Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Nachwuchs Donnerstag, 08.08.2019

Saisonstart U17: "Das WIR gewinnt"

Am Samstag startet die U17 des Club gegen den SC Freiburg in die neue Saison der B-Junioren Bundesliga. Aus vielen Neubesetzungen ist während der Vorbereitung ein homogenes Team geworden, das ambitioniert in die neue Spielzeit geht.

In der letzten Saison hatte die U17 des 1. FC Nürnberg die B-Junioren Bundesliga relativ frühzeitig gesichert. Nun sind die Spieler der letztjährigen U16 nachgerückt und starten am Samstag unter Chef-Trainer Peter Gaydarov und Co-Trainer Tomas Galasek gegen den SC Freiburg in die neue Spielzeit. Als Co-Trainer der U19 machte Gaydarov in der vergangenen Rückrunde einen guten Job. „Es war der nächste logische Schritt, vom Co- in die Chef-Trainer-Rolle zu rutschen“, so der 28-Jährige. „Ich freue mich, meinen Fokus voll und ganz auf den Fußball legen zu können und das in einem traditionsreichen Verein, mit dessen Werten ich mich sehr identifiziere.“

Nicht nur die Chef-Trainer-Rolle ist neu besetzt. Mit Tomas Galasek als Co-Trainer kam eine Club-Legende zurück an den Sportpark Valznerweiher. Gaydarov: „Mit Tomas habe ich eine große Persönlichkeit an meiner Seite, der trotz seiner tollen Kariere extrem bodenständig ist und auf viele Grundtugenden Wert legt. Wir ergänzen uns sehr gut.“ Dem Trainerteam war frühzeitig klar, dass die Mannschaft auf der ein oder anderen Position Verstärkung braucht. So kamen acht Neuzugänge, die gut integriert werden konnten und die Qualität der U17 noch einmal anheben.

Ein homogenes Team

Nach sechs Wochen Vorbereitung ist aus vielen Neubesetzungen eine homogene Mannschaft geworden. Neben einigen Teamevents hat die U17 Testspiele gegen namhafte Gegner absolviert. Nur eine Niederlage gegen Borussia Dortmund musste das Team einstecken, konnte dafür das letzte Spiel gegen Bayer Leverkusen wieder für sich entscheiden. „Wir konnten den Jungs sehr viel Spielzeiten bieten und einige Schwerpunkte setzen“, so Gaydarov. Grundverhaltensmuster der Taktik und Pressing in verschiedenen Spielsystemen galt es zu verinnerlichen.

„Wir wissen, wie viele gute Mannschaften diese Liga zu bieten hat. Es gibt aber auch Teams, die wir schlagen können und müssen. Wir wollen einen mutigen Fußball spielen“, so der Trainer. Für die kommende Saison haben sich Trainerteam und Mannschaft zwei primäre Ziele auf den Zettel geschrieben: Die Jungs für den Sprung in die U19 zu entwickeln und als Konsequenz aus der Entwicklung der Spieler die Klasse zu halten. Ganz nach dem Motto: „Das WIR gewinnt.“