Nachwuchs Dienstag, 15.09.2020

Neues aus dem NLZ: Abgang, Auslosung und ein Grund zum Reisen

Der dynamische Dennis - 2017 noch in der zweiten Liga

Am Wochenende startet ein Großteil des Nürnberger NLZ in die Punktspielrunde. Hier fassen wir zusammen, was sonst noch interessant ist

  • Lippert nach Bayreuth

Dennis Lippert hat den FCN verlassen und wird künftig in der Regionalliga Bayern für die SpVgg Bayreuth auflaufen. Der Linksverteidiger war 2012 von der SpVgg Weiden an den Valznerweiher gewechselt. In der Saison 2016/17 schaffte der mittlerweile 24-jährige den Sprung zu den Profis und kam sechs Mal in der zweiten Bundesliga zum Einsatz, ehe er von einem Kreuzbandriss ausgebremst wurde. NLZ-Leiter Michael Wiesinger: „Wir bedanken uns bei Dennis für seinen Einsatz beim FCN und wünschen ihm viel Glück und Gesundheit für seine weitere Laufbahn.“

  • Shuranov nominiert

Die Saison hat noch nicht richtig begonnen, da steht Erik Shuranov schon vor seiner zweiten Länderspielreise. Der U21-Angreifer, der auch noch in der U19 ran darf, wurde von der Ukraine für die U19-Länderspiele im Oktober nominiert.

  • Hoffenheim kommt

Die 1. Runde für den DFB-Pokal der Junioren wurde ausgelost. Die U19 des FCN hat ein Heimspiel zugelost bekommen. Am Samstag, 3. Oktober, kommt Ligarivale TSG Hoffenheim zum Duell nach Franken. Anpfiff am Sportpark Valznerweiher ist um 12:30 Uhr.

  • Premiere für Jeltsch

U15-Spieler Finn Jeltsch wurde von Nationaltrainer Christian Wück für den U15-Lehrgang im hessischen Grünberg nominiert. Der Lehrgang findet in der nächsten Woche statt. Wück ist in dieser Jahrgangsstufe nicht der einzige beim DFB mit FCN-Vergangenheit. Sein Co-Trainer ist Rainer Zietsch und auch Physiotherapeut Daniel Goeke arbeitete früher am Valznerweiher.

Der gefragte Erik - nach U21 auch für U19 nominiert
Die geforderte U19 - hier gegen Heidenheim, bald gegen Hoffenheim