Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Sonntag, 22.06.2014

Startschuss zur Saisonvorbereitung 2014/15

3.000 Club-Anhänger und strahlender Sonnenschein bereiteten der Mannschaft von Trainer Valérien Ismaël zum Trainingsauftakt einen freundlichen Empfang.

Foto: Sportfoto Zink

Aufbruchstimmung – so fühlte es sich am Sonntag, 22.06.14, an, als der 1. FC Nürnberg in die neue Saison 2014/15 gestartet ist. Bei strahlendem Sonnenschein waren über 3.000 Anhänger zum offiziellen Trainingsauftakt an den Sportpark Valznerweiher gepilgert, um den aktuellen Kader des 1. FC Nürnberg in Augenschein zu nehmen.

Besonders gespannt waren die Anhänger auf die neun Neuzugänge. Die ersten erstaunten Blicke fielen zunächst jedoch auf Javier Pinola, der mit einer schicken neuen Glatze zum Auftakt erschien. Noch vor der ersten Übungseinheit zeigten die Profis sowie Chef-Trainer Valérien Ismaël mit seinem Betreuerstab per Banner, das gemeinsame Ziel für die anstehende Spielzeit: "Wir wollen eure Farben in Ehre tragen – zusammen zurück nach oben!"

Valérien Ismaël freut sich auf die Vorbereitung

Erwartungsvoll waren die vielen Kiebitze auch ob der ersten Übungseinheit unter dem neuen Trainer Valérien Ismaël. Dieser zeigte sich ebenfalls glücklich, dass es nun losgeht: "Ich freue mich auf die Vorbereitung und darauf, die Spieler schnell kennenzulernen." Und das konnte er bei der ersten Übungseinheit auch gleich. Lediglich Hiroshi Kiyotake, der mit der japanischen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Brasilien weilt, war beim Trainingsauftakt nicht dabei.

Zunächst standen Aufwärmübungen auf dem Programm, währenddessen wurden die Neuzugänge begrüßt. Danach absolvierten die Spieler einige technische Übungen. Im abschließenden kurzen Trainingsspiel markierte Robert Mak den ersten inoffiziellen Saisontreffer. Insgesamt zeigte sich Ismaël mit der Personallage zuversichtlich: "Wir haben ein gutes Grundgerüst, gerade in der Defensive. Jetzt werden wir schauen, wo wir offensiv noch Bedarf haben."

Polak mit der 8, Sylvestr bekommt die 11

Die Neuzugänge durften nicht nur für das obligatorische Foto posieren, sie liefen beim Training auch gleich mit ihren neuen Rückennummern auf. Even Hovland trägt die Nummer 3, Dave Bulthuis die 4. Danny Blum wird zukünftig mit der 7 auf Torejagd gehen, Antonio-Mirko Colak mit der 17. Mike Ott ist die neue Nummer 19 beim Club, Özgür Özdemir trägt die 20, Cristian Ramirez läuft zukünftig mit der Trikotnummer 29 auf.

Ein altbekanntes Gesicht sorgte bei den Fans für Begeisterung: Rückkehrer Jan Polak, der die Nummer 8 tragen wird, wurde besonders lautstark begrüßt. Der letztjährige Zweitliga-Torschützenkönig Jakub Sylvestr hat fortan die Ehre, die bis zur vergangenen Saison lange "gesperrte" Nummer 11 seines Landsmannes und des heutigen Co-Trainers Marek Mintal zu tragen.

Grundlage für die Saison in den nächsten sechs Wochen legen

In der Vorbereitung wird sowohl an der körperlichen Fitness, als auch an taktischen Varianten gearbeitet. Dafür wird nun in den kommenden sechs Wochen fleißig trainiert. Nach dem Trainingsauftakt stehen für die Mannschaft von Valerién Ismaël das einwöchige Trainingslager ab Montag, 07.07.14, in Oberstaufen sowie insgesamt sechs Testspiele in der Vorbereitung auf dem Programm, darunter auch gegen den spanischen Erstligisten vom FC Valencia.

Die neue Saison startet dann am ersten August-Wochenende. Der Spielplan dazu wird am Dienstag, 24.06.14, von der Deutschen Fußball-Liga (DFL) offiziell bekannt gegeben.