Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Nachwuchs Freitag, 08.11.2019

NLZ-Vorschau: Rückkehrer und Serienstarter

Foto: Sportfoto Zink

Fast jedes Team des NachwuchsLeistungsZentrum ist in dieser Woche gefragt. Bei der U21 sitzt vorübergehend sogar ein alter, neuer Trainer auf der Bank. fcn.de hat die anstehenden Partien im NLZ zusammengefasst.

  • U21: Regionalliga Bayern

Sa. 09.11., 14 Uhr: FC Memmingen – FCN

Die U21 reist am 19. Spieltag nach Schwaben. Eine Woche nach dem furiosen 6:0-Sieg zuhause gegen den VfR Garching gastiert die U21 in der beim FC Memmingen. Der Tabellenvierzehnte der Regionalliga Bayern kämpft im Tabellenkeller um den Klassenerhalt. Äußerst ungelegen kommt da der 4. der Tabelle - der Club - , vor allem nach fünf Spielen ohne Sieg.

Als Ersatz für den bei den Profis aushelfenden Trainer Marek Mintal wird Daniel Wimmer die U21 nach Memmingen begleiten. Wimmer kennt als sportlicher Leiter des NLZ die Mannschaften des Club, zumal er als ehemalige U19-Coach schon etliche U21-Akteure selbst betreut hat.

Seit 2001 sind sich Memmingen und der FCN insgesamt 31 Mal in der Oberliga Bayern, Regionalliga Süd und der Regionalliga Bayern gegenübergestanden. Dabei ging der Club in elf Partien als Sieger vom Platz, genauso häufig endete das Aufeinandertreffen unentschieden und neunmal hatte Memmingen das bessere Ende. Zuletzt setzte sich der Club im Juli am 2. Spieltag durch ein Tor von Lukas Schleimer mit 1:0 durch. Auswärts ist der Club zuletzt noch dazu zweimal torlos geblieben, so zum Beispiel in der Begegnung beim drittplatzierten 1. FC Schweinfurt 05.

  • U19: Bayernliga

Sa. 09.11., 11.30 Uhr: FCN – TSV 1860 München

Die U19 von Trainer Fabian Adelmann erwartet am Wochenende einen altbekannten Gast am Valznerweiher. Der TSV 1860 München ist Gegner der nun nicht mehr punktverlustfreien Cluberer. Nach dem kuriosen 4:4 beim 1. FC Schweinfurt 05 am vergangenen Samstag will seine Mannschaft jetzt zu einer neuen Siegesserie ansetzen.

Weitere Ausrutscher sollte der Club, trotz der bislang so dominanten Saison – 57 Tore nach neun Spielen – ohnehin vermeiden. Die SpVgg Unterhaching lauert – zwar mit einer gespielten Partie mehr, aber dennoch – punktgleich auf Rang zwei und auch die Münchner Löwen machen sich mit neun Punkten Rückstand als Fünfter durchaus noch Hoffnungen in Richtung Tabellenspitze. Entsprechend ist der Club am Samstag gegen die Blau-Weißen aus der Landeshauptstadt gefordert.

  • U17: Bundesliga

Sa. 09.11., 13 Uhr: TSG 1899 Hoffenheim – FCN

Den tabellarisch härtesten Gegner an diesem Wochenende hat die U17 in der Bundesliga. Für das Team von Peter Gaydarov geht es zum unangefochtenen Tabellenführer von der TSG 1899 Hoffenheim. „Die Rollen sind klar verteilt, aber wir wollen mindestens einen Punkt mitnehmen“, nimmt der Trainer seine Spieler in die Pflicht. Die TSG ist nach zwölf Spieltagen in der Süd/Südweststaffel der Bundesliga immer noch ungeschlagen und thront mit einer Tordifferenz von +36 an der Spitze. Auch für den Club, der zuletzt gute Ergebnisse einfuhr und sich aus dem Keller ins Mittelfeld der Tabelle katapultiert hat, wird das Team aus Sinsheim eine sehr schwere Aufgabe.

Außer Luca Ruiu, der sich letztes Wochenende im Spiel gegen Wehen Wiesbaden seine fünfte gelbe Karte eingefangen hat und deswegen gegen seinen ehemaligen Klub aussetzen muss, kann Trainer Gaydarov auf alle Spieler zurückgreifen: „Klar tut der Ausfall von Luca weh, aber alle Spieler sind im Training und wir können auf die gesamte Mannschaft zurückgreifen.“

Auch wenn in den nächsten Wochen bei der U17 Spiele gegen auf dem Papier weitaus machbarere Gegner anstehen, will sich das Team nicht schonen. „Wir werden mit bestmöglicher Besetzung an den Start gehen und niemanden für den Schlussspurt im Kalenderjahr ausnahmsweise mal rausnehmen. Danach ist Länderspielpause und genügend Zeit zum regenerieren“, will Gaydarov in die Vollen gehen, aber dabei nichts überstürzen: „Wir müssen uns natürlich defensiv ausrichten. Hoffenheim hat mit die schnellsten Spieler der Liga. Wenn wir da zu weit vorne stehen, fangen wir uns hinten etliche Tore ein.

 

Die weiteren Spiele im NLZ:

U16: Punktspiel

So. 10.11., 13 Uhr: FC Bayern München – FCN

U15: Punktspiel

Sa. 09.11., 11 Uhr: SSV Jahn Regensburg – FCN

U14: Punktspiel

So. 10.11., 10 Uhr: FC Ingolstadt 04 – FCN

U13: Punktspiel

So 10.11., 12.30 Uhr: FCN – SpVgg Unterhaching

U12: Punktspiel

So. 10.11., 10.30 Uhr: JFG Nördlicher Landkreis Fürth – FCN

U11: Punktspiele

Mi. 06.11.: FCN – 1. SC Feucht 6:1

Sa. 09.11., 10 Uhr: Tuspo Nürnberg – FCN

U10: Punktspiel

Sa. 09.11., 11.30 Uhr: SpVgg Mögeldorf – FCN

U9: Hallenturnier + Punktspiel

Sa. 09.11.: Hallenturnier in Feucht

So. 10.11., 10.30 Uhr: TSV Ammerndorf – FCN