Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Mittwoch, 17.01.2018

Neuzugänge schießen Club zum Testspielsieg

Foto: Sportfoto Zink

Zweiter Sieg im dritten Testspiel: Gegen Dukla Prag setzte sich der Club verdientermaßen mit 2:1 durch.

Im letzten Testspiel der Wintervorbereitung feierte der 1. FC Nürnberg gegen den tschechischen Erstligisten Dukla Prag einen knappen, aber verdienten 2:1 (0:0)-Erfolg. Für die Club-Tore des Tages sorgten die beiden Neuzugänge Marvin Stefaniak und Ulisses Garcia. Am Dienstag, 23.01.18, startet das Team von Trainer Michael Köllner mit einem Heimspiel gegen den SSV Jahn Regensburg in die Restsaison.

Der Club-Coach nutzte das letzte Testspiel der Vorbereitung, um eine Elf in die Partie zu schicken, die so oder so ähnlich auch im Ligabetrieb auflaufen könnte. Im Tor stand wie gewohnt Fabian Bredlow, davor bildeten Sepsi, Ewerton, Margreitter und Valentini eine Viererkette. Vor dieser agierte Petrak als alleiniger Sechser. Leibold, Löwen, Behrens und Salli formten eine weitere Kette im Mittelfeld. Ishak startete als einzige Spitze, während Möhwald (Sprunggelenk), Gislason (krank) und Kirschbaum (Knie) fehlten.

Mehr Torabschlüsse des Club

Rund 350 Zuschauer sahen eine ausgeglichene Anfangsphase auf dem Max-Morlock-Platz am Sportpark Valznerweiher, jedoch mit leichten Feldvorteilen für die Gastmannschaft. Die ersten Torchancen erspielte sich allerdings der Club. In der 18. Minute Minute landete ein abgefälschter Behrens-Schuss in den Armen von Dukla-Keeper Rada, kurz darauf setzte Ishak den Ball aus spitzem Winkel ans Außennetz, ehe Leibold seinen Abschlussversuch drei Minuten später mit leichter Rückenlage übers Tor schoss.

Und auf der Gegenseite? Dort trat der tschechische Erstligazehnte im ersten Durchgang nahezu gar nicht in Erscheinung. Einen einzigen Abschluss konnte Prag verbuchen, doch Schranz' Schuss flog in hohem Bogen über den Kasten.

Neuzugänge knipsen

Zur Pause wechselte Köllner auf vier Positionen, brachte dabei alle drei Neuzugänge in die Partie und sorgte dadurch für Stefaniaks Einstand nach Maß: Mit seinem ersten Ballkontakt verwandelte die Wolfsburg-Leihgabe direkt zur Führung (48.). Das 2:0 auf dem Fuß hatte anschließend der alleine aufs Tor zustürmende Werner, der jedoch am glänzend reagierenden Torhüter scheiterte (72.). Dazwischen entwickelte Prag nur ein einziges Mal Torgefahr: Einen Freistoß von Tetour faustete Bredlow aus dem Strafraum (66.).

Rund zehn Minuten vor dem Ende traf schließlich ein weiterer Neuzugang: Garcia fand am Strafraumeck keine Anspielstation und zog dann einfach mal selber ab. Sein präziser Flachschuss fand seinen Weg ins Netz (79.). Kurz darauf die direkte Antwort der Gäste: Stefaniak verlor den Ball im Spielaufbau, die Club-Defensive hinderte Brandner nicht entschlossen genug am Torabschluss, der sich die Chance nicht entgehen ließ und den letzten Treffer der Partie erzielte (80.).

"Guten Job gemacht"

"Wir hatten eine Klarheit in unserem Spiel, haben nur leider eine Menge Torchancen liegen lassen. Auf der anderen Seite hatte Prag so gut wie keine Torchance, wir haben also einen guten Job gemacht. Ich habe einige Rückschlüsse für die Partie gegen Regensburg ziehen können", sagte Coach Michael Köllner nach dem Schlusspfiff.

 

Die Statistik zum Spiel:

1. FCN: Bredlow – Valentini (63. Brecko), Margreitter (63. Mühl), Ewerton (63. Jäger), Sespsi (46. Garcia) – Petrak (63. Kammerbauer) – Salli (63. Werner), Behrens (46. Fuchs), Löwen (63. Erras), Leibold (46. Stefaniak) – Ishak (46. Palacios)

Tore: 1:0 Stefaniak (48.), 2:0 Garcia (79.), 2:1 Brandner (80.)

Schiedsrichter: Benjamin Cortus
Zuschauer: 350

Spieldaten

Testspiel, Testspiele 2017/2018
2 : 1
1. FC Nürnberg
1:0 Stefaniak (48.), 2:0 Garcia (79.)
FK Dukla Prag
2:1 Brandner (80.)
Stadion
Sportpark Valznerweiher
Datum
17.01.2018 14:00 Uhr
Zuschauer
350

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Bredlow – Valentini (63. Brecko), Margreitter (63. Mühl), Ewerton (63. Jäger), Sespsi (46. Garcia) – Petrak (63. Kammerbauer) – Salli (63. Werner), Behrens (46. Fuchs), Löwen (63. Erras), Leibold (46. Stefaniak) – Ishak (46. Palacios)
Trainer
Michael Köllner
FK Dukla Prag
unbekannt
Trainer
unbekannt

Ereignisse