Profis Interview Samstag, 27.02.2021

Patrick Kammerbauer: "Der Club bedeutet für mich Heimat"

Foto: Sportfoto Zink

Patrick Kammerbauer wurde im NLZ des 1. FC Nürnberg groß und feierte beim Club sein Profi-Debüt. Nun trägt der Mittelfeldmann das Trikot von Eintracht Braunschweig und spricht vor dem direkten Duell über seinen Blick auf den FCN, den Aufstieg mit Braunschweig und das anstehende Spiel.

fcn.de: Servus Patrick, am Sonntag kehrst du zum zweiten Mal an deine alte Wirkungsstätte zurück. Wie fühlt es sich für dich an?

Patrick Kammerbauer: Es ist auf jeden Fall etwas Besonderes. Es ist trotzdem meine Heimat, ich komme gerne dahin zurück. Der Club liegt mir immer noch am Herzen. Deswegen ist es eine besondere Begegnung für mich.

fcn.de: Du bist unweit von Nürnberg geboren, hast die Jugend des Club durchlaufen und dein Zweitliga-Debüt mit 19 Jahren im FCN-Trikot gegeben. Wie sehr verfolgst du den 1. FC Nürnberg aktuell noch?

Kammerbauer: Ich verfolge den Club auf jeden Fall noch, weil noch ein paar Spieler von damals dabei sind. Die ganzen Funktionäre, die ich gut leiden kann, sind auch alle noch dort. Der Verein bedeutet für mich sowieso Heimat. Deswegen verfolge ich das Geschehen immer noch als Fan.

fcn.de: Besteht noch Kontakt zu Spielern oder Betreuern aus der damaligen Zeit?

Kammerbauer: Wenig. Zum Lukas Mühl habe ich noch etwas Kontakt, aber auch nicht mehr so viel. Ansonsten hat sich das etwas verlaufen. Wenn man sich sieht, ist trotzdem eine gewisse Freude da.

fcn.de: Mit Braunschweig hast du in der vergangenen Saison den Aufstieg geschafft. Nimm uns bitte mal mit dahin zurück. Wie hast du den Aufstieg erlebt?

Kammerbauer: Es war eine krasse Situation, weil wir vor der Corona-Pause nicht so gut platziert waren. Wir sind als Mannschaft nach dem Re-Start in einen Lauf geraten, haben die Spiele gewonnen und sind Stück für Stück in der Tabelle nach oben geklettert. Das Zwickau-Spiel war besonders emotional, weil wir gefühlt schon aufgestiegen waren und dann innerhalb von zwei Minuten in der Nachspielzeit noch die Partie verlieren. Dass wir es am Ende gegen Mannheim doch geschafft haben, war schon eine emotionale Achterbahnfahrt. Wir waren umso erleichterter, als wir es dann gepackt hatten.

fcn.de: In der Liga habt ihr zuletzt den wichtigen Sieg über Regensburg gefeiert. Wie blickst du bisher auf die Saison zurück und was ist für euch noch möglich?

Kammerbauer: Es ist gewissermaßen auch eine Achterbahnfahrt. Wir sind nicht optimal in die Saison gestartet, haben dann aber eine gute Phase gehabt, in der wir auch gegen Nürnberg gewonnen und solide gepunktet haben. Danach hatten wir aber auch Abschnitte, wo punktemäßig wenig zusammenlief, wo wir dumme Gegentore kassiert haben. Gegen Regensburg konnten wir einen wichtigen Erfolg verbuchen. Ich denke, dass wir in einen Lauf reinkommen und konstant punkten müssen. Das ist unser Ziel und unser Anspruch. Wir hoffen, dass wir am Ende über dem Strich stehen und die Klasse halten.

fcn.de: Auch der FCN siegte am Wochenende in Karlsruhe. Wie schätzt du die Mannschaft von Trainer Robert Klauß ein?

Kammerbauer: Es ist auf jeden Fall eine qualitativ gut besetzte Mannschaft, die einen Fußball spielt, der ein bisschen durch den Trainer von der RB-Schule geprägt ist. Sie agieren auf dem Platz sehr intensiv und wollen nach vorne spielen. Deswegen müssen wir höllisch aufpassen, dass wir uns keine leichten Ballverluste erlauben, kompakt stehen und gut verteidigen. Dann kann das ein interessantes Spiel werden.

fcn.de: Das Hinspiel habt ihr mit einem 3:2-Sieg für euch entschieden. Erwartest du am Sonntag ein ähnlich torreiches Spiel?

Kammerbauer: Ich glaube, dass nicht so viele Tore fallen werden. Beide Mannschaften werden die Partie etwas abwartender angehen. Man weiß jedoch nie, wie sich der Spielverlauf letztendlich entwickeln wird. Wir hoffen natürlich, dass wir nicht so viele Gegentore wie im Hinspiel kassieren. Nürnberg wird sicher das Gleiche denken. Wir müssen abwarten und schauen, was sich ergibt.

Spieldaten

23. Spieltag, 2. Bundesliga 20/21
0 : 0
1. FC Nürnberg
Eintracht Braunschweig
Stadion
Datum
28.02.2021 13:30 Uhr
Schiedsrichter
Marco Fritz
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Mathenia - Valentini - Mühl - Margreitter - Handwerker - Geis - Krauß - Dovedan - Møller Dæhli - Borkowski - Schäffler
Reservebank
Früchtl, Rosenlöcher, Sörensen, Sorg, Behrens, Hack, Latteier, Schleusener, Shuranov
Trainer
Robert Klauß
Eintracht Braunschweig
Fejzic - Wiebe - Behrendt - Diakhité - Klaß (89. Schlüter) - Wydra (76. Kammerbauer) - Nikolaou - Kaufmann (76. Otto) - Kroos - Ji (67. Bär) - Proschwitz
Reservebank
Dornebusch, Kessel, Schlüter, Bär, Ben Balla, Kammerbauer, Kobylanski, Schwenk, Otto
Trainer
Daniel Meyer

Ereignisse

13. min Spielstand: 0:0
Dominik Wydra

48. min Spielstand: 0:0
Felix Kroos

54. min Spielstand: 0:0
Enrico Valentini

67. min Spielstand: 0:0
Marcel Bär kommt für Dong-Won Ji

76. min Spielstand: 0:0
Yari Otto kommt für Fabio Kaufmann

76. min Spielstand: 0:0
Patrick Kammerbauer kommt für Dominik Wydra

89. min Spielstand: 0:0
Lasse Schlüter kommt für Nico Klaß

91. min Spielstand: 0:0
Jannis Nikolaou

]]>