Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Sonntag, 27.10.2019

Spätes Remis gegen Regensburg

Foto: Sportfoto Zink

Lange Zeit sah es so aus, als könnte der Club gegen Regensburg den zweiten Heimsieg feiern. Kurz vor dem Abpfiff gelang den Gästen schließlich doch der Ausgleich.

Lange Zeit geführt, am Ende gab es dennoch nur einen Punkt gegen Jahn Regensburg. Hanno Behrens brachte seine Farben vor der Pause in Führung. Regensburg glich in der fünften Minute der Nachspielzeit aus.

  • Highlights 1. Halbzeit:

13. Minute: Die erste gefährlichere Torannäherung des Club! Valentini flankt von links hinein. Der Ball fliegt an allen vorbei und geht knapp neben dem rechten Pfosten ins Toraus.

23. Minute: Beinahe die Führung für den Club. Dovedan erhält einen schönen langen Ball in den Strafraum, mit ein paar Drehungen löst er sich von seinen Gegnern und schießt den Ball ins untere Eck. Eigentlich ein schönes Tor, aber Dovedan stand bei der Ballabgabe im Abseits. Also weiter 0:0. 

25. Minute: Es kommt Fahrt in die Partie. Valentini läuft auf Links durch, hat das Auge in die Mitte zu passen und findet an der Sechzehnerlinie Jäger, dessen Ball abgefälscht über das Tor geht.

27. Minute: Auch der Jahn mit einer guten Gelegenheit. Nach einer Flanke von Links köpft Albers den Ball an die Torlatte. Der Nachschuss der Regensburger wird von der Nürnberger Hintermannschaft geblockt und die Gefahr so gebannt.

34. Minute: Dicke Chance für den Club! Viel Gewusel im Regensburger Strafraum, an dessen Ende Mühl von Halbrechts seine Schusschance sieht und grätschend mit Rechts abzieht. Der Ball fliegt knapp über dem linken Kreuzeck drüber.

37. Minute: TOOOOOOOOOOOOR FÜR DEN 1. FC NÜRNBERG! Dovedan wird rechts neben dem Strafraum gefoult. Den anschließenden Geis-Freistoß köpft Hanno Behrens von der linken Fünfer-Kante trocken ins Tor. 1:0 für den Club!

41. Minute: Der Club ist noch lange nicht zufrieden. Nach einem Schuss von Dovedan, der geblockt wird, gelangt der Ball über Umwege auf den rechten Flügel. Sorg findet in der Mitte frei, der aber nicht genügend Wucht hinter seinen Kopfball kriegt und das Leder nur streift. So kullert der Ball links neben das Tor.

  • Highlights 2. Halbzeit:

54. Minute: Hack, Frey und Valentini kombinieren sich schnell und erfolgreich über den linken Flügel. Danach hat Valentini mit dem Ball freie Bahn, zieht in den Sechzehner und schießt aufs kurze Eck, wo Meyer im Jahn-Kasten zur Ecke klärt.

57. Minute: Ein langer Ball auf halbrechts landet beim Ex-Nürnberger Palacios, der in der Mitte den Blick für Stolze hat. Der Regensburger schiebt den Ball ins Netz, doch der Torschrei der Oberpfälzer verstummt schnell. Stolze stand im Abseits.

71. Minute: Die Regensburger sind wieder stärker ins Spielgeschehen involviert. Immer wieder stoßen sie in den Nürnberger Sechzehner vor, können dann jedoch nicht vollstrecken. Das Spiel bleibt weiter spannend!

74. Minute: Da fehlen ein paar Meter zum Tor des Jahres! Geis steht mit dem Ball an der Mittellinie und sieht, dass Meyer sehr weit vor dem Regensburger Tor steht. Der Ball war optimal getimed, geht aber zwei bis drei Meter rechts am Tor vorbei.

84. + 88. Minute: Die Jahnelf drängt auf den Ausgleich, der Club stemmt sich kräftig dagegen. Schneider kommt in der Schlussphase zu zwei guten Chancen. Ein Schlenzer segelt nur knapp am zweiten Pfosten vorbei, wenige Minuten später pariert Lukse ein abgefälschtes Ding.

90. Minute +4: Tor für Jahn Regensburg. Es hatte sich abgezeichnet, jetzt ist es passiert. Nach einer Ecke kommen die Gäste doch noch zum späten Ausgleich und entführen einen Zähler aus dem Max-Morlock-Stadion. Ein bitterer Nachmittag für den FCN.

  • Fazit:

"Wir wollen an die ersten 60 Minuten in Aue anknüpfen", sagte Asger Sörensen noch vor dem Duell mit der Jahnelf. Das gelang dem Club zunächst außerordentlich gut. Vor heimischer Kulisse bot der FCN von Beginn an eine dominante Leistung, erspielte sich ein deutliches Plus im Ballbesitz und hatte auch die besseren Möglichkeiten. Der Führungstreffer vor der Pause war da nur die logische Konsequenz. Der SSV versteckte sich aber im ersten Durchgang im Gegensatz zu Aue eine Woche zuvor keineswegs, war ebenfalls immer mal wieder auf der Suche nach offensiven Nadelstichen und hatte bei einem Lattentreffer sogar etwas Pech.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern im Max-Morlock-Stadion anfangs ein ähnliches Bild. Der FCN blieb die spielbestimmende Mannschaft mit den besseren Möglichkeiten, verpasste es allerdings den Knock-Out zu setzen. Vom knappen Rückstand angetrieben versuchte die Jahnelf daher vieles, um die kompakte Club-Abwehr zu überwinden, biss sich an dieser aber oftmals die Zähne aus. Erst in der Schlussphase wurden die Möglichkeiten der Gäste besser. Ein ums andere Mal rettete Lukse, mit der letzten Chance des Spiels gelang dem SSV schließlich doch noch der nicht ganz unverdiente Ausgleich.

  • Personal & Taktik:

Ausgerechnet die Partie gegen seinen Ex-Klub verpasste Asger Sörensen rotgesperrt. Weil zudem auch noch Georg Margreitter mit Achillessehnenproblemen ausfiel, musste Cheftrainer Damir Canadi gleich auf zwei Positionen in der Defensive umdenken. Für das Innenverteidiger-Duo rückten Lukas Mühl und Patrick Erras in die Startelf. Das war allerdings nicht die einzige Änderung in der Defensive. "Um den beiden etwas Erfahrung mitzugeben, startet Valentini auf links", erklärte der Club-Coach vor dem Anpfiff im Sky-Interview. Dafür machte sich Handwerker zunächst auf der Bank bereit.

Taktisch ergab sich daraus wieder das gewohnte 4-3-3 mit Lukas Jäger auf der Sechser-Position, davor Hanno Behrens und Johannes Geis in der Zentrale. Nikola Dovedan, Robin Hack und Michael Frey bekleideten die Offensiv-Positionen.

Zwanzig Minuten vor dem Ende wechselte Cheftrainer Damir Canadi erstmals, brachte Ishak für den ausgepumpten Frey. In der Schlussphase tauschte der Club-Coach auch im Mittelfeld, Cerin ersetzte Geis. Kurz vor dem Ende kam Kerk für Dovedan.

  • Statistik:
1. FC NürnbergSSV Jahn Regensburg
Ballbesitz in %5149
Schüsse1415
Schüsse aufs Tor25
Ecken73
gewonnene Zweikämpfe in %5446
angekommene Pässe in %7271

 

 

 

Spieldaten

11. Spieltag, 2. Bundesliga 2019/2020
1 : 1
1. FC Nürnberg
38. Hanno Behrens 1:0
SSV Jahn Regensburg
90. Jan-Marc Schneider 1:1
Stadion
Datum
27.10.2019 13:30 Uhr
Schiedsrichter
Patrick Alt
Zuschauer
34365

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Lukse - Mühl - Sorg - Valentini - Erras - Geis (81. Gnezda Cerin) - Behrens - Jäger - Dovedan (90. Kerk) - Hack - Frey (69. Ishak)
Reservebank
Klandt, Handwerker, Nürnberger, Fuchs, Gnezda Cerin, Kerk, Ishak, Medeiros, Lohkemper
Trainer
Damir Canadi
SSV Jahn Regensburg
Grüttner - Albers - Stolze - Palacios (67. Schneider) - Gimber - Besuschkow - Okoroji (50. Nandzik) - Correia - Nachreiner - Wähling (80. Heister) - Meyer
Reservebank
Schneider, Lais, Wekesser, Derstroff, Heister, Nandzik, Palionis, Knipping, Weidinger
Trainer
Mersad Selimbegovic

Ereignisse

38. min Spielstand: 0:0
Sebastian Stolze

38. min Spielstand: 1:0
Hanno Behrens

45. min Spielstand: 1:0
Benedikt Gimber

50. min Spielstand: 1:0
Alexander Nandzik kommt für Chima Okoroji

65. min Spielstand: 1:0
Sebastian Nachreiner

67. min Spielstand: 1:0
Jan-Marc Schneider kommt für Federico Palacios

69. min Spielstand: 1:0
Mikael Ishak kommt für Michael Frey

80. min Spielstand: 1:0
Florian Heister kommt für Nicolas Wähling

81. min Spielstand: 1:0
Adam Gnezda Cerin kommt für Johannes Geis

90. min Spielstand: 1:0
Marco Grüttner

90.(+2) min Spielstand: 1:0
Sebastian Kerk kommt für Nikola Dovedan

90.(+4) min Spielstand: 1:1
Jan-Marc Schneider