Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Nachwuchs Dienstag, 19.06.2018

Peter Laudenklos übernimmt Gesamtleitung im NLZ

Der 1. FC Nürnberg stellt sich im NachwuchsLeistungsZentrum (NLZ) personell neu auf: Peter Laudenklos wird zur kommenden Saison 2018/19 die Leitung des NLZ übernehmen.

Ab dem 1. September 2018 übernimmt Peter Laudenklos beim Club die Gesamtleitung des NachwuchsLeistungsZentrum. Zuletzt war Laudenklos als Sportlicher Leiter Fußball sowie Jugendkoordinator und Leiter der Fußballschule des Oberligisten TSG 1862/09 Weinheim tätig, der insgesamt 22 Juniorenteams und sieben Fußballschule-Klassen stellt.

Laudenklos besitzt seit 2006 die Trainer-A-Lizenz und sammelte umfangreiche Erfahrungen im Nachwuchsfußball. So führte der 46-Jährige von 2002 bis 2006 im Leistungszentrum von Bayer 04 Leverkusen als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Sporthochschule Köln die Leistungsdiagnostik durch, von 2008 bis 2013 war Laudenklos beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) in der Abteilung „Talentförderung“ tätig.

„Nachwuchs als wichtiges strategisches Mittel“

„Wir sind überzeugt, dass Peter Laudenklos genau der richtige Mann für diese Position ist. Mit seinen Kenntnissen wird er uns helfen, unsere gute Jugendarbeit weiter zu optimieren“, sagt Andreas Bornemann, Vorstand Sport. Unter der Leitung von Laudenklos möchte der Club auch weiterhin Junioren an die Lizenzmannschaft heranführen, seine Strukturen und Projekte zur Nachwuchsförderung ausbauen.

„Ich bedanke mich für das Vertrauen und freue mich auf diese tolle Aufgabe. Die Gespräche mit Andreas Bornemann verliefen sehr gut. Ich bin von der Jugendarbeit des Club überzeugt, der den Nachwuchs als wichtiges strategisches Mittel nutzt, um Spitzenfußball in Nürnberg zu gewährleisten“, so Peter Laudenklos.

Umfangreiche Erfahrungen im Ausland

In seiner Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter erweiterte Laudenklos seinen Erfahrungsschatz auch im Ausland, unter anderem bei Fenerbahce Istanbul (Türkei), Al Arabi (Katar) und der Deutschen Fußball-Akademie in der Provinz Shandong (China). 2002 schloss der gebürtige Heidelberger ein Studium der Sportwissenschaft und Mathematik an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg mit dem „Magister Artium“ ab.