Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Samstag, 20.03.2010

Unsere “Hamster” haben zugepackt

Club mit Remis gegen 1899 Hoffenheim zufrieden. Am Ende Beifall für unser Team - und Torjubel ...

Am Ende fielen die Tore doch noch wie reife Früchte und ließen das easyCredit-Stadion jubeln. Während die wieder über 40.000 Fans mit ihrem Team hofften und zittern, feierten sie den späten Bremer Doppelschlag zum 3:2 über den VfL Bochum. Und den noch späteren Doppelschlag der Frankfurter Eintracht gegen die lieben Nachbarn aus München ...

Aber auch mit ihrem Team durften sie zufrieden sein. “Sie sehen”, sagte unser Trainer Dieter Hecking nach dem Abpfiff in der Pressekonferenz den Journalisten, “einen glücklichen Trainer, der einen Punkt gehamstert hat.” Das Remis gegen die gewiss nicht ungefährlichen Gäste - der Club konnte und wollte an diesem Tag damit leben.

Kein Durchkommen gegen Schäfer, Pinola & Co

Zumal die Rangnick-Elf die besseren Chancen hatte. “Wir hätten das Spiel gewinnen müssen”, ärgerte sich der Gäste-Trainer, dessen Team sich vornehmlich am erneut formidablen Raphael Schäfer, aber einmal auch an Javier Pinola die Zähne ausbiss. Der argentinische Verteidiger rettete vor dem Seitenwechsel in höchster Not auf der Linie gegen Ibisevic - den Abpraller danach setzt Eduardo dann noch an die Latte (12.).

Die vielleicht größte Chance für den Club vereitelte auf der anderen Seite ebenfalls der Schlussmann. Timo Hildebrand tauchte nach einem Choupo-Moting-Schuss in die richtige Ecke, konnte in letzter Sekunde klären. 9:12-Torschüssen hieß die Bilanz am Ende, auch in den Bereichen Zweikämpfe (50,22 : 49,78 %) und Ballbesitz (53,49 : 46,51 %) war die Bilanz - bei minimalem Club-Plus beinahe so ausgeglichen wie der Endstand.

Andi Ottls Dank an die Ränge

Zurück also zur Stimmung - die war erneut einsame Spitze. “Phantastisch, wie wir hier von unseren Fans unterstützt werden”, bedankte sich Andi Ottl bei den Rängen, “sie peitschen uns bis zum Ende nach vorne!” Gleichzeitig bat er um Verständnis, angesichts des Gegners kein Sturm-”Feuerwerk” abgebrannt zu haben. Der Mittelfeldspieler: “Wer gegen Hoffenheim zu offensiv agiert, wird bestraft.” Sahen die Fans genauso und verabschiedeten ihr Team mit viel Beifall nach Hause.

Das Remis am Samstag ließ den Club mit 25 Punkten auf Rang 15. Von den Konkurrenten unten gewann lediglich der SC Freiburg (mit 1:0) gegen Mainz 05, Hannover ließ beim 0:2 in Stuttgart erneut Zähler und liegt auf Relegationsplatz 16 zwei Punkte hinter uns, und auch der VfL Bochum ist nach dem späten 2:3 in Bremen mit nur noch zwei Punkten Vorsprung auf den Club ebenso wieder in der Verlosung wie der 1. FC Köln (28).

Lest hier das Spiel noch einmal im AREVA-Club-Ticker nach.