Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Nachwuchs Freitag, 14.09.2018

Saisonstart für viele NLZ-Teams: "Schön, dass es wieder losgeht"

Foto: Daniel Marr

Während für die Profis die Saison so langsam ins Rollen kommt, startet das Fußballjahr 2018/19 für die meisten U-Mannschaften erst in den nächsten Tagen. Grund genug, einen kleinen Überblick zu geben.

Nach dem Aufstieg in der letzten Saison tritt die U16 unter neuer Leitung in der Bayernliga an. Nachdem die Elf von Vincenzo Di Maio im ersten Saisonspiel ein 2:2 gegen den FC Memmingen errungen hat, musste sie diesen Mittwoch beim Auswärtsspiel in Ingolstadt eine 3:1-Niederlage hinnehmen. Nichtsdestotrotz schauen alle Beteiligten positiv nach vorne und wollen gleich am nächsten Wochenende den ersten Dreier einfahren.  

Derweil machen sich alle Mannschaften von der U15 bis zur U8 bereit für ihren Saisonstart, der immer näher rückt. „Es ist schön, dass es wieder losgeht. Diese Saison wird hochinteressant. Die Jungs haben in der Vorbereitung super gearbeitet, weswegen wir uns nun auf die kommenden Herausforderungen freuen“, so Peter Laudenklos, Leiter des NLZ.

Spielfreie Zeit endet

Während die U15 am Sonntag in Regensburg startet, beginnt die Saison für die U14 am Samstag zuhause gegen den Jahn. Die U13 muss sich noch eine Woche länger gedulden, da die Jungs von Soner Calisir spielfrei haben. Erst am darauffolgenden Wochenende steht mit der SpVgg Unterhaching der erste Gegner in den Startlöchern.

Am Wochenende stehen dennoch weitere Jugendspiele an. Der FSV Erlangen-Bruck empfängt die U12 des Club und die U8 absolviert ihr erstes Spiel beim SV Laufamholz. Für die U11, U10 und U9 startet die neue Spielzeit erst nächste Woche. „Wir wollen überall versuchen unser Spielkonzept durchzusetzen und die Spieler weiterzuentwickeln. Unser Ziel ist es dann natürlich, durch diesen laufenden Prozess so viele Spiele wie möglich zu gewinnen“, erklärt Laudenklos.