Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Hintergründe Sonntag, 28.07.2019

Serientäter beendet Horrorserie

Foto: Sportfoto Zink

Der erste Schritt ist gemacht, 33 weitere werden folgen. Das Ergebnis passt, der Kampfgeist auch. Jetzt wird Kraft getankt für die harte Woche mit den Duellen gegen Hamburg und Ingolstadt.

  • Die Nachbetrachtung

447 Tage. Klingt nach einer verdammt langen Zeit – und ist es auch. 447 Tage lagen zwischen dem letzten Auswärtssieg in der Liga und dem 1:0-Erfolg am Samstag in Dresden. Am 6. Mai 2018 hatte sich der 1. FCN mit dem 2:0 in Sandhausen den Aufstieg in die Bundesliga gesichert. Jetzt beschert das 1:0 von Nikola Dovedan den Franken zumindest einen geglückten Start in die neue Zweitligasaison.

Patrick Erras erklärt die Bedeutung dieses Spieles: „Es ist sehr wichtig, dass man erfolgreich in die Saison startet. Defensiv haben wir sehr gut gearbeitet, im Spiel nach vorne ist natürlich noch Luft nach oben. Die Grundlagen sind da, aber wir haben noch viel Arbeit vor uns.“ In der Bilanz der Zweikämpfe ist der Club auf jeden Fall schon voll im Zweitligafußball angekommen. Nürnberg gewann 55 Prozent der direkten Duelle.

  • Das Personal

Vier Neue standen in der Startelf (Sörensen, Hack, Dovedan, Handwerker), nach der Pause feierte auch Sorg sein Pflichtspieldebüt für die Nürnberger. Interessant: In Hannover war dem Außenverteidiger in 87 Partien eine Vorlage gelungen – im Trikot des FCN brauchte Sorg dafür gerade mal zehn Minuten.

Dass Nikola Dovedan gegen Dresden treffen würde, dürfte im Nachhinein eigentlich keinen mehr überrascht haben. Denn: Der Ösi traf jetzt zum dritten Mal in Folge in einem Duell mit den Sachsen. „Irgendwie liegen die mir offenbar. Ich freue mich über das Tor, weil ich ja hierhergekommen bin, um der Mannschaft mit Toren und Vorlagen zu helfen.“

  • Das sagen die Medien

Kicker.de: Es brauchte Anlaufzeit, bis der 1. FC Nürnberg beim Start in die neue Saison ins Rollen kam. Dresden forderte den Club vor allem im ersten Durchgang mehr, als es Coach Damir Canadi lieb sein konnte. Der Österreicher war nach dem 1:0-Erfolg natürlich zufrieden mit seinem gelungenen Einstand.

Nordbayern.de: Nikola Dovedan geht es in Dresden wie dem gesamten Club. Der FCN bleibt beim 1:0-Erfolg in Elbflorenz im Vorwärtsgang erst völlig unauffällig, steigert sich dann sehr und hat in einem engen Spiel auch dank der Sprungkraft seines Neuzugangs die Nase vorn.

  • Das sagen die Fans

Jörg Rettig (via Facebook): Super. Man darf ja nicht vergessen, dass wir eine völlig entnervende Saison hinter uns haben, die mit Sicherheit ans Selbstbewusstsein ging.

Volker Schütz (via Facebook): 1.Spiel, 1.Sieg zu Null Auswärts in Dresden, mehr geht nicht, dort werden sich noch mehr Mannschaften schwer tun...

Schmidt @CNaemiS (via Twitter): Was macht man nochmal schnell nach nem Auswärtssieg? #FCN.

@Glubberer82 (via Twitter): Die Abschlusstabelle

1. PSG    7:2   4

2. FCN    2:1   4

3. SGD    1:7   0

  • Der Ausblick

Weil der Spielplan dem 1. FCN erst am Montag in einer Woche wieder eine Partie beschert (der Hamburger SV kommt am 5. August ins Max-Morlock-Stadion), dürfen die Dresden-Bezwinger einen Tag länger als gewohnt ihre Wunden lecken. Das erste öffentliche Mannschaftstraining findet am Mittwochvormittag statt. Dafür dürfte das Programm in der nächsten Woche etwas gebündelter sein, schließlich steht bereits am Freitag, 9.8.2019, das Pokalvergnügen in Ingolstadt an.

Der Coach selbst verpasste übrigens das Spielersatztraining am Sonntag. Damir Canadi nahm in Hamburg den nächsten Gegner persönlich ins Visier. Erik Orie und Fabian Gerber kümmerten sich daher intensiv um die Ersatzspieler, ließen sie laufen und schwitzen. Dabei gab es auch keine Gnade für Fabian Nürnberger. Der Youngster feiert am Sonntag seinen 20. Geburtstag, herzlichen Glückwunsch.

Spieldaten

1. Spieltag, 2. Bundesliga 2019/2020
0 : 1
SG Dynamo Dresden
1. FC Nürnberg
53. Nikola Dovedan (Kopfball) 0:1
Stadion
Datum
27.07.2019 13:00 Uhr
Schiedsrichter
Felix Zwayer
Zuschauer
29753

Aufstellung

SG Dynamo Dresden
Broll - Müller - Ehlers - Wahlqvist - Kreuzer - Burnic (67. Röser) - Nikolaou - Löwe (79. Klingenburg) - Horvath (71. Taferner) - Atik - Koné
Reservebank
Boss, Ballas, Hamalainen, 18466, Klingenburg, Möschl, Taferner, Atilgan, Röser
Trainer
Cristian Fiel
1. FC Nürnberg
Mathenia - Margreitter - Erras - Sörensen - Valentini (46. Sorg) - Handwerker (90. Mühl) - Jäger - Behrens - Hack - Dovedan - Ishak (62. Petrak)
Reservebank
Lukse, Mühl, Nürnberger, Sorg, Kerk, Petrak, Rhein, Medeiros, Palacios
Trainer
Damir Canadi

Ereignisse

35. min Spielstand: 0:0
Lukas Jäger

39. min Spielstand: 0:0
Jannis Nikolaou

46. min Spielstand: 0:0
Jannik Müller

46. min Spielstand: 0:0
Oliver Sorg kommt für Enrico Valentini

53. min Spielstand: 0:1
Nikola Dovedan

62. min Spielstand: 0:1
Ondrej Petrak kommt für Mikael Ishak

67. min Spielstand: 0:1
Lucas Röser kommt für Dzenis Burnic

71. min Spielstand: 0:1
Matthäus Taferner kommt für Sascha Horvath

79. min Spielstand: 0:1
René Klingenburg kommt für Chris Löwe

81. min Spielstand: 0:1
Nikola Dovedan

90. min Spielstand: 0:1
Lukas Mühl kommt für Tim Handwerker