Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Stimmen zum Spiel Samstag, 01.11.2014

Stimmen zum Spiel

Nach dem Unentschieden gegen den FC St. Pauli sammelte fcn.de die Stimmen der Beteiligten.

Foto: Picture Alliance

Valerien Ismael: "Wir sind extrem schlecht ins Spiel reingekommen und hatten am Anfang auch Glück. Dann haben wir das 1:1 gemacht und sind zurück ins Spiel gekommen. Leider wird uns dann ein regelkonformes Tor abgepfiffen und auch nach der Pause ein Elfmeter nicht gegeben. Dann hättest du 2:1 oder 3:1 führen können, dann ist es ein ganz anderes Spiel. Aber die Mannschaft hat heute viel Moral gezeigt, ist nach zwei Rückständen zurückgekommen. Man hat gesehen, dass es in der Mannschaft stimmt. Sie hat bis zum Schluss an sich geglaubt."

Thomas Meggle (FC St. Pauli): "Wir haben all das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir haben wenig zugelassen und nach vorne guten Fußball gespielt. Nach 15 Minuten hatten wir schon einige Chancen. Wir waren von Beginn an da, das zeigt den Charakter dieser Mannschaft. Wir haben vieles richtig gut gemacht, vor allem in der ersten Halbzeit. Wir haben leider verpasst, den Sack zuzumachen. Der Ausgleich ist bitter, haut uns aber auch nicht um."

Jakub Sylvestr: "Wir sind mit einem Punkt zuhause nicht zufrieden. Wir wollten heute unbedingt gewinnen, das ist uns leider nicht gelungen. Nach zwei Rückständen ist ein Punkt natürlich besser als nichts, aber wir wollten drei Punkte. Die Tore freuen mich. Ich fühle mich auf dem Platz sehr gut. Der Trainer vertraut mir, das ist für einen Stürmer sehr wichtig."

Javier Pinola: "Das war heute bitter, da wir das Spiel gewinnen wollten. Es gab heute viele umstrittene Entscheidungen, so was passiert leider im Fußball. Ich habe mich gefreut, dass ich wieder spielen durfte. Ich habe nie aufgehört zu trainieren und zu kämpfen."

Alessandro Schöpf: "Es war wichtig, dass wir nach den Rückständen zweimal zurück gekommen sind. Aber es gab aus meiner Sicht auch zwei falsche Schiedsrichter-Entscheidungen. Das ist natürlich schade, denn wenn man das bedenkt, wäre hier auch mehr drin gewesen. Wir müssen vielleicht noch lernen, unser Tor besser zu verteidigen. Zwei eigene Tore sollten bei einem Heimspiel reichen. Alles in allem ist es aber gut, dass wir nach den Rückständen nochmal zurückgekommen sind."


Spieldaten

12. Spieltag, 2. Bundesliga 2014/2015
2 : 2
1. FC Nürnberg
18. Jakub Sylvestr 1:1
87. Jakub Sylvestr 2:2
FC St. Pauli
1. Marc Rzatkowski 0:1
59. Sebastian Maier 1:2
Stadion
Grundig Stadion
Datum
01.11.2014 12:00 Uhr
Schiedsrichter
Bibiana Steinhaus
Zuschauer
37033

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Rakovsky - Celustka (46. Pinola) - Petrak - Stark - Bihr - Mössmer (79. Polak) - Koch - Candeias (76. Dittgen) - Schöpf - Füllkrug - Sylvestr
Reservebank
Sahin-Radlinger, Hovland, Pinola, Ramirez, Dittgen, Knezevic, Polak
Trainer
unbekannt
FC St. Pauli
Tschauner - Nehrig (72. 18466) - Ziereis - Gonther - Schachten - Kalla (90. Startsev) - Alushi - Rzatkowski - Daube - Maier (64. Thy) - Budimir
Reservebank
Heerwagen, Startsev, 18466, 18466, Kurt, 18466, Thy
Trainer
Thomas Meggle

Ereignisse

1. min Spielstand: 0:1
Marc Rzatkowski

12. min Spielstand: 0:1
Sebastian Maier

18. min Spielstand: 1:1
Jakub Sylvestr

29. min Spielstand: 1:1
Jakub Sylvestr

29. min Spielstand: 1:1
Jakub Sylvestr

29. min Spielstand: 1:1
Jakub Sylvestr

46. min Spielstand: 1:1
Javier Pinola kommt für Ondrej Celustka

51. min Spielstand: 1:1
Ondrej Petrak

59. min Spielstand: 1:2
Sebastian Maier

64. min Spielstand: 1:2
Lennart Thy kommt für Sebastian Maier

72. min Spielstand: 1:2
18466 kommt für Bernd Nehrig

76. min Spielstand: 1:2
Maximilian Dittgen kommt für Daniel Candeias

79. min Spielstand: 1:2
Jan Polak kommt für Jürgen Mössmer

81. min Spielstand: 1:2
Enis Alushi

87. min Spielstand: 2:2
Jakub Sylvestr

90. min Spielstand: 2:2
Andrej Startsev kommt für Jan-Philipp Kalla