Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Freitag, 09.01.2009

2:0 gegen Antalya - Club stürmt ins Finale

Der Club hat das Endspiel des Antalya-Cups erreicht. Die Mannschaft von Trainer Michael Oenning setzte sich am Freitag, 09.01.09, gegen Gastgeber Antalyaspor souverän mit 2:0 (0:0) durch. Das Endspiel steigt am Montag.

Der Club aus Antalya, 1966 aus den Vereinen Yenikapi Suspor, Isikspor und Ferrokromspor fusioniert, steigt regelmäßig zwischen erster und zweiter Liga auf und ab – derzeit ist es für „AS“ mal wieder Platz 16 (unterm „Strich“) im türkischen Fußball-Oberhaus. Immerhin Maurizio Gaudino und vor allem der türkische Nationaltorhüter Rüstü Recber spielten einst für Antalyaspor. Uns bekanntester Akteur im aktuellen Kader ist allerdings Burak Tok. Der Verteidiger kickte in der Jugend beim Club und wechselte im vergangenen Sommer nach Antalya.

Dennis Diekmeier am Mittag gelandet

1.FCN-Neuzugang Dennis Diekmeier war am Mittag aus Bremen in Belek gelandet und verfolgte die Partie neben Sportdirektor Martin Bader. Beide sahen vor dem Wechsel vornehmlich Club-Chancen, doch Angelos Charisteas verzog aus 16 Metern knapp (4.), genau so wie Mike Frantz 60 Sekunden später, als er sich wieder einmal in bester Gerd-Müller-Manier seinem Gegenspieler entdreht hatte. Drei Minuten später legte Peer Kluge uneigennützig auf Christian Eigler ab, doch ein Abwehrspieler rettete in höchster Not. Auch bei zwei Mintal-Schüssen brannte es lichterloh, beide Male war AS-Keeper Polat Keser mit tollen Reflexen auf dem Posten (34., 40.).

Die Gastgeber, bei nur 60 Zuschauern im schicken Mardan-Stadion angesichts von darunter 50 Club-Anhängern auch auf den Rängen unterlegen, fanden kaum ein Mittel gegen die Club-Defensive. Und als Kosovali doch einmal durchkam, zeigte sich Keeper Alexander Stephan als Meister seines Fachs und hielt sicher (36.). Aufregung zuvor nur in der 22. Minute, als ein Stromausfall das Flutlicht flackern ließ und das Match für wenige Minuten unterbrochen werden musste.

Nach dem Wechsel fallen auch die Tore

Nach dem Seitenwechsel belohnte der Club seinen Auftritt dann auch mit Treffern. Den ersten steuerte der eingewechselte Chhunly Pagenburg mit einem sehenswerten Flugkopfball nach Eigler-Flanke bei (52.), zehn Minuten später machte der ebenfalls neu ins Spiel gekommene Daniel Gygax alles klar, tunnelte nach einem Klasse-Pass von Mintal ganz frech Keeper Keser.

"Ein über weite Strecken schön anzusehendes Spiel", resümierte Trainer Michael Oenning, "auch wenn wir leider wieder einmal einige Chancen nicht verwertet haben. Aber in der zweiten Hälfte ist auch das ja viel besser geworden." Der Club trifft jetzt im Finale am Montag, 12.01.09, auf den SC Heerenveen, der durch ein Tor von Gerald Sibon gegen Trabzonspor Kulübü mit 1:0 gewann. Das Finale beginnt Ortszeit 16 Uhr (MEZ 15 Uhr).

Das Spiel im Stenogramm

1.FCN: Stephan – Reinhardt, Pinola, Maroh, Judt (27. Reinartz) – Frantz (46. Gygax), Mnari (46. Perchtold), Kluge - Mintal (66. Kotzke) – Eigler (63. Risse), Charisteas (46. Pagenburg)

Tore: 0:1 Pagenburg (52.), 0:2 Gygax (62.)
Gelbe Karten: Perchtold, Kluge
Zuschauer: 60

Fotos: J. Rauh www.rauh-foto.de