Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Samstag, 24.04.2010

Ottl: "Haben es selbst in der Hand"

Die Stimmen zum 2:3 gegen Dortmund. Was sagen Trainer und Spieler?

Dieter Hecking: "Wir haben es geschafft, wieder mehr Zweikämpfe zu gewinnen und kompakter zu stehen. Vor allem bei dem 1:2 und dem 1:3 waren wir nicht konsequent genug. Da hätten wir besser vereidigen müssen. Ärgerlich ist, dass Schäfer bei 1:3 überragend hält und dann Barrios doch noch an den Ball kommt. Entäuschend ist auch, dass wir wieder keinen Punkt bekommen haben, obwohl wir mal wieder richtig gut gekämpft haben. Für die kommenden Spiele gilt es jetzt noch robuster zu werden und den letzten Schritt zu machen."

Jürgen Klopp: "Das heute war ein schweres Spiel. Es wäre von uns clever gewesen, wenn wir die Führung nach dem ersten Tor besser verteidigt hätten, aber leider haben wir das nicht geschaft. Insgesamt war das Spiel über 90 Minuten ausgeglichen und Nürnberg konnte gut mithalten und den Druck hoch halten. Vorallem bei Standards und Kopfbällen waren die Clubberer gefährlich. Am Schluss hatten wir dann auch noch Glück mit unserer jungen Truppe, dass wir nicht noch ein Tor kassiert haben. Zum Schluss möchte ich dem 1.FC Nürnberg noch viel Glück für die letzten Spiele wünschen."

Die komplette Pressekonferenz gibt's übrigens auf CLUBtv!

Mike Frantz: "Es war wichtig, dass wir nach dem schwachen Spiel gegen Freiburg eine Reaktion gezeigt haben, leider hat es am Ende wieder nicht gereicht. Dortmund hat unsere Fehler eiskalt ausgenutzt. Die gleiche Leistung müssen wir nun gegen Hamburg zeigen, vielleicht sind die ja auch nach dem Spiel gegen Fulham ein bißchen müde. Mit der Leistung von heute haben wir eine echte Chance. Mit aller Macht wollen wir noch vier Punkte holen. Ich glaube fest an einen Nicht-Abstieg!"

Raphael Schäfer: "Wir haben heute lange Zeit so gespielt, wie wir uns das vorgenommen hatten – leider haben wir dann wieder die alten Fehler gemacht. Nach dem Rückstand haben wir es versäumt, mit vollem Einsatz nachzulegen. Den Dortmundern wurde es heute zeitweise zu einfach gemacht, sie wurden regelrecht zum Tore schießen eingeladen. Gegen Hamburg wird es schwer, wir hatten schon gegen Wolfsburg auf eine gewisse Müdigkeit gehofft und wurden eines besseren belehrt. Der Abstieg ist für mich keine Option, wir werden das schaffen – auch wenn wir bis zum letzten Spiel kämpfen müssen."

Andreas Ottl: "Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht, hatten gute Phasen im Spiel und uns viele Chancen erarbeitet. Selbst nach dem 1:3 kamen wir wieder zurück. Wir sind nun auf Platz 14 und haben es glücklicherweise selbst in der Hand, mit dem Thema Abstieg endgültig abzuschließen."

Die Interviews in voller Länge mit Mike Frantz, Raphael Schäfer und Andi Ottl sind online auf CLUBtv!