Nachwuchs Donnerstag, 30.07.2020

So lief es für... die U15: Deutlich mehr Höhen als Tiefen

Nein, das war keine Saison wie jede andere. Ein heißer Herbst, ein langer Winter und dann mehrere Monate Pause aufgrund der Corona-Pandemie. Trotzdem steht gerade der Saisonübergang im NLZ an – und wir haben alle Trainer gebeten, einmal auf die vergangene Spielzeit mit ihrem Team zurückzublicken. Für die U15 übernahm dies Dieter Frey:

  • Die sportliche Bilanz:

Vier Siege, zwei Remis, vier Niederlagen – damit landeten wir auf Platz 6 der Regionalliga Bayern. Unser Ziel war es, in Schlagdistanz auf Platz drei zu bleiben, was wir zum Zeitpunkt des Saisonabbruches auch waren.

  • Der Höhepunkt der Saison war...

... ein klasse herausgespieltes 3:0 gegen in diesem Jahrgang starke Augsburger beim Turnier in Ehingen.

  • Der höchste Sieg war...

Das 2:0 gegen die SpVgg Unterhaching.

  • Unser wichtigster Sieg war...

... das mit toller Moral errungene 3:2 in Regensburg - trotz zweimaligem Rückstand.

  • Die schönsten Momente für mich waren...

... wenn die Jungs Gelerntes beziehungsweise Besprochenes umsetzen konnten und gemerkt haben, dass es auf diese Weise besser funktioniert -  nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz.

  • Unsere bitterste Niederlage war ein...

... 0:1 im Derby.

  • Die Entwicklung der Mannschaft gefiel mir, weil...

... die Jungs intensiv und diszipliniert ihren Weg verfolgt haben.

  • Ein besonderes Lob verdient...

... mein Co-Trainer Markus Hütter, der auf und neben dem Platz immer eine große Unterstützung war.

  •  Ohne Corona hätten wir auf jeden Fall noch...

...die Saison zu Ende gespielt und die Jungs noch drei Monate weiter entwickelt.

  • Das Fazit des Trainers lautet daher: „Es war ein...

... intensives Jahr mit deutlich mehr Höhen als Tiefen, in dem ich wieder interessante Erfahrungen im Umgang mit Menschen gemacht und dabei auch selbst wieder Dinge gelernt habe."