Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Freitag, 13.03.2009

Phantom-Abend: Club triumphiert mit 4:0!

Drei Mintal-Treffer beim Kantersieg gegen Rot Weiss Ahlen. 25.277 Fans aus dem Häuschen. 1. FCN greift weiter an!

Marek Mintal hieß der Mann des Abends am Freitag, 13.03.09, im easyCredit-Stadion. Beim souveränen und nie gefährdeten 4:0 (2:0) über den bislang auswärts so überzeugend auftretenden Neuling Rot Weiss Ahlen traf der Slowake zur Freude der 25.277 Fans gleich drei Mal. Treffer Nummer eins für den in allen Belangen überlegenen Club hatte Isaac Boakye beigesteuert.

In den einseitigen ersten 45 Minuten hätten dem Club mehr als zwei Treffer gelingen können. Aber natürlich gab’s zum Halbzeitpfiff von den Rängen rauschenden Beifall. Zumal beide Treffer sehenswert waren: erst tankte sich Christian Eigler herrlich über links durch, flankte passgenau in die Mitte – und dort setzte sich Boakye kraftvoll durch und bollerte den Ball per Kopf in die Maschen (28.). Eine Kopie in Flach das zweite Tor: Gygax über links, Mintal in der Mitte mit rechts – 2:0 (39.).

Beschäftigter Langerbein

60 Sekunden zuvor drohte das „Phantom“ noch zu verzweifeln, scheiterte Marek doch nach erneuter Eigler-Vorarbeit aus zwei Metern. Auch Eigler selbst hätte unmittelbar vor der Pause treffen können, legte aber aus halbrechter Position knapp am langen Pfosten vorbei. Ahlens Keeper, der Ex-Nürnberger Dirk Langerbein, hatte prächtig den Winkel verkürzt. Schon nach neun Minuten hatte der 37-Jährige bei einer Boakye-Chance eingreifen müssen – sein Gegenüber Raphael Schäfer sah das alles in ziemlicher Ruhe.

Bitter: Mike Frantz verletzte sich nach einer guten halben Stunde bei einem Zusammenprall mit Ahlens Nils-Ole Book, wurde zwar noch mehrere Minuten von Teamarzt Dr. Matthias Brem und den Physios Ralf Scheuchl und Günter Jonczyk behandelt, signalisierte dann aber: „Es geht nicht.“ Für den jungen Mittelfeldspieler kam Gygax. Frantz zog sich einen tierischen Pferdekuss, besser: eine schwere Prellung, im linken Oberschenkel zu. Später musste auch noch Marcel Risse mit Adduktorenproblemen raus.

„Sieg auch in der Höhe verdient“

In der zweiten Halbzeit das gleiche Spiel: der Club dominant, Ahlen als staunender Zuschauer – und auch wieder zwei Treffer. „Der Sieg war auch in der Höhe verdient“, gestand Rot Weiss-Coach Bernd Heemsoth hernach. Im Mittelpunkt der Ovationen von den Rängen: Marek Mintal. Acht Minuten nach Wiederanpfiff versenkte er eine zu kurz abgewehrte Ecke, und 45 Sekunden vor dem Abpfiff des umsichtig leitenden Schiedsrichters Sascha Thielert aus Hamburg bugsierte der 31-jährige Slowake den Ball zum dritten Mal ins Netz. Herz, was willst du mehr!