Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Stimmen zum Spiel Samstag, 18.05.2013

"Es war ein leidenschaftlicher Sieg"

Der 1. FCN feiert im letzten Spiel der Saison einen 3:2-Erfolg gegen Bremen. Die Stimmen.

Foto: Sportfoto Zink

Michael Wiesinger (1. FC Nürnberg): "Das war ein verdammt wichtiger, ein leidenschaftlicher Sieg und zudem gut für das Verhältnis zwischen Fans und Mannschaft. In der ersten Halbzeit war Bremen die bessere Mannschaft. Bei der Szene mit Petersen hatten wir ein bisschen Glück. Mit der jungen Mannschaft, die heute auf dem Platz war, wäre es sicher schwierig geworden nach einem 0:2-Rückstand zurück zu kommen. Die Standards sind eine Qualität von uns und haben uns zurück ins Spiel gebracht. Nach dem 3:2 gab es nochmal eine aufregende Schlussphase, aber insgesamt war es ein versöhnlicher Abschluss."

Wolfgang Rolff (Werder Bremen): "Wir sind zu Beginn richtig gut ins Spiel gekommen, haben frühzeitig gestört und dann verdient das 1:0 erzielt. Wir hätten in dieser Phase auch das zweite Tor machen können. Die erste Halbzeit haben wir klar bestimmt und wenn wir nach der Halbzeit noch den Elfmeter bekommen hätten, wäre es für Nürnberg schwierig geworden, wieder ins Spiel zu kommen. Letztendlich ist uns dann nur noch der Anschlusstreffer zum 2:3 gelungen."

Raphael Schäfer: "Es war wichtig, dass wir uns positiv in die Sommerpause verabschiedet haben. Mit den 44 Punkten können wir gut leben, sie waren hart erkämpft. Es war eine arbeitsreiche und mental anstrengende Saison. Wenn man vor der Saison darauf gewettet hätte, dass Pelle Nilsson der Top-Torschütze des Club wird, hätte man viel Geld bekommen."

Per Nilsson: "Es ist unfassbar, dass ich interner Torschützenkönig geworden bin. Wir haben eine gute Saison gespielt und sind nächstes Jahr wieder in der Bundesliga dabei. Die letzten zwei Spiele und Siege waren ein guter Abschluss. Wir haben eine bessere Saison gespielt als letztes Jahr. Ich freue mich jetzt auf die Sommerpause, um zu regenerieren."

Sebastian Polter: "Ich habe im letzten Spiel nochmal alles gegeben. Mit dem Tor war es ein schöner Abschied für mich. Die Hinrunde lief für mich persönlich besser. In der Rückrunde war ich in einem Loch, aus dem ich rauskommen musste. Dass ich hier in Nürnberg in der Bundesliga spielen durfte, war eine tolle Sache. Ich werde die Kulisse und die tollen Fans vermissen. Ich habe heute nochmal alles aufgesogen."

Spieldaten

34. Spieltag, 1. Bundesliga 2012/2013
3 : 2
1. FC Nürnberg
61. Per Nilsson 1:1
81. Sebastian Polter (Kopfball) 2:1
88. Tomas Pekhart 3:1
Werder Bremen
37. Kevin de Bruyne 0:1
89. Kevin de Bruyne 3:2
Stadion
Grundig Stadion
Datum
18.05.2013 14:30 Uhr
Schiedsrichter
Guido Winkmann
Zuschauer
46157

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Balitsch - Nilsson - Klose - Pinola (77. Esswein) - Simons - Stark (87. ERROR!) - Mendler (59. Polter) - Mak - Plattenhardt - Pekhart
Reservebank
Rakovsky, ??, Korczowski, Esswein, Gärtner, Kanazaki, Polter
Trainer
unbekannt
Werder Bremen
Mielitz - Gebre Selassie - Prödl - Lukimya-Mulongoti - Ignjovski - Kroos (84. Stevanovic) - 18466 - Junuzovic (67. Schmitz) - de Bruyne - Akpala (86. Wurtz) - Petersen
Reservebank
Strebinger, Schmitz, Stevanovic, Wurtz
Trainer
unbekannt

Ereignisse

37. min Spielstand: 0:1
Kevin de Bruyne

47. min Spielstand: 0:1
Markus Mendler

59. min Spielstand: 0:1
Sebastian Polter kommt für Markus Mendler

61. min Spielstand: 1:1
Per Nilsson

62. min Spielstand: 1:1
Timm Klose

67. min Spielstand: 1:1
Lukas Schmitz kommt für Zlatko Junuzovic

77. min Spielstand: 1:1
Alexander Esswein kommt für Javier Pinola

81. min Spielstand: 2:1
Sebastian Polter

84. min Spielstand: 2:1
Aleksandar Stevanovic kommt für Felix Kroos

86. min Spielstand: 2:1
Johannes Wurtz kommt für Joseph Akpala

87. min Spielstand: 2:1
ERROR!Niklas Stark

88. min Spielstand: 3:1
Tomas Pekhart

89. min Spielstand: 3:2
Kevin de Bruyne