Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Mittwoch, 05.12.2018

Patrick Erras: Überzeugend zurückgemeldet

Foto: Sportfoto Zink

In seinem Jubiläumsspiel für den FCN gehörte Patrick Erras zu den besten Spielern auf dem Platz.

Einen maßgeblichen Anteil am Punktgewinn gegen Leverkusen hatte einer, der zuletzt etwas hinten anstand. Zur Halbzeitpause wechselte Cheftrainer Michael Köllner den mit gelb vorbelasteten Ondrej Petrak aus, brachte Patrick Erras für den zweiten Durchgang – und der lieferte prompt seine beste Saisonleistung ab. Im 50. Pflichtspieleinsatz für den Club gewann Erras 69 Prozent seiner Zweikämpfe, Bestwert beim FCN.

„Es war schön, wieder ein bisschen länger zu spielen und der Mannschaft zu helfen“, freute sich der 23-Jährige am Mittwochnachmittag. Erst einmal spielte Erras, der in der vergangenen Saison noch zu den Stammkräften zählte, über die volle Distanz. Das war beim 0:7 in Dortmund. Ansonsten musste er sich vor allem in Geduld üben. „Man möchte natürlich mehr spielen. Die Mannschaft war aber vor allem im Mittelfeld eingespielt, da muss man sich dann hinten anstellen und im Training die bestmögliche Leistung geben, um den Trainer zu überzeugen.“

Gegen Bayern "nicht verstecken"

Umso wichtiger, dass der 1,96 Meter große Sechser auch ohne viel Spielpraxis seine Leistung abrufen konnte. „Ich fühle mich auf einem sehr guten Level, das hat man am Montag auch gesehen.“ Das gute Level könnte bereits am Samstag in München gefragt sein, denn mit Kapitän Hanno Behrens fällt eine wichtige Figur im Mittelfeld definitiv aus. „Wir sind großer Außenseiter, dürfen uns aber nicht verstecken. Wenn wir den Ball haben, müssen wir mutig nach vorne spielen“, sagte Erras. „Wir müssen an uns glauben, auf dem Platz eine Einheit sein und zusammenstehen.“