Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Donnerstag, 28.10.2010

Pflichtaufgabe souverän erledigt

Club siegt 3:0 gegen Elversberg. Erstmals seit 2007 wieder im Achtelfinale.

Nach einem verdienten Pflichtsieg zieht der Club erstmals nach der Saison 2007, die ja bekanntlich mit dem Pokalsieg in Berlin endete, wieder in Runde drei des DFB Pokals ein. Bei dem souveränen 3:0 gegen den SV Elversberg traf Julian Schieber kurz vor der Pause (43.) zum 1:0. In der zweiten Hälfte machten Javier Pinola per verwandeltem Foulelfmeter (50.) und Mittelfeldroutinier Timmy Simons per Kopf (74.) alles klar.

Dabei bot der Reginalligist dem Club vor allem in den ersten 45 Minuten das erwartet schwere Spiel. Die Saarländer machten die Räume eng, verteidigten gleich mit zwei Viererketten und ließen den Club so kaum zu Chancen kommen. Allerdings ließ der sich nicht aus der Ruhe bringen, nahm das Geduldspiel gegen die gut stehende Elversberger Abwehr an und hielt mit der von Dieter Hecking vor dem Spiel geforderten „richtigen Einstellung“ dagegen.

Durch Standards zum Sieg

Die 800 mitgereisten Nürnberger Fans sahen den Club vor allem durch gute Standardsituationen zu Chancen kommen. So fand nach 43 Minuten ein Ekici-Eckball den einmal mehr unermüdlich ackernden Julian Schieber, der nur noch den Kopf zum verdienten 1:0 hinhalten musste. Damit ging es, laut Dieter Hecking, mit einem „Tor genau zum richtigen Zeitpunkt“, in die Kabine.

In der zweiten Hälfte ließ der Club dann nichts mehr anbrennen. Spätestens nachdem Kozarac gegen Pinola im Strafraum den Fuß im falschen Moment hingehalten hatte, war das Spiel so gut wie entschieden. Der Gefoulte trat selber an und verwandelte den Strafstoß souverän. Das 2:0 (50.) war bereits Pinos drittes Saisontor, sein zweiter verwandelter Elfmeter. Da der Club kaum Elversberger Torchancen zuließ, hatte Torhüter Raphael Schäfer, der eine „souveräne Leistung“ seines Teams sah, in 90 Minuten wenig zu tun. Einzig ein Backmann-Kopfball, Höhepunkt einer kurzen Elversberger Drangphase, segelte knapp über die Latte und sorgte so für leichte Gefahr in Nürnberger Strafraum.

Simons zum 3:0. Auslosung am Sonntag

Mit der dritten, erfolgreichen Standardsituation sorgte der Club dann durch Timmy Simons für die endgültige Entscheidung. Nach einer Ecke von Heimkehrer Mike Frantz, den es laut eigener Aussage „riesig gefreut hatte, mal wieder im Saarland gespielt zu haben“, köpfte der Belgier den von Dominic Maroh verlängerten Ball unter die Latte (74.). Der Wille der Hausherren war damit auch gebrochen. Der Club hatte fortan die volle Kontrolle über die Partie und spielte den Sieg souverän über die Zeit. Nach 90 Minuten war der erste Achtelfinaleinzug seit drei Jahren perfekt.

Die Auslosung der dritten Runde findet im Rahmen der Sportschau am Sonntag, 30.10.10, um 18 Uhr statt. Der Gegner des Club wird dort von „Glücksfee“ und U20-Weltmeisterin Alexandra Popp und dem DFB-Kapitän Michael Ballack ermittelt. Dabei sind prominente Mannschaften wie Werder Bremen, Borussia Dortmund oder Bayer Leverkusen bereits aus dem Pokalwettbewerb ausgeschieden. Der Club darf sich also mit etwas Losglück gute Hoffnung auf ein erneutes Weiterkommen machen.

„Im Pokal überwintern“

Für Club-Coach Dieter Hecking ist das Ziel sowieso klar: Im Pokal überwintern! Kurz vor Weihnachten, am 21./22.12.10, hat die Mannschaft dann die Gelegenheit bei Fans und Trainer für ein frohes Fest zu sorgen. Davor ist allerdings wieder Bundesliga-Alltag angesagt. Schon am Samstag, 29.10.10, reist der Club in den hohen Norden, wo er bei Werder Bremen auswärts zum 10. Spieltag antritt. Flügelstürmer Mike Frantz gibt dabei klar die Richtung vor: „Den Fokus auf Bremen richten und dort nachlegen!“