Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Donnerstag, 25.02.2010

Schäfers Ansage: "Bochum beackern!"

Club will Bayern-Punkt jetzt „Tief im Westen“ vergolden. Anstoß beim VfL am Samstag, 27.02.10, um 15.30 Uhr.

Fotos: Bernd Müller

Das 1:1 gegen die Bayern hat Auftrieb gegeben, und vor allem hat es dem Team von Trainer Dieter Hecking Motivation gegeben. Motivation, den VfL Bochum in die Knie zwingen zu wollen. „Das“, sagt Kapitän Andreas Wolf, „wird ein ganz anderes Spiel als gegen die Bayern.“ Und das heißt beileibe nicht, dass es einfacher wird. Raphael Schäfers Ansage: „Wir müssen Bochum beackern!“

Das Duell im Revier – unser Club hat jetzt DIE Chance, den viel umjubelten Zähler aus dem fränkisch-bayerischen Derby in Bochum zu vergolden. Eine große Herausforderung!

Bochum mit hohen Erwartungen

Denn der VfL hat zuletzt Erstaunliches geleistet. Sieben Spiele in Folge sind die Jungs von Heiko Herrlich schon ungeschlagen, haben daheim gegen Schalke ein 0:2 noch in ein 2:2 umgewandelt, Leverkusen beim 1:1 einen Punkt abgeknöpft und Hoffenheim mit 2:1 bezwungen. Kein Wunder, dass die Westdeutschen hohe Erwartungen in den Samstag setzen: Ein Erfolg gegen den Club, und der VfL wäre mit dann 29 Punkten wohl aller Abstiegssorgen ledig.

Aber noch ist es nicht soweit. Zwar lobt Hecking die Gastgeber: „Sie spielen kompakt und diszipliniert, sehr aggressiv und schnell nach vorne. Der VfL hat den Turnaround schon geschafft, den wir noch nicht geschafft haben.“ Dennoch fordert er von seinem Team: „Wir wollen von dort etwas mitnehmen!“ Verzichten muss der Trainer am Wochenende auf Marcel Risse, der mit einer Grippe ausfällt.

Rückkehrer Gündogan: Drei Punkte mitnehmen!

Für Ilkay Gündogan, der gegen die Bayern sein erstes Bundesliga-Tor erzielt hat, ist es auch eine Rückkehr in die alte Heimat. „Ich freue mich sehr auf den Samstag. Die Bochumer haben starke Spiele hingelegt, besonders auswärts, und auch das letzte Heimspiel gewonnen“, sagt er auf CLUBtv, „aber das ist alles nicht wichtig: Am Samstag geht es um drei Punkte, und die wollen wir mitnehmen.“

Drei Jahre hat der kleine Mittelfeldspieler im Nachwuchs des VfL gekickt, ehe er vor einem Jahr an den Valznerweiher wechselte. Oft genug hat er dabei auch die Hymne „Bochum“ von Herbert Grönemeyer gehört, die sie beim VfL immer innbrünstig vor dem Anstoß auf den Rängen mitsingen. Kleiner Trost für alle Cluberer: Vor dem Pokalfinale 2007 hat Grönemeyer sogar live im Olympiastadion gesungen – der Rest ist Geschichte …

Wolf & Mintal wissen, wie es geht …

Die letzten beiden Ausflüge nach Bochum haben sich für den Club gelohnt. Im Februar 2007 gewann der 1. FCN durch zwei ganz späte Saenko-Tore mit 2:0, eine Saison später trafen zweimal Kluge und Misimovic beim 3:3. Wer aber den Kader der Begegnung vom September 2007 mit dem heutigen vergleicht, der findet nur noch Andreas Wolf und Marek Mintal beim 1. FCN …

1.500 Fans werden ihren Club „Tief im Westen“ begleiten, vor Ort wollen Schalker Freunde unseren 1. FCN unterstützen – genauso wie der eine oder andere Cluberer schon am Freitagabend die Schalker im Derby gegen Borussia Dortmund anfeuert. Wer es nicht ins Revier schafft, wird wie immer bestens bei Club-Medienpartner Radio Gong 97,1 bedient: Mathias Zeck meldet sich live aus dem rewirpower-Stadion. Auch Sky überträgt natürlich wie gewohnt live.