Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Stimmen zum Spiel Samstag, 20.04.2019

Stimmen zu Bayer - FCN: "Wir sind noch nicht fertig"

Foto: Sportfoto Zink

Gegen eine Mannschaft des Kalibers von Bayer Leverkusen hätte der Club die wenigen Chancen nutzen müssen, um Punkte aus der BayArena entführen zu können. Der FCN überzeugte gegen den Favoriten zwar defensiv, vorne fehlte jedoch die Durchschlagskraft. fcn.de ist nach der Partie in der Mixed Zone der BayArena auf Stimmenfang gegangen.

Boris Schommers: „Wir wussten, dass es gegen die passsicheren Leverkusener schwer wird und wollten die Räume deshalb eng halten. Das haben wir gut gemacht und so in der ersten Halbzeit nur zwei, drei Chancen zugelassen. Im Umschaltsspiel wollten wir Chancen herausspielen, auch das ist uns gelungen. Nach der Pause wurden wir dann reingedrückt. Dass das Tor nach einer Standardsituation fällt, ist sehr ärgerlich. Wenn wir das nicht kriegen, wird Leverkusen vielleicht nervös. Sie haben es danach verpasst, das Spiel zuzumachen und so hätten wir in der 84. Minute durch Edu Löwen das 1:1 machen können. Dann hätten hier wohl einen glücklichen, aber nicht unverdienten Punkt mitgenommen. Es war von uns ein gutes, aber kein perfektes Spiel. Nächste Woche geht es weiter.“

Peter Bosz (Bayer Leverkusen): „Wir haben verdient gewonnen, aber es war nicht einfach. Nürnberg hat die Räume kompakt gehalten und war gut organisiert. Wir hatten ein zu niedriges Balltempo. In der Pause habe ich das angesprochen und auch gesagt, dass man auch mal aufs Tor schießen muss. Wir haben es dann nach der Halbzeit besser gemacht, dominanter agiert, Chancen rausgespielt und verdient gewonnen.“

Christian Mathenia: "Wir haben vorne nur ein paar Nadelstiche setzen können, daher geht die Niederlage auch in Ordnung. Leverkusen hat eine unglaubliche Qualität, das hat man heute gesehen. Sie hatten unheimlich viel Ballbesitz, aber wir haben uns nicht versteckt. Die Spiele werden weniger, aber wir werden weiterhin alles dafür geben. Wir sind noch nicht fertig. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass wir es schaffen werden, wenn wir so geschlossen auftreten."

Mikael Ishak: "Der Plan war, kompakt zu stehen und über Konter die Möglichkeiten zu kriegen. Leverkusen ist sehr ballsicher. Nach dem 0:1 war es sehr schwer. Wir glauben wirklich an den Klassenerhalt, wir kämpfen und sind füreinander da - das macht Hoffnung."

Eduard Löwen: "Wir wussten, dass Leverkusen am Ball extrem stark ist. Bei so einem Wetter immer dem Ball hinterherlaufen zu müssen, ist natürlich sehr intensiv. Leverkusen hat kaum Räume gefunden, konnte nur nach einem Standard in Führung gehen. Nichtsdestotrotz ist die Niederlage aber verdient. Wir hatten nur zwei, drei Chancen, da wird's dann natürlich schwierig. Die müssen wir nutzen, um etwas mitzunehmen."

Spieldaten

30. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
2 : 0
Bayer 04 Leverkusen
61. Lucas Alario 1:0
86. Kevin Volland 2:0
1. FC Nürnberg
Stadion
Datum
20.04.2019 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Guido Winkmann
Zuschauer
26405

Aufstellung

Bayer 04 Leverkusen
Weiser - Hradecky - Tah - Bender - Wendell - Baumgartlinger - Brandt (89. Paulinho) - Aránguiz - Volland - Bailey (34. Alario) - Havertz (87. Kohr)
Reservebank
Özcan, Dragovic, Jedvaj, Bender, Kohr, Paulinho, Alario
Trainer
Peter Bosz
1. FC Nürnberg
Ishak (75. Tillman) - Kerk - Pereira - Löwen - Behrens - Erras - Leibold - Ewerton José (79. Margreitter) - Mühl - Mathenia - Bauer
Reservebank
Tillman, Misidjan, Petrak, Fuchs, Kubo, Bredlow, Margreitter
Trainer
Boris Schommers

Ereignisse

34. min Spielstand: 0:0
Lucas Alario kommt für Leon Bailey

61. min Spielstand: 1:0
Lucas Alario

75. min Spielstand: 1:0
Timothy Tillman kommt für Mikael Ishak

79. min Spielstand: 1:0
Georg Margreitter kommt für Almeida Santos Ewerton José

86. min Spielstand: 2:0
Kevin Volland

87. min Spielstand: 2:0
Dominik Kohr kommt für Kai Havertz

89. min Spielstand: 2:0
Paulinho kommt für Julian Brandt