der Belastung her. Wir müssen schauen, dass wir fürs nächste Spiel Kräfte sammeln, um nochmal einen rauszuhauen."

Sven Piepenbrock (FC Schalke 04): "Wir alle sind unglaublich stolz auf die Mannschaft, die in den letzten zwei Wochen einiges wegstecken musste. Sie sind gut damit umgegangen und wir sind wirklich stolz, dass wir den Heimsieg einfahren konnte gegen eine Mannschaft, die sehr guten Fußball spielt. Wir sind gut reingekommen und hatten heute den ein oder anderen Moment auf unserer Seite. Wir haben viel Leidenschaft, Ehrgeiz und Laufbereitschaft an den Tag gelegt. In der zweiten Hälfte haben wir die Tore in den richtigen Momenten gemacht."

Manuel Schäffler ...

... zur Niederlage auf Schalke: „Wir machen eine gute erste Halbzeit, kriegen zudem noch ein reguläres Tor aberkannt. Dazu noch mein Pfosten-Kopfball und die Chance von Mats, als er noch zu Erik rüberlegen kann. Wir kommen dann auch super aus der Halbzeit, machen das 1:1. Wir haben sie danach gestresst und dann fällt durch diese unglückliche Aktion von mir das 1:2. Wir haben damit dann zu lange gehadert und kommen nicht mehr zurück. Am Ende fällt die Niederlage dann ein bisschen zu hoch aus.“

… über sein Eigentor: „Ich stehe in dem Moment auf einem Bein und denke, dass der Ball gerade auf mich zufliegt. Ich drehe dann den Kopf ein wenig zur Seite und das hat dann gereicht, um dem Ball eine falsche Richtung zu geben. Das war in dem Moment natürlich unglaublich bitter.“

… über die Gründe für die Niederlage: „Es war sicherlich unglücklich, aber man muss auch sagen: wenn man hier auf Schalke was mitnehmen will, dann muss man eine Schippe drauflegen. Wir haben uns zu viele Fehler geleistet und konnten zu wenige Bälle behaupten und haben dann auch zu selten die zweiten Bälle gewonnen. Dadurch haben wir Körner gelassen.“

Christian Mathenia…

… über das Spiel: „Das Ergebnis spiegelt das Spiel aus meiner Sicht nicht wider. Am Ende ist die Niederlage zu hoch. Für die Zuschauer war es sicher ein tolles Spiel. Wir haben teilweise auch guten Fußball gespielt, am Ende hat es aber leider nicht gereicht. Darüber sind wir natürlich sehr enttäuscht.“

… über die Ergebnisse gegen die Top-Teams: „Man kann von den Ergebnissen her nicht widersprechen, dass wir noch nicht gewonnen haben. Aber ich denke, dass wir von den Leistungen her schon auf Augenhöhe sind. Es fehlt noch ein bisschen was. Ich finde aber, dass wir weiterhin auf einem guten Weg sind. Mit 27 Punkten die Hinrunde zu beenden, ist schon nicht so schlecht.“

Spieldaten

17. Spieltag, 2. Bundesliga 21/22
4 : 1
FC Schalke 04
20. Thomas Ouwejan 1:0
66. Manuel Schäffler (Eigentor) 2:1
85. Darko Churlinov 3:1
90. Ko Itakura 4:1
1. FC Nürnberg
49. Fabian Nürnberger 1:1
Stadion
Datum
10.12.2021 18:30 Uhr
Schiedsrichter
Tobias Reichel
Zuschauer
15000

Aufstellung

FC Schalke 04
Fraisl - Thiaw - Itakura - Kaminski - Ranftl - Palsson - Ouwejan - Zalazar (90. Aydin) - Idrizi (69. Flick) - Pieringer - Churlinov (89. Dadashov)
Reservebank
Wienand, Matriciani, Wouters, Aydin, Calhanoglu, Flick, Mikhailov, Rzatkowski, Dadashov
Trainer
Sven Piepenbrock
1. FC Nürnberg
Mathenia - Valentini (77. Köpke) - Schindler - Sörensen - Handwerker - Geis - Krauß (43. Duman) - Nürnberger - Møller Dæhli (46. Dovedan) - Shuranov (70. Borkowski) - Schäffler
Reservebank
Klaus, Fischer, 18466, Suver, Dovedan, Duman, Latteier, Borkowski, Köpke
Trainer
Robert Klauß

Ereignisse

20. min Spielstand: 1:0
Thomas Ouwejan

43. min Spielstand: 1:0
Taylan Duman kommt für Tom Krauß

46. min Spielstand: 1:0
Nikola Dovedan kommt für Mats Møller Dæhli

48. min Spielstand: 1:0
Marvin Pieringer

49. min Spielstand: 1:1
Fabian Nürnberger

66. min Spielstand: 2:1
Eigentor: Manuel Schäffler

69. min Spielstand: 2:1
Florian Flick kommt für Blendi Idrizi

70. min Spielstand: 2:1
Dennis Borkowski kommt für Erik Shuranov

77. min Spielstand: 2:1
Pascal Köpke kommt für Enrico Valentini

78. min Spielstand: 2:1
Fabian Nürnberger

80. min Spielstand: 2:1
Rodrigo Zalazar

85. min Spielstand: 3:1
Darko Churlinov

89. min Spielstand: 3:1
Rufat Dadashov kommt für Darko Churlinov

90.(+2) min Spielstand: 3:1
Mehmet Aydin kommt für Rodrigo Zalazar

90.(+4) min Spielstand: 4:1
Ko Itakura

]]>