Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Stimmen zum Spiel Freitag, 20.12.2019

Stimmen zum Spiel: "Der Sieg tut verdammt gut"

Foto: Sportfoto Zink

Lange musste die Club-Fans warten, im letzten Spiel des Jahres hat es endlich wieder mit einem Sieg geklappt. Dementsprechend erleichtert war man im Nürnberger Lager.

Jens Keller: "Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, hatten viel Ballbesitz und waren sehr dominant. Da hätten wir schon mehrere Tore machen können. Ab der 70. Minute hat man dann schon wieder gemerkt, dass die Jungs Respekt haben, da hätten wir die Konter besser fahren können. Insgesamt war der Sieg aber hochverdient. Wir sind wahnsinnig erleichtert, dass wir mit einem Erfolgserlebnis ins neue Jahr gehen. Wir haben noch viel Arbeit vor uns, aber es war heute ein guter Schritt.“

Markus Kauczinski (Dynamo Dresden): "Die erste Halbzeit standen wir defensiv ganz ordentlich. Bei Ballbesitz und in den Umschaltaktionen waren wir aber viel zu langsam und hatten so Probleme, es ins letzte Drittel zu schaffen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann mutiger gespielt und hatten durch Kone die dicke Chance zum Ausgleich. In diese gute Phase fällt das 2:0. Danach war es schwer. Insgesamt war der Sieg für Nürnberg verdient.“

Georg Margreitter: "Der Sieg tut verdammt gut, vor allem vor dem Jahresende. Dazu haben wir noch zuhause zu Null gewonnen, etwas Besseres gibt es in unserer Situation nicht. Auf der einen Seite hatten wir heute die Geduld und auf der anderen Seite auch die Cleverness, dass wir nach einer Führung das Spiel ein bisschen verschleppen, ein bisschen ungemütlicher sind, die Zeit besser runter nehmen und den Gegner mürre machen. Das ist uns heute gelungen. Die letzten Spiele haben wir nach Führung nur reagiert, nicht agiert. Ich bin glücklich, dass mein Körper nach so langer Pause gehalten hat."

Fabian Schleusener: "Es tut so gut. Das ist genau das, was wir wollten: Mit einem guten Gefühl in die Winterpause zu gehen, dazu noch zu Null. Wir haben nach der Pause nur einen Konter zugelassen, ansonsten fällt mir keine glasklare Torchance ein. Wir haben es zudem spielerisch ordentlich gemacht, besser noch als gegen Kiel und zu den richtigen Zeiten die Tore gemacht. Wir haben uns dann nicht so reindrücken lassen, haben weiter versucht Druck aufzubauen. Wir haben heute eine Reaktion gezeigt. Das ist wahnsinnig wichtig."

Robin Hack: "Da fällt heute von uns allen eine Last von den Schultern. Wir haben viele Wochen hart gearbeitet, in denen uns auch mal das Quäntchen Glück gefehlt hat. Es tut gut, mal wieder einen Sieg einzufahren und mit den Fans wieder zu feiern. Wir haben jetzt vier Punkte aus zwei Spielen geholt, das tut uns wirklich gut. Nach der Winterpause werden wir hart trainieren, damit wir eine bessere Rückrunde spielen. Ich bin da positiv."

Spieldaten

18. Spieltag, 2. Bundesliga 2019/2020
2 : 0
1. FC Nürnberg
33. Robin Hack 1:0
53. Robin Hack 2:0
SG Dynamo Dresden
Stadion
Datum
20.12.2019 18:30 Uhr
Schiedsrichter
Matthias Jöllenbeck
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Dornebusch - Sorg - Sörensen - Margreitter - Valentini (46. Handwerker) - Behrens - Geis - Schleusener - Hack (90. Lohkemper) - Dovedan (77. Erras) - Frey
Reservebank
Willert, Handwerker, Mühl, Erras, Gnezda Cerin, Jäger, Medeiros, Lohkemper, Zrelak
Trainer
Jens Keller
SG Dynamo Dresden
Broll - Wahlqvist (83. Kulke) - Müller - Ballas - Hamalainen - Nikolaou - 18466 (68. Königsdörffer) - Kreuzer (46. Burnic) - Atik - Horvath - Koné
Reservebank
Wiegers, Ehlers, Burnic, Kulke, Löwe, Taferner, Gollnack, Königsdörffer, Stor
Trainer
Markus Kauczinski

Ereignisse

33. min Spielstand: 1:0
Robin Hack

46. min Spielstand: 1:0
Tim Handwerker kommt für Enrico Valentini

46. min Spielstand: 1:0
Dzenis Burnic kommt für Niklas Kreuzer

53. min Spielstand: 2:0
Robin Hack

66. min Spielstand: 2:0
18466

68. min Spielstand: 2:0
Ransford-Yeboah Königsdörffer kommt für 18466

72. min Spielstand: 2:0
Ransford-Yeboah Königsdörffer

77. min Spielstand: 2:0
Patrick Erras kommt für Nikola Dovedan

79. min Spielstand: 2:0
Linus Wahlqvist

83. min Spielstand: 2:0
Max Kulke kommt für Linus Wahlqvist

85. min Spielstand: 2:0
Baris Atik

86. min Spielstand: 2:0
Robin Hack

90.(+2) min Spielstand: 2:0
Felix Lohkemper kommt für Robin Hack

90.(+4) min Spielstand: 2:0
Felix Lohkemper