Profis Freitag, 30.10.2020

Schleuse im Live-Talk: "Immer noch Gänsehaut"

Foto: Sportfoto Zink

Eigentlich ist Fabian Schleusener weniger aktiv in sozialen Netzwerken. Eigentlich. „Ich stöbere gerne mal bei Instagram, aber muss nicht jeden Tag alles posten“, erklärt er selber. Für uns machte Schleuse mal eine Ausnahme und stand am Donnerstagabend in einem Live-Talk auf unserem Instagram-Account Rede und Antwort.

Viel zu erzählen gab es auf alle Fälle, schließlich kann der Club-Stürmer auf emotionale Wochen und Monate zurückblicken. „Ich werde oft auf das Tor in Ingolstadt angesprochen, aber das ist nicht schlimm, weil ich mich gerne daran erinnere“, erzählt Schleusener im Talk. „Das bereitet mir immer noch Gänsehaut.“ Ein denkwürdiger Moment, aus dem heraus er seinem Mitspieler Enrico Valentini ein besonderes Geschenk machte. „Ich habe ihm das Trikot von dem Spiel geschenkt, weil ich weiß, was ihm dieser Verein und dieser Moment bedeutet.“

Ganz so spannend muss und wird es in dieser Saison aus Schleuseners Sicht nicht werden. „Ich bin zu hundert Prozent überzeugt, dass wir eine bessere Saison spielen als die letzte. Wir hätten bislang jedes Spiel in unsere Richtung lenken können. Das ist uns bislang noch nicht oft gelungen, daran müssen wir arbeiten, dass wir die für uns entscheiden.“ Das soll bereits am Samstag klappen, wenn der Club in Braunschweig antritt. Wir wollen auf jeden Fall die drei Punkte holen, gar keine Frage“, betont Schleuse. „Wir haben nach dem KSC-Spiel analysiert, was wir offensiv und defensiv besser machen können. Daran haben wir die ganze Woche gearbeitet.“

"Stolz darauf, was ich mir erarbeitet habe"

Im rund dreißigminütigen Gespräch schilderte Schleusener auch seinen für heutige Fußballprofis eher ungewöhnlichen Karriereweg, abseits der Nachwuchsleistungszentren der Nation. „Das hatte sowohl Vor- als auch Nachteile. Den Weg, den ich gegangen bin, würde ich aber nicht missen wollen“, fasst der kürzlich 29 Jahre alt gewordene Schleusener zusammen. „Ich bin stolz darauf, was ich mir erarbeitet habe, ohne in einem NLZ gespielt zu haben. Ich habe mich Liga für Liga hochgearbeitet.“

Hier könnt ihr euch den Talk mit Fabian Schleusener relive ansehen.