Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Samstag, 20.02.2010

Punktgewinn gegen die Bayern

Club stoppt Bayerns Siegesserie. Vor 48.548 Zuschauern gleicht Gündogan zum 1:1 aus und schießt sein erstes Bundesligator.

Foto: Daniel Marr

Der 1. FCN erkämpfte sich mit elf Mann auf dem Platz und einem ausverkauften Stadion im Rücken ein 1:1 gegen den FC Bayern - und stoppte damit die Siegesserie der Münchener. Das 180. Derby zwischen den beiden Vereinen eröffnete Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer am Samstag, 20.02.10, um 15.30 Uhr im Nürnberger easyCredit-Stadion.

Zwei Änderungen hatte Trainer Dieter Hecking nach dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach vorgenommen: Mike Frantz und Ilkay Gündogan standen für Christian Eigler und Marek Mintal auf dem Rasen, eine gute Entscheidung, wie sich in der 2. Halbzeit zeigen sollte. Der FCB musste nach dem Championsleague-Spiel am Mittwoch seine nächste Partie absolvieren und hatte die angeschlagenen Franck Ribery und Daniel van Buyten gleich zuhause gelassen.

Gündogan trifft - erstes Bundesligator

Von Anfang an versuchten die Bayern, das Spiel zu machen und eine Entscheidung herbeizuführen – trafen aber auf eine dicht stehende und gut gestaffelte Nürnberger Mannschaft: Ein chancenarmes Spiel in der ersten Halbzeit. In der 38. Minute setzte sich Mario Gomez auf der rechten Seite durch und legte quer in den Sechzehnmeterraum, tatsächlich die erste Chance der Bayern. Thomas Müller versenkte von da aus in den Winkel, Keeper Raphael Schäfer blieb ohne Chance.

Nach dem Seitenwechsel wechselte Trainer Dieter Hecking. Maxim Choupo-Moting, Torschütze im Hinspiel, kam für Angelos Charisteas. Mit mehr Mut spielten die Club-Kicker jetzt nach vorn. Wie in Zeitlupe spielte sich dann der Ausgleich für den Club in der 54. Minute ab: Rechts setzte sich Mike Frantz durch und passte auf den eingwechselten „Choupo“. Seinen Schuss konnte Schlussmann Jörg Butt noch abwehren. Doch das Leder kullerte Ilkay Gündogan vor die Füße, der wieder abzog: Philipp Lahm war noch einmal zur Stelle, ehe Gündogan den Ball ganz cool am Nationalverteidiger vorbei ins Netz lupfte.

Kampf bis zum Schluss

1:1 – was für ein Jubel im ausverkauften easyCredit-Stadion! Und die Ränge im Nürnberger Stadion wussten es: Dieser Punkt bleibt in Nürnberg, anders kann es nicht kommen. Als Schiri Kinhöfer das Spiel in der 92. Minute abpfiff, hatten sich die Mannschaft und der 12. Mann einen Punkt gegen die Bayern erkämpft. Am nächsten Spieltag geht es nun gegen den VfL Bochum. Anpfiff zum Auswärtsspiel ist Samstag, 27.02.10, um 15.30 Uhr.