Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Freitag, 12.02.2010

Niederlage in M’Gladbach

Club unglücklich 1:2 gegen Borussia Mönchengladbach. Bunjaku mit elftem Saisontreffer. Fehlentscheidung ermöglicht Borussen-Erfolg.

Wie von Trainer Dieter Hecking im Vorfeld angekündigt, gab es keine Änderungen in der Start-Aufstellung im Vergleich zum Spiel gegen den VfB Stuttgart. Am Freitagabend, 12.02.10, war der 1. FC Nürnberg bei Borussia Mönchengladbach zu Gast. Etwa 1.200 Club-Fans hatten sich mit auf den Weg in die Kühltruhe Borussenpark gemacht. Auch dabei zwei Ex-Cluberer, deren Herz immer noch am 1. FCN hängt: Stephan Paßlack und Peer Kluge.

Bei Minustemperaturen und leichtem Schneefall sahen 34297 Zuschauer erst einmal ein vorsichtiges Abtasten der beiden Mannschaften bei einem Spiel, das weitestgehend im Mittelfeld stattfand. Nichts deutete vorerst darauf hin, dass der Club in der 27. Minute das Gegentor hinnehmen musste. Marco Reus hatte mit einem Alleingang Raphael Schäfer überlaufen und von der Grundlinie aufs Tor gepasst, wo Roberto Colautti abstaubte. Soviel zu den ersten 45 Minuten.

Bunjaku schlägt wieder zu

Nach dem Seitenwechsel kam der 1. FCN mit zwei frischen Spielern (Marcel Risse und Mike Frantz für Eigler und Mintal) und neuem Mut aus den Katakomben. Und zwei Minuten später war auch schon wieder Albert Bunjaku zur Stelle, der nach einem Freistoß aus dem Halbfeld am schnellsten reagierte. Im Strafraum knallte er das Leder in die Maschen von Keeper Logan Bailly (47.). Das 11. Saisontor für Albert „Bum Bum“ Bunjaku!!

Das Spiel nahm weiter an Fahrt auf, wurde aufregender, ging in beide Richtungen. In der 74. Minute sorgte eine umstrittene Schiedsrichterentscheidung für die erneute Führung für die Borussen: Nach einer Flanke „fällte“ Karim Matmour Club-Schlussmann Raphael Schäfer im Fünfmeterraum. Schiedsrichter Florian Meyer ließ weiterspielen, sodass der gerade eingewechselte Rob Friend zum 2:1 einnetzte.

Doppelt Pech in der Schlussphase

Ebenso fragwürdig: In der Szene zuvor hatte Borussen-Abwehrspieler Dante Club-Stürmer Angelos Charisteas auf den Fuß getreten. Der Grieche ging im Strafraum zu Boden – der Schiedsrichter-Pfiff blieb aus...  So blieb es bei einer unglücklichen 1:2-Niederlage. Am kommenden Samstag, 20.02.10, steigt in Nürnberg das Süd-Derby gegen den FC Bayern.