Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Business Mittwoch, 04.12.2019

Paula-Maurer-Preis 2019 für den 1. FC Nürnberg

Der 1. FC Nürnberg ist für den "Jenö-Konrad-Cup – Fußball trifft auf Geschichte" mit dem Paula-Maurer-Preis ausgezeichnet worden.

Der 1. FC Nürnberg wurde am Dienstag, 27.11.19, mit dem Paula-Maurer-Preis vom Amt für Kultur und Freizeit gemeinsam mit dem Verein zur Förderung innovativer Kulturarbeit e.V. für herausragende kulturelle Bildungsprojekte in Nürnberg ausgezeichnet. Seit 2006 wird die von Paula Maurer gestiftete Auszeichnung jährlich vergeben.

Der mit 1.500 Euro dotierte 3. Preis ging an den „Jenö-Konrad-Cup – Fußball trifft auf Geschichte“, dessen Kooperationspartner u. a. das Sonderpädagogische Förderzentrum Jean-Paul-Platz, der TSV Maccabi Nürnberg und der 1. FC Nürnberg sind. Der Club stellt im Rahmen des Projekts die Biografie seines ehemaligen Trainers Jenö Konrad in Nürnberger Schulen vor, der 1932 nach antisemitischer Hetze in „Der Stürmer“ nach zwei Jahren beim Club mit Frau Grete und Tochter Evelyn flüchtete.

Starkes Zeichen gegen Antisemitismus

„Wir freuen uns sehr über die Ehrung der Stadt Nürnberg und stecken bereits mitten in den Planungen für die Neuauflage im nächsten Jahr. Die Projektarbeiten der Schüler haben uns begeistert und gemeinsam mit ihnen wollen wir auch 2020 wieder ein starkes Zeichen gegen Antisemitismus setzen“, sagt Katharina Fritsch, Leitung Unternehmenskommunikation und CSR des 1. FC Nürnberg.

14 Schulen nahmen 2019 am Projekt des FCN teil. Der Paula-Maurer-Preis soll die Bedeutung kultureller Bildung für die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen und die Vernetzung von Kultur und Schule in die Öffentlichkeit tragen.