Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Stimmen zum Spiel Samstag, 30.11.2019

Stimmen: "Brauchen nichts schönreden"

Foto: Sportfoto Zink

Nach der Heimniederlage gegen Wiesbaden standen Trainer und Spieler Rede und Antwort.

Jens Keller: „Unser Spiel war in vielen Bereichen viel zu fehlerhaft. Beim ersten Tor haben wir nicht gemeinsam verteidigt, beim zweiten trifft natürlich unser Torwart eine falsche Entscheidung. Das hätten wir aber schon vorher besser verteidigen müssen. Die Mannschaft hat danach nochmal probiert, Druck zu machen, aber wir waren nicht zwingend vor dem Tor. Ich habe die Aggressivität vermisst. Das war heute nicht mit der zweiten Halbzeit der letzten Woche vergleichbar. Dass man nach so einem Spiel in die Kurve geht und sich den Fans stellt, ist für mich selbstverständlich. Die Fans nehmen jede Woche unheimlich viel auf sich. Wenn man so eine Leistung bringt, dann muss man sich auch was anhören.“

Rüdiger Rehm (SV Wehen Wiesbaden): „Wir sind sehr glücklich und natürlich sehr zufrieden mit unserer Leistung. Wir haben heute wieder die Basics auf den Platz gebraucht, waren viel aggressiver und auch geil darauf, die Eins-gegen-eins-Duelle zu gewinnen. Die Mannschaft hat heute ihr wahres Gesicht gezeigt und hat defensiv hervorragend gearbeitet. Kurz vor der Pause hatten wir auch ein bisschen Glück, da wäre der Ausgleich auch möglich gewesen. Nach der Pause haben wir dann gleich zugestochen und danach sehr gut und leidenschaftlich verteidigt.“

Johannes Geis: "Vielleicht ist der Kopf nicht frei, irgendwas fehlt auf alle Fälle. Wir trainieren gut, der Trainer macht alles super. Wir sind heiß, wir pushen uns und dann gehen wir aufs Feld und es läuft einfach nicht. Das ist einfach bitter und absolut scheiße. Wir haben heute verdient verloren, da brauchen wir nichts schönreden. Die waren Letzter, jetzt weiß jeder, um was es geht. Wir müssen das, was die Fans uns mitgeben, reinwerfen und Leidenschaft zeigen. Dann stehen sie auch weiter hinter uns. Wir müssen uns zusammenstellen, jeder muss für jeden da sein."

Tim Handwerker: "Das frühe Tor hat uns runtergezogen, gleiches war in der zweiten Halbzeit. Wir haben es uns somit selbst schwer gemacht. Wir müssen uns als Team aus der Situation rausziehen. Die Fans waren sauer, haben ihren Unmut geäußert. Das respektieren wir. Die Situation ist echt ernst."

Spieldaten

15. Spieltag, 2. Bundesliga 2019/2020
0 : 2
1. FC Nürnberg
SV Wehen Wiesbaden
4. Manuel Schäffler 0:1
48. Daniel-Kofi Kyereh 0:2
Stadion
Datum
30.11.2019 13:00 Uhr
Schiedsrichter
Sascha Stegemann
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Dornebusch - Valentini - Sörensen - Mühl - Handwerker (83. Medeiros) - Behrens - Geis - Kerk (62. Schleusener) - Hack - Dovedan (46. Lohkemper) - Frey
Reservebank
Willert, Nürnberger, Erras, Gnezda Cerin, Jäger, Ishak, Medeiros, Lohkemper, Schleusener
Trainer
Jens Keller
SV Wehen Wiesbaden
Lindner - Mockenhaupt - Dams - Chato - Ajani (83. Guthörl) - Niemeyer - Mrowca - Kyereh (89. Shipnoski) - Titsch-Rivero (76. Lorch) - Dittgen - Schäffler
Reservebank
Watkowiak, Franke, Guthörl, Medic, Gül, Lorch, Schwede, Shipnoski, Knöll
Trainer
Rüdiger Rehm

Ereignisse

4. min Spielstand: 0:1
Manuel Schäffler

31. min Spielstand: 0:1
Sebastian Mrowca

46. min Spielstand: 0:1
Felix Lohkemper kommt für Nikola Dovedan

48. min Spielstand: 0:2
Daniel-Kofi Kyereh

62. min Spielstand: 0:2
Fabian Schleusener kommt für Sebastian Kerk

76. min Spielstand: 0:2
Jeremias Lorch kommt für Marcel Titsch-Rivero

82. min Spielstand: 0:2
Robin Hack

83. min Spielstand: 0:2
Iuri Medeiros kommt für Tim Handwerker

83. min Spielstand: 0:2
Michael Guthörl kommt für Marvin Ajani

89. min Spielstand: 0:2
Nicklas Shipnoski kommt für Daniel-Kofi Kyereh