Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Interview Dienstag, 16.12.2014

Patrick Schönfeld: "Kein normales Spiel"

Patrick Schönfeld trug in seiner Jugend das Club-Trikot und ist gebürtiger Nürnberger. Am Mittwoch trifft er mit Erzgebirge Aue auf den 1. FCN. fcn.de sprach vorab mit dem Mittelfeldspieler.

Foto: Picture Alliance

fcn.de: Sie sind in Nürnberg geboren und haben beim Club verschiedene Nachwuchsmannschaften durchlaufen. Mit welchen Gefühlen gehen Sie in die Partie?

Patrick Schönfeld: Spiele gegen Nürnberg sind für mich natürlich immer etwas ganz Besonderes, Nürnberg ist ja schließlich meine Geburtsstadt. Der Verein steht mir noch immer sehr nahe und ich empfinde eine lokale Verbundenheit. Daher ist das Spiel für mich nicht ganz normal.

fcn.de: Haben Sie noch Kontakte zum Club oder ehemaligen Mitspielern?

Patrick Schönfeld: Ja. Ich kenne noch einige Leute beim 1. FC Nürnberg. Vor einiger Zeit habe ich dort sogar meine Reha absolviert. Meine ehemaligen Mitspieler sind aber mittlerweile fast deutschlandweit verstreut. Kontakte zum Verein bestehen aber trotzdem.

fcn.de: Wie schätzen Sie die aktuelle Mannschaft des Club ein?

Patrick Schönfeld: Der 1. FC Nürnberg hat viele gute Einzelspieler. Bisher hat es die Mannschaft unter dem alten Trainer noch nicht geschafft, die Einzelspieler zu einem guten Verbund zusammenzufügen. Man muss jetzt abwarten, was René Weiler bewirken kann. Aber sie haben eine hohe Qualität in ihren Reihen.

fcn.de: Zu Hause hat Ihr Team bisher zehn von 13 Punkten geholt, der 1. FC Nürnberg zuletzt auswärts in Aalen gewinnen. Wie schätzen Sie diese Partie im Vorfeld ein?

Patrick Schönfeld: Mit dem Spiel gegen Heidenheim haben wir gezeigt, dass wir noch da sind. Wir haben Bock und das will die Mannschaft zeigen. Wir freuen uns auf das Spiel gegen den Club. Da das Spiel ja schon am Mittwoch stattfindet, haben wir gar nicht mehr viel Zeit darüber nachzudenken. Deshalb gehen wir positiv gestimmt in die Partie.

fcn.de: Sportlich lief es beim FC Erzgebirge Aue in der Hinrunde noch nicht optimal. Woran hakt es?

Patrick Schönfeld: Es sind viele Kleinigkeiten, die zusammenkommen. Mit der Chancenverwertung können wir auch noch nicht zufrieden sein. Wir müssen weiter an uns arbeiten und zeigen, dass wir uns Chancen erspielen können. Letztendlich geht es nur darum, Tore zu erzielen.

fcn.de: Wo werden die Veilchen die Saison beenden und was ist für den Club noch möglich?

Patrick Schönfeld: Ich denke, dass wir den Klassenerhalt schaffen werden. Nürnberg ist da eher wie eine Wundertüte. Wenn die Mannschaft einen Lauf hat, dann kann sie an das Tor zur Bundesliga anklopfen.

fcn.de: Zu Beginn dieser Saison verfolgte Sie das Verletzungspech. Welche persönlichen Ziele haben Sie sich für diese Spielzeit gesteckt?

Patrick Schönfeld: Mein persönliches Ziel ist in erster Linie der Klassenerhalt mit Aue. Alles andere ist zweitrangig.

Spieldaten

18. Spieltag, 2. Bundesliga 2014/2015
0 : 1
Erzgebirge Aue
1. FC Nürnberg
64. Jakub Sylvestr 0:1
Stadion
Sparkassen-Erzgebirgsstadion
Datum
17.12.2014 16:30 Uhr
Schiedsrichter
Tobias Stieler
Zuschauer
8200

Aufstellung

Erzgebirge Aue
Männel - Klingbeil - Vucur - 18466 - Luksik - Müller - Benatelli - Schönfeld - Novikovas - Löning - Kortzorg (70. 18466)
Reservebank
Kirschstein, Miatke, Paulus, Sieber, Dartsch, Könnecke, 18466
Trainer
Tomislav Stipic
1. FC Nürnberg
Rakovsky - Celustka - Mössmer - Hovland - Pinola - Petrak - Polak - Koch (46. Candeias) - Schöpf (90. Dittgen) - Füllkrug - Sylvestr (86. Stark)
Reservebank
Schäfer, Bihr, Pachonik, Ramirez, Stark, Candeias, Dittgen
Trainer
René Weiler

Ereignisse

26. min Spielstand: 0:0
Even Hovland

38. min Spielstand: 0:0
Romario Kortzorg

46. min Spielstand: 0:0
Daniel Candeias kommt für Robert Koch

64. min Spielstand: 0:1
Jakub Sylvestr

70. min Spielstand: 0:1
18466 kommt für Romario Kortzorg

74. min Spielstand: 0:1
18466

81. min Spielstand: 0:1
Stipe Vucur

86. min Spielstand: 0:1
Niklas Stark kommt für Jakub Sylvestr

90.(+3) min Spielstand: 0:1
Maximilian Dittgen kommt für Alessandro Schöpf