Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Samstag, 29.01.2011

Simons trifft, Cohen legt nach

Club siegt 2:0 über den HSV. Mendler feiert Startelfdebüt. Wolf fünfte Gelbe Karte.

Nach fünf Spielen in fünfzehn Tagen belohnte sich der 1. FC Nürnberg am Samstag, 29.01.11, mit dem ersten Heimsieg im neuen Jahr. Timmy Simons und Almog Cohen markierten dabei ihre Premierentreffer in der Bundesliga und behielten die drei Punkte in der Noris.

Lange sah es in der ersten Halbzeit danach aus, als würde der Club wie schon im Hinspiel mit dem HSV die Punkte teilen. Kein schüchternes Abtasten, kontrollierte Defensive hatte bei beiden Teams zunächst den Vorrang. In der ersten halben Stunde konnte Youngster Markus Mendler – der 18-Jährige feierte am 20. Spieltag sein Startelfdebüt – die beste Chance für sich verbuchen (27.): Nach einem Querpass Pinolas von links setzte er sich gegen Westermann durch, legte sich den Ball aber einen Tick zu weit vor und Rost war zuerst am Ball.

Zweite Halbzeit mit mehr Tempo

Klare Torgelegenheiten auf Hamburger Seite gab es nach wie vor keine und so kam Julian Schieber fast zum Führungstreffer, als er kurz vor dem Halbzeitpfiff eine Eigler-Hereingabe von der Grundlinie nur um Millimeter verpasste.

Beide Mannschaften schalteten nach dem Pausentee einen Gang höher. Der eingewechselte Mladen Petric sorgte mit einem Fallrückzieher für Gefahr (51.), Pinola fasste sich auf der Gegenseite aus 40 Metern ein Herz und zielte nur knapp am rechten Pfosten vorbei (57.).

Elfer und wieder Latte

Dann Aufregung im easyCredit-Stadion: Mendler sah Eigler durchstarten und legte mit einem klasse Pass auf die Nr. 8 auf. Das hätte der entscheidende Pass sein können, doch Gästekeeper Rost warf sich gegen den Mann, worauf Schiedsrichter Welz keine andere Wahl als der Elfmeterpfiff blieb. Timmy Simons schnappte sich selbstbewusst die Kugel, lief acht Meter an und – Pino konnte gar nicht hinsehen – versenkte eiskalt durch die Mitte im Kasten. 1:0 und Riesenjubel im Nürnberger Achteck – Pino renkte sich vor Freude beim Jubel fast die Schulter aus!

Dieter Hecking brachte nur Sekunden nach der Führung mit Mak und Chandler zwei weitere Youngster und tat alles andere, als das 1:0 zu verteidigen. Vereinfacht wurden die Angriffsbemühungen noch durch einen Platzverweis für Gojko Kacar, der als letzter Mann Robert Mak mit einer Notbremse am Torschuss hinderte (70.). Den folgenden Freistoß, ausgeführt durch Hegeler, konnte Rost nur an die Latte lenken, Simons versuchte es mit dem Nachschuss, doch Almog Cohen war es dann, der schlussendlich in der 71. Minute zum 2:0 abstaubte!

Wolf gegen Werkself gesperrt

Der Club blieb weiter am Drücker und Trainer Hecking sorgte noch zusätzlich für Feierstimmung bei den Cluberern, als er Marek Mintal für Almog Cohen einwechselte – der Israeli durfte sich damit noch seinen verdienten Applaus für den Siegtreffer abholen. Und bis zum Ende ließ der Club auch nichts mehr anbrennen. Unerfreuliches gibt es noch aus der 92. Minute zu berichten, als Kapitän Andy Wolf sich eine unnötige fünfte Gelbe Karte abholte und damit für seine Sperre gegen den kommenden Heimgegner Bayer Leverkusen sorgte.

Schon am kommenden Samstag, 05.02.11, geht es also gegen die Werkself weiter in der Bundesliga. Anstoß in easyCredit-Stadion ist dann wieder um 15.30 Uhr. Am Dienstag, 01.02.11, gibt es noch ein Schmankerl für alle Club-Fans: das Team von Trainer Dieter Hecking tritt am Sportpark Valznerweiher gegen die hauseigene U23 von René Müller an. Alle Infos dazu gibt es dann auf www.fcn.de.