Profis Stimmen zum Spiel Sonntag, 13.12.2020

Stimmen zum Spiel: "Es ist ein unglaubliches Gefühl"

Foto: Sportfoto Zink

Nach dem Last-Minute-Treffer von Asger Sörensen freuten sich die Beteiligten über einen "dreckigen Sieg".

Robert Klauß: "Wir sind natürlich sehr glücklich über den Sieg. Mit der Art und Weise sind wir aber nicht komplett glücklich. Nichtsdestotrotz: was wir von der Mentalität reingeworfen hatten, wie wir gegen den Ball gearbeitet haben und auf den Siegtreffer gespielt haben mit dem Risiko – da bin ich mit der Art und Weise zufrieden. Wir haben nicht immer die richtigen Entscheidungen getroffen. Dass das Spiel nicht einfach wird, war mir vorher klar, auch, dass es nicht so einfach werden würde, mit der Favoritenrolle umzugehen. Ganz klar aber, dass wir besser Fußball spielen wollen."

Bernhard Trares (Würzburger Kickers): "Wir haben versucht, die erste Viertelstunde zu überstehen. Dann hatten wir gute Kontermöglichkeiten, wo wir aber im Passspiel nicht sauber waren. Dann geraten wir unnötigerweise in Rückstand. Vor der Pause hätten wir schon den Ausgleich machen können. Zweite Halbzeit haben wir es dann sehr gut gemacht, machen auch den Ausgleich. Wir mussten leider schon früh dreimal wechseln, konnten dann hinten raus nicht mehr wechseln. Dann kriegst du in der Nachspielzeit das Gegentor, das ist natürlich bitter in so einem Spiel, wo du einen Punkt mitnehmen musst."

Asger Sörensen: "Es war sehr wichtig für uns, dass wir nach dem Sieg in Paderborn heute nachgelegt haben. Dafür nehmen wir auch mal so einen dreckigen Sieg mit. Das tut gut. Bei meinem Tor hatte ich ein gutes Timing. Es war schön, dass er reingeht, weil wir das schon 10.000 Mal im Training geübt haben.“

Manuel Schäffler: "Würzburg stand mit der Fünferkette sehr tief. Wir sind nicht hinter die Kette gekommen und haben nicht so gut gespielt, wie wir es uns gewünscht hatten. Würzburg hat uns das sehr schwer gemacht. Zwischenzeitlich hätte das Spiel in beide Richtungen kippen können. Man hat aber gespürt, dass wir es unbedingt wollten. Es ist schön, dass wir uns nach einem Standard mal belohnt haben. Im Training machen wir so viele Tore daraus. Dieses Gefühl ist unglaublich, so spät den Siegtreffer zu machen.“

Spieldaten

11. Spieltag, 2. Bundesliga 20/21
2 : 1
1. FC Nürnberg
36. Manuel Schäffler (Kopfball) 1:0
90. Asger Sörensen (Kopfball) 2:1
FC Würzburger Kickers
56. Dominic Baumann 1:1
Stadion
Datum
13.12.2020 13:30 Uhr
Schiedsrichter
Daniel Schlager
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Mathenia - Valentini (40. Knothe) - Mühl - Sörensen - Handwerker - Geis - Krauß (80. Misidjan) - Behrens (63. Hack) - Dovedan (63. Nürnberger) - Lohkemper (80. Shuranov) - Schäffler
Reservebank
Früchtl, Knothe, Krätschmer, Hack, Nürnberger, Singh, Misidjan, Schleusener, Shuranov
Trainer
Robert Klauß
FC Würzburger Kickers
Giefer - Hansen - Hägele - Franco Teixeira (43. Herrmann) - Sontheimer - Meisel - Toko (74. Flecker) - Feick - Lotric (68. Hoffmann) - Kopacz - Baumann
Reservebank
Bonmann, Kwadwo, Ronstadt, David, Flecker, Herrmann, Hoffmann, Munsy, Sané
Trainer
Bernhard Trares

Ereignisse

36. min Spielstand: 1:0
Manuel Schäffler

40. min Spielstand: 1:0
Noel Knothe kommt für Enrico Valentini

43. min Spielstand: 1:0
Robert Herrmann kommt für Douglas Franco Teixeira

56. min Spielstand: 1:1
Dominic Baumann

58. min Spielstand: 1:1
Nzuzi Toko

63. min Spielstand: 1:1
Robin Hack kommt für Hanno Behrens

63. min Spielstand: 1:1
Fabian Nürnberger kommt für Nikola Dovedan

68. min Spielstand: 1:1
Niklas Hoffmann kommt für Mitja Lotric

74. min Spielstand: 1:1
Florian Flecker kommt für Nzuzi Toko

80. min Spielstand: 1:1
Virgil Misidjan kommt für Tom Krauß

80. min Spielstand: 1:1
Erik Shuranov kommt für Felix Lohkemper

87. min Spielstand: 1:1
David Kopacz

90.(+2) min Spielstand: 2:1
Asger Sörensen