Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Nachwuchs Freitag, 25.10.2019

NLZ-Vorschau: Hinrundenabschluss der U21

Foto: Sportfoto Zink

Im NLZ sind wieder bis auf wenige Ausnahmen alle Mannschaften des FCN gefordert. fcn.de gibt einen Überblick über die anstehenden Partien.

U21: Regionalliga Bayern

26.10., 14 Uhr: FCN – SV Viktoria Aschaffenburg

Auch wenn für die U21 noch sechs Pflichtspiele in diesem Kalenderjahr zu absolvieren sind, geht die Mannschaft von Trainer Marek Mintal morgen gegen Aschaffenburg in den Hinrundenabschluss. „Es war eine erfolgreiche Hinrunde. Ich ziehe ein sehr positives Fazit aus den Spielen und die Jungs haben sich enorm entwickelt“, ist Mintal mit dem Auftritt seines Teams in der ersten Saisonhälfte sehr zufrieden: „Klar waren Spiele dabei, in denen wir unnötig Punkte verloren haben, aber auch Spiele, in denen wir eher überraschend gewonnen haben.“

Mit Viktoria Aschaffenburg kommt am 17. Spieltag eines der Top-Teams der Regionalliga Bayern an den Valznerweiher. Für Mintal und seine Jungs gilt deswegen die Devise genauso weiterzumachen wie bisher: „Wir müssen so spielen wie schon die ganze Saison. Aschaffenburg hat einen guten Lauf und eine Mannschaft, die mitspielen will.“

Verfolgerduell der Liga

Tabellarisch steht die Viktoria vom Untermain drei Plätze vor dem FCN auf Platz drei, knapp hinter dem Spitzenduo Türkgücü München und Schweinfurt 05. Auf dem Papier ist sie aber nicht zwingend Favorit, der Club hat nur einen Zähler weniger. Entsprechend groß ist die Chance für die U21, einen großen Schritt Richtung Tabellenspitze zu machen und sich in den weiteren Partien bis Weihnachten einen guten Tabellenplatz zu sichern.

„Wir haben jetzt drei Spiele in Folge gewonnen. Der Erfolg gibt den Jungs natürlich Sicherheit und ich hoffe, dass wir bis Weihnachten mindestens unsere aktuelle Tabellenposition halten können“, formuliert der Trainer das Zwischenziel bis zur Winterpause. Um dies zu erreichen, wären Punkte am Samstag gegen Aschaffenburg eine große Hilfe. Anstoß ist um 14 Uhr im Sportpark Valznerweiher.

 

U19: Bayernliga

26.10., 11.30 Uhr: FCN – SpVgg Ansbach

Ebenfalls einen Gegner aus Franken empfängt die U19 am Samstag. Schon um 11.30 Uhr gastiert die SpVgg Ansbach am Valze. „Das wird ein gefährlicher Gegner, wenn wir bedenken, dass sie zuletzt vier Spiele ungeschlagen sind und in Burghausen 4:0 gewonnen haben“, warnt Trainer Fabian Adelmann vor dem Gegner aus Westmittelfranken.

Trotzdem sollte seine U19 als inoffizieller Spitzenreiter in der Favoritenrolle sein: „Wir sind weiterhin Tabellenführer. Haching hat nur zwei Spiele mehr und ist deshalb vor uns“, sagt Adelmann mit Blick auf die aktuelle Tabelle der Bayernliga.

Kein Derbycharakter, aber…

Obwohl die Ansbacher aus dem gleichen Regierungsbezirk kommen, in grün-weiß auflaufen und „Spielvereingung“ im Vereinsnamen führen, kommt bei Fabian Adelmann und der Mannschaft deswegen keine Derby-Stimmung auf. Besonders ist die Partie für Adelmanns Mannschaft trotzdem: „Viele ehemalige Spieler laufen für Ansbach auf. Das heißt die Jungs kennen sich und würden ihre Kumpels natürlich gerne schlagen. Also muss ich meine Spieler nicht noch extra damit anspornen, ihnen ein Derby einzureden.“

Wer das mittelfränkische Duell zwischen Nürnberg und Ansbach für sich entscheidet, stellt sich am Samstag um 11.30 Uhr im Sportpark Valznerweiher raus.

 

U17: Junioren-Bundesliga

27.10. 14 Uhr: SG Eintracht Frankfurt – FCN

Erst am Sonntag greift die U17 ins Spielgeschehen des Wochenendes ein. Am elften Spieltag der B-Jugend-Bundesliga fährt sie nach Hessen zur SG Eintracht Frankfurt. Für das Team von Trainer Peter Gaydarov geht es darum, nach dem Derbysieg aus der Vorwoche anzuschließen und die Abstiegsränge zu verlassen.

„Es wird enorm wichtig, kompakt zu stehen und nichts zuzulassen. Wir müssen geschlossen gegen den Ball agieren und uns gut gegen einen technisch starken Gegner widersetzen“, warnt der Coach vor den Südhessen, die nur fünf Punkte mehr als der Club auf dem Konto haben. Dem Club kann also ein Big Point gelingen, indem er auf die Konkurrenz gegen den Abstieg aufschließt.

Nicht auf Derby-Sieg ausruhen

Ein Faktor kann auch die Stimmung im Team nach dem 3:0-Sieg im Derby gegen die SpVgg Greuther Fürth sein. Peter Gaydarov will aber nicht, dass seine Jungs sich auf diesem Erfolg ausruhen, sondern weiter von Spiel zu Spiel denken: „Die Stimmung ist natürlich nach so einem Spiel gut, trotzdem müssen wir den Fokus auf das nächste Spiel legen. Wir haben die Chance, die Abstiegsränge zu verlassen und die wollen wir nutzen.“

Ob die U17 gegen Eintracht Frankfurt über den Strich springt, wird am Sonntag im Frankfurter Riederwaldstadion entschieden. Anstoß ist um 14 Uhr.

 

Die weiteren Spiele im NLZ:

U16: Punktspiel

27.10. 15 Uhr: SpVgg GW Deggendorf – FCN

U14: Testspiel

27.10. 10 Uhr: FCN – Soccer for Kids Dresden

U13: Punktspiel + Testspiel

26.10. 12.30 Uhr: TSV 1860 München – FCN

27.10. 10 Uhr: FCN – SK Lauf

U12: Punktspiel

27.10. 10.30 Uhr: SK Lauf – FCN

U11: Punktspiel

27.10. 10 Uhr: SV Wacker Nürnberg – FCN

U10: Testspiel + Punktspiel

23.10. 18 Uhr: DJK Sparta Noris – FCN 0:21

26.10. 09.45 Uhr: FCN – VfL Nürnberg

U9: Punktspiel

26.10. 11 Uhr: FCN – TSV Burgfarrnbach