Profis Interview Samstag, 14.05.2022

Rodrigo Zalazar: "Können uns auf ein großes Fußballfest freuen"

Foto: Sportfoto Zink

Vor dem letzten Heimspiel gegen den frisch gebackenen Aufsteiger FC Schalke 04 hat uns der königsblaue Offensivspieler Rodrigo Zalazar im Interview unter der Woche ein paar Fragen beantwortet...

fcn.de: Servus Rodri, was für ein Heimsieg für euch am Wochenende gegen den FC St. Pauli! Ihr habt den direkten Wiederaufstieg perfekt gemacht. Glückwunsch! Wie fühlt sich das für dich an?

Rodrigo Zalazar: Vielen Dank für die Glückwünsche! Um ehrlich zu sein, waren das Gefühle, wie ich sie noch nie zuvor hatte. Der Aufstieg war unser großes Ziel und wir wollten es dann am Samstag unbedingt in der VELTINS-Arena mit unseren Fans schaffen. Der Spielverlauf ist ja bekannt. Rückstand zur Pause, dann alles reingeworfen und das Spiel gedreht. Die Arena ist förmlich explodiert, das war Ekstase pur und ist wirklich nur schwer in Worte zu fassen.

fcn.de: An dieser Stelle müssen wir natürlich auch auf dein Tor zum 3:2 in der 78. Minute zu sprechen kommen, mit dem du die Schalker zum Aufstieg, und wie du schon sagst, das gesamte Stadion in Ekstase geschossen hast. War das für dich bei einem Spiel von solch hoher Bedeutung und in dieser Atmosphäre der größte Moment in deiner noch jungen Profikarriere?

Rodrigo Zalazar: Es war für das gesamte Team, den Club, die Fans und die ganze Region ein großartiger Abend mit vielen unvergesslichen Momenten. In dem Moment, als Bülti den Ball zu mir rüber gespielt hat, habe ich nicht viel nachgedacht, sondern wollte diese Chance frei vor dem Tor einfach nutzen. Der anschließende Jubel mit der ganzen Mannschaft, spricht aber sicherlich für sich.

fcn.de: Vor dieser Saison hattest du ja bereits eine super Saison beim FC St. Pauli gespielt. Mit deinem Tor hast du die Aufstiegsträume deines Ex-Vereins begraben. War deine entschuldigende Geste in Richtung Pauli-Block Sekunden nach deinem Tor auch ein Zeichen dafür, dass du mit den Hamburgern trotzdem noch immer eng verbunden bist?

Rodrigo Zalazar: Ich habe mich beim FC St. Pauli sehr wohl gefühlt und freue mich über die Entwicklung des Clubs. Leider können wir in dieser Saison nicht beide aufsteigen, aber ich drücke die Daumen, dass sie im nächsten Jahr wieder oben angreifen können.

fcn.de: Die Saison war für Schalke auch aufgrund der hohen Erwartungen nicht immer einfach. In der Rückrunde kam es dann sogar zum Trainerwechsel. Wie lautet dein Fazit zum Saisonverlauf, und wie entscheidend war der Einfluss von Interimstrainer Mike Büskens auf euer nicht nur punktetechnisch phänomenales Saisonfinish?

Rodrigo Zalazar: Es war ein aufregendes Jahr. Nach dem Abstieg wurde eine komplett neue Mannschaft zusammengestellt und wir mussten uns als Team zusammenfinden. So eine Einheit wächst dann über die gesamte Saison und dieser Teamgeist hat uns stark gemacht. So konnten wir auch schwierige Phasen überwinden und haben immer an unser großes Ziel geglaubt. Daran hat Mike Büskens ebenso seinen Anteil, wie Dimitrios Grammozis und sein Trainerteam, sowie das Team hinter der Mannschaft. Es geht nur gemeinsam.

fcn.de: Kommen wir kurz auf dich selbst zu sprechen: Du kamst an den bisher 33 Spieltagen 29-mal zum Einsatz und bist als offensiver Mittelfeldspieler mit 5 Toren und 7 Vorlagen der drittbeste Scorer im Team. Deine guten Leistungen auf dem Feld zeigen ja auch, dass du ein integraler Bestandteil im Offensivspiel deiner Mannschaft bist. Wie zufrieden bist du denn selbst mit deiner persönlichen Saisonleistung?

Rodrigo Zalazar: Zunächst einmal bin ich hochzufrieden und überglücklich, dass wir unser großes Ziel erreicht haben. Das war für alle immer das Wichtigste. Daran wollte ich meinen Anteil haben und bin froh, dass ich der Mannschaft helfen konnte. Ich wäre aber kein Profi, wenn ich bei mir nicht auch noch weiteres Potential erkennen würde. Die Arbeit geht weiter.

fcn.de: Der FCN musste in den letzten Wochen ein paar Dämpfer hinnehmen und hat deshalb keine Möglichkeit mehr, im Aufstiegsrennen einzugreifen. Zuletzt gab es für den Club eine bittere 0:3-Pille in Kiel. Was hast du für einen Eindruck von der Saison des FCN und wie erwartest du den Gegner und die Partie am Wochenende?

Rodrigo Zalazar: In dieser unfassbar engen und starken Liga hat der Club eine richtig starke Rolle gespielt. Darauf kann der Verein stolz sein und ich bin mir sicher, dass der FCN auch in der kommenden Saison wieder ein Aufstiegskandidat sein wird. Die Truppe hat Moral und deshalb wird sie uns am Sonntag im eigenen Stadion auch noch einmal alles abverlangen.

fcn.de: Trotz der einzigartigen Fanfreundschaft beider Vereine werdet ihr auf dem Platz jetzt noch einmal alles geben und euch natürlich auch die Meisterschaft in der 2. Bundesliga sichern wollen. Wie sieht euer Matchplan für das Spiel aus?

Rodrigo Zalazar: Gerade wegen dieser tiefen Fanfreundschaft können wir uns auf ein großes Fußballfest freuen. Ich bin mir sicher, dass es ein toller Rahmen für das letzte Spiel der Saison ist. Beide Mannschaften werden deshalb anschaulichen Fußball zeigen wollen. Darauf freue ich mich extrem und bin gleichzeitig sehr motiviert, jetzt auch die Schale nach Gelsenkirchen zu holen.

Spieldaten

34. Spieltag, 2. Bundesliga 21/22
1 : 2
1. FC Nürnberg
86. Lukas Schleimer 1:1
FC Schalke 04
15. Rodrigo Zalazar 0:1
88. Simon Terodde 1:2
Stadion
Max-Morlock-Stadion
Datum
15.05.2022 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Sascha Stegemann
Zuschauer
50000

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Klaus - Valentini (66. Fischer), Schindler, Hübner, Handwerker - Geis, Krauß (81. Schäffler), Tempelmann (58. Dovedan), Duman (66. Castrop), Møller Dæhli - Schleimer
Reservebank
Klandt, Mathenia, Fischer, Suver, Castrop, Dovedan, Borkowski, Schäffler, Shuranov
Trainer
Robert Klauß
FC Schalke 04
Fährmann - Aydin (84. Vindheim), Thiaw, Kaminski, Ouwejan - Itakura (62. Palsson), Flick, Zalazar (62. Idrizi), Churlinov - Terodde, Bülter
Reservebank
Fraisl, Lode, Matriciani, Vindheim, Calhanoglu, Idrizi, Palsson, Ranftl, Pieringer
Trainer
Michael Büskens

Ereignisse

15. min Spielstand: 0:1
Rodrigo Zalazar

58. min Spielstand: 0:1
Nikola Dovedan kommt für Lino Tempelmann

62. min Spielstand: 0:1
Victor Palsson kommt für Ko Itakura

62. min Spielstand: 0:1
Blendi Idrizi kommt für Rodrigo Zalazar

66. min Spielstand: 0:1
Jens Castrop kommt für Taylan Duman

66. min Spielstand: 0:1
Kilian Fischer kommt für Enrico Valentini

76. min Spielstand: 0:1

Gelbe Karte für Robert Klauß

81. min Spielstand: 0:1
Manuel Schäffler kommt für Tom Krauß

83. min Spielstand: 0:1
Marcin Kaminski

84. min Spielstand: 0:1
Andreas Vindheim kommt für Mehmet Aydin

86. min Spielstand: 1:1
Lukas Schleimer

88. min Spielstand: 1:2
Simon Terodde

]]>