Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Spielbericht Samstag, 02.03.2013

"Versäumt, das 2:0 zu machen"

Trotz spätem Remis: "Wir haben eine Serie!" Club bleibt zuhause zum 9. Mal in Folge unbesiegt.

Foto: Picture Alliance

Sieg vergeben - Serie ausgebaut. Der 1. FC Nürnberg trennt sich im Heimspiel gegen den SC Freiburg 1:1 (1:0) und bleibt damit auch im neunten Heimspiel hintereinander ungeschlagen. Allerdings führte das Team der Trainer Michael Wiesinger und Armin Reutershahn lange durch einen verwandelten Handelfmeter von Timmy Simons mit 1:0 (33.). Vor 38.188 Zuschauern im Nürnberger Grundig Stadion gelang Jonathan Schmid in der 83. Minute aber noch das 1:1.

Ein Remis, dem Trainer Michael Wiesinger am Sonntagvormittag, 03.03.13, mit gemischten Gefühlen gegenüberstand: "Nach dem Hannover-Spiel sind wir mit dem positiven Erlebnis, wieder zurückgekommen zu sein, aus dem Stadion gegangen." Nach dem späten 1:1 gegen den SC Freiburg fiel die Bewertung entsprechend selbstkritischer aus: "Erst nach dem Führungstreffer waren wir richtig im Spiel", resümierte Wiesinger seine Eindrücke wechselhafter 90 Minuten. Doch der Reihe nach.

Plattenhardt mit Startelfdebüt 2013

Beim Club gab es einige Änderungen in der Startelf im Vergleich zum Spiel in der Vorwoche beim VfB Stuttgart. Timm Klose kehrte nach überstandener Sprunggelenksverletzung zurück ins Team, Timmy Simons rückte dafür wieder ins Mittelfeld. Links hinten begann Marvin Plattenhardt, Alexander Esswein im offensiven Mittelfeld und Tomas Pekhart im Angriff. Den gesperrten Timothy Chandler ersetzte Hanno Balitsch als Rechtsverteidiger.

"Ich habe mich gefreut, dass der Trainer mir das Vertrauen gegeben hat und ich spielen durfte", erinnerte sich Marvin Plattenhardt am Tag nach der Partie an den Moment, als die Startelf verlesen wurde. Und obwohl er seine eigene Leistung nicht gern beurteilt: "Dafür, dass ich ein halbes Jahr kein Pflichtspiel hatte, war es ganz ok." Doch auch "Platte" sah, dass sein Team einige Zeit brauchte, um ins Spiel zu kommen. "Wir haben erst ein, zwei Warnschüsse verkraften müssen, bei denen wir das nötige Glück hatten", befand entsprechend auch Wiesinger, ehe die Mannschaft Zugriff auf die Partie fand.

Simons cool vom Punkt

Freiburg hatte in der Anfangsphase mehr Ballbesitz und ließ die Kugel gut laufen. Der 1. FCN leistete sich dagegen im Spielaufbau die eine oder andere Ungenauigkeit. Die erste dicke Chance der Partie hatten dann allerdings trotzdem die Hausherren. Hiroshi Kiyotake schlenzte eine Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld in den Strafraum, wo Hanno Balitsch am höchsten stieg, den Ball aber knapp am Freiburger Gehäuse vorbei köpfte (18.).

In der 32. Minute wurde es wieder brenzlig im Sechzehner der Breisgauer. Nach Freistoß von Kiyotake köpfte Jan Rosenthal seinem Mitspieler Cedrick Makiadi aus kurzer Distanz an die Hand und Schiedsrichter Felix Zwayer entschied auf Strafstoß für den Club. Timmy Simons übernahm in seinem 100. Pflichtspiel für den 1. FCN die Verantwortung und verwandelte sicher zur Nürnberger 1:0-Führung (33.), mit der es schließlich auch in die Pause ging.

Nilsson verletzt raus

Wie schon in Durchgang eins kam der SC etwas schwungvoller aus der Kabine. Max Kruse versuchte es zweimal aus der Distanz, zielte aber jeweils zu hoch (52., 54.). Wenig später musste dann erstmals Raphael Schäfer eingreifen. Der Club-Keeper war bei einem Freistoß von Schmid allerdings auf dem Posten (56.). In der 62. Minute wechselte das Nürnberger Trainergespann das erste Mal aus. Sebastian Polter kam für Tomas Pekhart in die Partie.

Polter war wenig später auch gleich an der nächsten Club-Chance beteiligt. Der Angreifer legte am Sechzehner per Kopf ab auf Alexander Esswein, der aus 18 Metern abzog. SC-Schlussmann Oliver Baumann machte sich lang und parierte zur Ecke (68.). Nach diesem Eckball landete der Ball aus dem Gewühl heraus bei Simons, doch dessen Schuss wurde kurz vor der Linie noch abgeblockt (69.). Eine Viertelstunde vor Schluss musste der Club verletzungsbedingt wechseln. Per Nilsson verließ unter Schmerzen den Platz, für ihn kam Berkay Dabanli. Am Sonntag setzte "Pelle" das regenerative Training zugunsten einer Behandlung aus, doch Michael Wiesinger geht trotz Sprunggelenksblessur davon aus, dass der Innenverteidiger bald ins Mannschaftstraining zurückkehre.

Schmid gleicht aus

In der Nürnberger Abwehr herrschte nach dem Wechsel ein kurzes Durcheinander, das Freiburg fast zum Ausgleich genutzt hätte, doch Jan Rosenthal setzte den Ball frei vor Schäfer am Tor vorbei (78.). Fünf Minuten später war der Club-Keeper dann allerdings geschlagen. Julian Schuster zog aus 15 Metern ab, Schäfer parierte den Schuss zwar zur Seite, doch Schmid reagierte am schnellsten und schob den Abpraller aus kurzer Distanz über die Linie (83.). Der Club probierte in den Schlussminuten nochmal alles, doch weil auch der Schuss des eingewechselten Muhammed Ildiz in der Nachspielzeit übers Tor strich, blieb es beim 1:1.

„Wir hatten gute Ansätze und gute Chancen, aber wir haben das 2:0 nicht gemacht“, ein Umstand, an dem Plattenhardt und Kollegen in Hinblick auf das Auswärtsspiel beim FC Augsburg am Freitag, 08.03.13, intensiv arbeiten werden (Anpfiff 20.30 Uhr). "Vom Kopf her", stellte Trainer Wiesinger schon am Sonntag klar, "wissen wir, was dort auf uns zukommt" - nämlich ein Team im Aufwind, das sein Publikum wieder hinter sich gebracht hat. Die fußballerische Vorbereitung auf den Gegner beginnt mit zwei Einheiten (10 Uhr und 15.30 Uhr) am Dienstag, 05.03.13. 

Spieldaten

24. Spieltag, 1. Bundesliga 2012/2013
1 : 1
1. FC Nürnberg
33. Timmy Simons (Elfmeter) 1:0
SC Freiburg
83. Jonathan Schmid 1:1
Stadion
Grundig Stadion
Datum
02.03.2013 14:30 Uhr
Schiedsrichter
Felix Zwayer
Zuschauer
38188

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Balitsch - Nilsson (77. ERROR!) - Klose - Plattenhardt - Feulner - Simons - Frantz - Kiyotake (82. Ildiz) - Esswein - Pekhart (62. Polter)
Reservebank
Rakovsky, ??, Pinola, Ildiz, Kanazaki, Mendler, Polter
Trainer
unbekannt
SC Freiburg
Baumann - Schmid - Ginter - Diagne - Sorg - Schuster - Makiadi (77. Flum) - 18466 - Caligiuri - 18466 - Guédé (46. Santini)
Reservebank
Batz, Günter, Hedenstad, Höhn, Mujdza, Flum, Santini
Trainer
Christian Streich

Ereignisse

33. min Spielstand: 1:0
Timmy Simons

44. min Spielstand: 1:0
Cédric Makiadi

46. min Spielstand: 1:0
Ivan Santini kommt für Karim Guédé

60. min Spielstand: 1:0
Daniel Caligiuri

62. min Spielstand: 1:0
Sebastian Polter kommt für Tomas Pekhart

73. min Spielstand: 1:0
Mike Frantz

77. min Spielstand: 1:0
Johannes Flum kommt für Cédric Makiadi

77. min Spielstand: 1:0
ERROR!Per Nilsson

82. min Spielstand: 1:0
Muhammed Ildiz kommt für Hiroshi Kiyotake

83. min Spielstand: 1:1
Jonathan Schmid

90. min Spielstand: 1:1
Sebastian Polter