Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Samstag, 27.02.2010

Auswärtspunkt in Bochum

Club punktet in Bochum und klettert auf Relegationsplatz.

Rückte für Breno ins Team: Dominic Maroh

Einen Auswärtspunkt nahm der 1. FC Nürnberg aus Bochum mit. Im rewirpower-Stadion trennten sich die Mannschaften am Samstag, 27.02.10, mit 0:0. Damit schob sich der Club zumindest bis Sonntag an Hannover 96 vorbei auf den Relegationsplatz.

Zwei Änderungen hatte Trainer Dieter Hecking in der Startelf vorgenommen: Maxim Choupo-Moting war für Angelos Charisteas ins Team gekommen. Auch Breno musste nach dem Aufwärmen mit einer Magen-Darm-Verstimmung passen; den erkrankten Innenverteidiger ersetzte Dominic Maroh. Auch wieder in der Elf war Ilkay Gündogan, der Derbytorschütze – er hatte in der Jugend drei Jahre das Trikot des VfL getragen.

Beide Mannschaften auf Defensive bedacht

In der ersten Halbzeit begann der Club bemüht und versuchte das Spiel zu machen, 58 % Ballbesitz hatte der Club nach dem Spiel zu verbuchen. In der ersten halben Stunde überließen die Bochumer dem 1. FCN weitestgehend das Spielfeld und zogen sich weit in die eigene Hälfte zurück. Über Konter waren sie aber stets gefährlich (7./17./23.). Der 1. FC Nürnberg hatte seine größte Chance in der 22. Minute, als Albert Bunjaku nach einer Diekmeier Ecke knapp am langen Eck vorbeiköpfte.

In den letzten zehn Minuten von Halbzeit eins wurden die Bochumer mutiger und kamen in der 44. Minute zu ihrer größten Chance: Schäfer, Gündogan und Pinola parierten die Kopfbälle von Dabrowski. Nach dem Seitenwechsel sahen die gut 1.500 mitgereisten Club-Fans zwei sich neutralisierende Mannschaften im Bochumer rewirpower-Stadion. Die letzte große Chance hatte Ilkay Gündogan in der 85. Minute, als sein Freistoß-Schlenzer knapp aus 18 Metern am linken Pfosten vorbeistrich.

Ohne Bunjaku gegen Leverkusen

Ärgerlich: Albert Bunjaku sah in der 88. Minute die Ampelkarte - nach einem Handspiel in der 38. Minute hatte er bereits die gelbe Karte gesehen (damit bleibt es bei vier gelben Karten in der Statistik, die Gelb-Sperre droht weiterhin). Damit fehlt der Schweizer im Spiel gegen Bayer Leverkusen am nächsten Wochenende. Anpfiff im easyCredit-Stadion: Sonntag, 07.03.10, 15.30 Uhr.