Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Freitag, 13.02.2009

Sechster gegen Fünfter

Am Sonntag, 15.02.09, um 14 Uhr spielt der 1.FCN bei Alemannia Aachen. Trainer Oenning freut sich auf die Partie.

„Man merkt den Unterschied zur letzten Woche. Der Abstand zum nächsten Spiel ist kürzer, so kann man die positive Spannung erhalten,“ leitete Club-Trainer Michael Oenning die wöchentliche Pressekonferenz ein und stellte sich den Fragen der versammelten Nürnberger Journalisten. Am vorherigen Montag, 09.02.09, hatte der 1. FC Nürnberg die „roten Teufel“ mit 3:0 ausgetanzt.

Knapp 2.000 Fans machen sich am Sonntag auf den weiten Weg in den Westen (1.600 verkaufte Tickets). Auch ein paar Schalker wollen am Tivoli vorbeischauen. Das Aachener Traditionsstadion wurde vor der Rückrunde extra noch mit neuem Rasen ausgestattet, auch wenn die Tage des alten Stadions gezählt sind. Im Sommer soll der neue Tivoli eingeweiht werden. „Die Atmosphäre ist einfach anders, besonders. Ein Fußballer hat Spaß, dort zu spielen,“ freute sich der Nürnberger Chef-Trainer: „Ich empfinde die Atmosphäre in diesem engen Stadion als leistungsfördernd, man spürt die Emotionen. Ich hoffe auf ein gutes Ergebnis.“

Aachen drei Spiele ohne Sieg

Die Aachener haben seit drei Spieltagen keinen Sieg mehr verbucht und stehen auf dem sechsten Tabellenplatz. „Aachen steht nach den bisherigen Ergebnissen auch in der Pflicht und auch wegen unserer offensiven Spielweise erwarte ich ein spannendes und offenes Spiel.“ Genauso sehen es die Club-Fans. In der Abstimmung auf fcn.de sind sich die Fans sicher: Im Februar sind noch ordentlich Punkte drin! Die Statistik spricht für den 1.FCN: Seit nunmehr acht Spieltagen ist das Team von Oenning ungeschlagen. Übrigens: Am 31.08.08 saß Chef-Trainer Michael Oenning zum Hinspiel gegen die Alemannia aus Aachen zum ersten mal als Verantwortlicher auf der Bank. Wenige Tage vorher hatte Thomas von Heesen seinen Rücktritt erklärt.

Über die Aufstellung gegen die Alemannia wollte Michael Oenning wieder einmal nur Andeutungen machen: Es stehe fest, dass Pascal Bieler für den gesperrten Javier Pinola ins Team kommt. Jaouhar Mnari sei nach seiner Grippe wieder zurück, auch Mike Frantz habe nach seiner Prellung keine Probleme mehr. Albert Bunjaku sei noch nicht topfit, so der Coach. Noch eine Personalie: Dominik Reinhardt fällt krank aus. Die Begegnung in Aachen leitet Babak Rafati.

Wie gewohnt seid ihr auf Radio Gong 97,1 live dabei. Aus Aachen berichtet Mathias Zeck, Sportchef des Club-Medienpartners.