Profis Stimmen zum Spiel Sonntag, 20.03.2022

Stimmen zum Spiel: "Das Spiel nicht frühzeitig zugemacht"

Foto: Sportfoto Zink

Einer starken Halbzeit lässt der Club gegen Dresden eine schwächere Hälfte folgen. Nach der Partie sprachen die Beteiligten über das Remis...

Robert Klauß…

… mit seinem Fazit: „In der ersten Halbzeit waren wir richtig gut, haben genau das gemacht, was wir uns vorgenommen haben. Wir hatten auch viele Torchancen. Das einzige Problem: Wir haben das Spiel nicht frühzeitig zugemacht. Dann kommt der Ausgleich, der etwas bewirkt hat bei uns. Wir haben dann angefangen nachzudenken. Das hat sich dann auch durch die zweite Halbzeit gezogen. Erst gegen Ende haben wir wieder den Mut gefunden und uns nochmal Torchancen erspielt.“

… über die Bedeutung des Punktes: „Wir haben einen Punkt auf Paderborn gut gemacht, die hinter uns stehen. Wir haben einen Punkt auf Darmstadt gut gemacht und auf Schalke zwei verloren. Das ist die Situation. Wir haben aus den letzten fünf Spielen 13 Punkte geholt. Das ist eine sehr ordentliche Bilanz. Dass man mal unentschieden spielt, kommt vor. Zumal Dresden kein einfacher Gegner ist.

… über die anstehende Länderspielpause: „Wir wollen die Dinge, die uns zuletzt stark gemacht haben, weiter verfestigen. Wir werden auch ein bisschen an der Grundordnung arbeiten, damit wir variabel bleiben und auch im Spiel variieren können.“

Guerino Capretti: „Wir sind in den ersten 20 Minuten ganz schön unter die Räder gekommen. Da hat man das Selbstvertrauen, die Spielfreude und Ballsicherheit der Nürnberger gesehen. Wir haben es nicht geschafft, das Zentrum zu schließen und in die Zweikämpfe zu kommen. Da lagen wir glücklicherweise nur 0:1 zurück. Und in einer schlechten Phase haben wir ausgeglichen. In der Pause konnten wir dann auf ein paar Umstellungen eingehen. Mit Beginn der zweiten Halbzeit hat man dann gemerkt, dass wir uns wohler fühlen, mehr Ballgewinne und auch große Chancen hatten. Die zweite Hälfte hat uns gehört. In der Schlussphase mussten wir den Club nochmal abwehren, aber letztlich geht der Punkt für beide Teams in Ordnung.

Christian Mathenia…

… über das Spiel: „Wir sind sehr gut reingekommen, hatten viele Chancen und hätten auch 3:0 führen können. Dann kommt aus dem Nichts das 1:1. Und dann hat man schon gemerkt, dass uns das beschäftigt hat. So sind wir dann auch nicht so gut in die 2. Halbzeit reingekommen. Wir hätten hier heute natürlich gerne gewonnen, aber so läuft es eben manchmal.“

… über die aktuelle Situation: „Wir spielen eine gute Runde und haben eine super Entwicklung genommen. Ich kann nur für mich sprechen: Ich genieße die Situation. Das ist das erste Mal, seit ich hier beim Club bin, dass wir so eine Runde spielen. Wir wollen einfach so weitermachen.“

Fabian Nürnberger…

… über sein Tor: „Ich habe den Ball bekommen, beim ersten Mal abgekappt, wusste dann aber nicht wohin mit dem Ball und habe deshalb nochmal abgekappt. Dann war der letzte Ausweg, einfach draufzuhalten. Und den treffe ich dann gut.“

… über das Spiel: „Bislang haben wir unsere Chancen in dieser Saison immer sehr gut genutzt. Heute war es mal nicht so. Wenn du dann nach so vielen Chancen das 1:1 kassierst, dann macht das schon etwas mit einem. Auch wenn man versucht die Köpfe wieder hochzukriegen. In der zweiten Halbzeit haben wir schlecht gespielt. Da war Dresden besser und von uns hätte mehr kommen müssen. In den letzten Minuten hatten wir dann noch Chancen. Wenn du da noch einen reindrückst, dann nimmst du noch drei Punkte mit, auch wenn das nach der zweiten Halbzeit vielleicht nicht ganz verdient gewesen wäre.“

Spieldaten

27. Spieltag, 2. Bundesliga 21/22
1 : 1
1. FC Nürnberg
12. Fabian Nürnberger 1:0
Dynamo Dresden
42. Christoph Daferner 1:1
Stadion
Datum
20.03.2022 13:30 Uhr
Schiedsrichter
Robert Hartmann
Zuschauer
27826

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Mathenia - Fischer (83. Valentini) - Schindler - Sörensen - Handwerker - Tempelmann - Nürnberger (77. Krauß) - Duman (83. Schäffler) - Møller Dæhli - Schleimer (65. Shuranov) - Köpke (65. Dovedan)
Reservebank
Klaus, Hübner, Valentini, Dovedan, Geis, Krauß, Borkowski, Schäffler, Shuranov
Trainer
Robert Klauß
Dynamo Dresden
Broll - Akoto - Sollbauer - Knipping - Giorbelidze - Stark (86. Will) - Batista Meier (46. Mörschel) - Kade - Schröter - Daferner - Diawusie (68. Drchal)
Reservebank
Mitryushkin, Aidonis, Becker, Borrello, Mörschel, Weihrauch, Will, Drchal
Trainer
Guerino Capretti

Ereignisse

12. min Spielstand: 1:0
Fabian Nürnberger

42. min Spielstand: 1:1
Christoph Daferner

46. min Spielstand: 1:1
Heinz Mörschel kommt für Oliver Batista Meier

65. min Spielstand: 1:1
Nikola Dovedan kommt für Pascal Köpke

65. min Spielstand: 1:1
Erik Shuranov kommt für Lukas Schleimer

68. min Spielstand: 1:1
Vaclav Drchal kommt für Agyemang Diawusie

77. min Spielstand: 1:1
Tom Krauß kommt für Fabian Nürnberger

81. min Spielstand: 1:1
Taylan Duman

81. min Spielstand: 1:1
Tim Knipping

83. min Spielstand: 1:1
Manuel Schäffler kommt für Taylan Duman

83. min Spielstand: 1:1
Enrico Valentini kommt für Kilian Fischer

86. min Spielstand: 1:1
Paul Will kommt für Yannick Stark

88. min Spielstand: 1:1
Manuel Schäffler

]]>