Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Mittwoch, 02.08.2017

Rückblick: Auftaktsieg – und dann?

Foto: imago

Der Start in die Saison ist dem Club gelungen. Aber was kommt jetzt? fcn.de wirft einen Blick in die Vergangenheit.

Seit dem vergangenen Wochenende läuft die Zweitliga-Spielzeit 2017/2018. Und der Anblick der Tabelle nach Spieltag 1 ist aus Club-Sicht natürlich ein besonders schöner. Durch den 3:0-Erfolg gegen den 1. FC Kaiserslautern hat sich die Mannschaft von Trainer Michael Köllner gleich an die Spitze gehievt. Große Aussagekraft hat dies freilich noch nicht. Oder kann man aus dem Start schon etwas ableiten für den weiteren Saisonverlauf? fcn.de hat sich mal drei Auftaktsiege herausgesucht und geguckt, was danach beim Club noch kam…

  • Der letzte Auftaktsieg

Gegen Kaiserslautern durften die Club-Fans gleich zum Saisonstart jubeln, letztmals war das zu Beginn der Saison 2014/2015 der Fall. Damals setzte sich der 1. FCN vor heimischer Kulisse knapp mit 1:0 gegen den FC Erzgebirge Aue durch. Die Veilchen hatten dem Club in ersten Ligaspiel nach dem Bundesliga-Abstieg lange Paroli geboten, doch Jakub Sylvestr brach nach Zuspiel von Peniel Mlapa in der 69. Minute den Bann und erzielte den Siegtreffer.

In den folgenden Spielen ging bei der Mannschaft des damaligen Trainers Valerien Ismael allerdings wenig zusammen. Nur ein Sieg gelang dem Club in sechs Partien. Mitte November rutschte man gar bis auf Platz 13 ab, es folgte die Trennung von Ismael. Auf den Franzosen folgte René Weiler. Der Schweizer feierte seinen Einstand mit einem Heimsieg gegen Tabellenführer Ingolstadt und führte den Club am Ende auf Platz 9.

  • Der letzte 3:0-Auftaktsieg

Im Sommer 2006 startete der Club, damals noch in der Bundesliga, furios in die neue Saison. Mit 3:0 gewann die Mannschaft des damaligen Trainers Hans Meyer beim VfB Stuttgart. Robert Vittek und Markus Schroth besorgten den 2:0-Pausenstand, Ivan Seanko legte in Durchgang zwei nach. Alle Treffer bereitete Ivica Banovic vor, der damit maßgeblich für die erste Bundesliga-Tabellenführung des Club nach 38 Jahren war.

Dem Auftaktdreier ließ die Meyer-Elf einen Heimsieg gegen Gladbach und sieben (!) Unentschieden am Stück folgen, ehe es erst Anfang November die erste Niederlage der Saison setzte (1:2 in Berlin). Niederlagen sollten in dieser Spielzeit allerdings die Ausnahme bildeten. Der Club begeisterte durch tollen Offensivfußball, landete in der Bundesliga am Ende auf Rang sechs und wurde am 26. Mai 2007 DFB-Pokalsieger. Mit einem Sieg gegen den VfB Stuttgart.

  • Der spektakulärste Auftaktsieg

In der Saison 1975/1976 startete der Club in der 2. Bundesliga Süd und zum Auftakt war der FK Pirmasens zu Gast im Städtischen Stadion. 15.000 Zuschauer sahen, wie Dieter Nüssing den 1. FCN früh in Führung brachte. Doch binnen 17 Minuten drehten die Gäste die Partie durch einen Dreierpack zu ihren Gunsten. Noch vor der Pause leitete Karlheinz Meininger die Aufholjagd ein, die in Minute 62 durch Meiningers zweiten Treffer zum 4:3 endgültig geglückt war. Pirmasens glich in der 68. Minute allerdings nochmal aus zum 4:4. Doch Norbert Eder machte zehn Minuten vor dem Ende den 5:4-Auftaktsieg des Club perfekt.

Der Start in die Saison war damit gelungen. Und ähnlich erfolgreich sollte die Mannschaft von Trainer Hans Tilkowski durch die ganze Saison marschieren. Am Ende stand Platz zwei und damit die Qualifikation zu den Aufstiegsspielen zur Bundesliga. Dort allerdings scheiterte der Club durch zwei knappe Niederlagen an Borussia Dortmund. Mit dem Aufstieg klappte es dann zwei Jahre später.

Foto: Sportfoto Zink