Profis Hintergründe Donnerstag, 17.12.2020

Nachbericht Kiel: Eine "außergewöhnliche" Entscheidung

Foto: Sportfoto Zink

Beinahe hätte der Club den seit sechs Spielen ungeschlagenen Kielern einen Punkt abgetrotzt, am Ende entschied Fin Bartels aber die Partie mit einer akrobatischen Einzelaktion.

  • Die Nachbetrachtung

Im Kieler Holstein-Stadion erwartete den Club eine gänzlich andere Aufgabe als noch drei Tage zuvor im Heimspiel gegen die Würzburger Kickers. Die Störche gingen als Tabellenführer und somit auch als Favorit in den Spieltag, Cheftrainer Robert Klauß schickte sein Team daher auch mit einer defensiveren Taktik in das Duell mit dem Spitzenreiter. Ein Plan, der zunächst mehr als ordentlich aufging. Der Club machte kompakt stehend die Räume gut eng. Die sonst so treffsichere Kieler Offensive biss sich lange Zeit die Zähne aus. "In der ersten Halbzeit hatten wir Phasen, in denen wir den ein oder anderen Ballverlust zu viel hatten", gestand auch KSV-Trainer Ole Werner im Anschluss an die Partie.

Hinten solide und vorne – wie schon in den letzten Wochen – hocheffektiv. Fabian Schleusener verwandelte die größte Möglichkeit, indem er den herauseilenden Torhüter nach starkem Geis-Zuspiel umkurvte und den Ball zur Führung über die Linie schob. Problem: sein rechter großer Zeh stand nach Ansetzen der kalibrierten Linie im Abseits, das Tor war daher irregulär. Etwas Glück hatten die Kieler bereits ein paar Minuten zuvor, als Schiedsrichter Thorben Siewer den Auf-und-Davon-Lohkemper wegen vermeintlichen Stürmerfouls noch vor Torabschluss zurückpfiff, anstatt sich im Nachgang auf einen möglichen Videobeweis zu verlassen.

Im zweiten Durchgang erhöhte Kiel dann etwas das Tempo, ohne aber zu den ganz zwingenden Chancen zu kommen. "Sie hatten mehr Ballbesitz in unserer Hälfte und in Summe mehr torgefährliche Szenen in unserer Box. Wir haben zu viele Flanken zugelassen, das war mir zu viel", ordnete Cheftrainer Robert Klauß ein. "Mit Ball hätten wir etwas mutiger auftreten können. Wir müssen verbessern, dass wir in so einem Spiel unser Umschaltmoment besser nutzen und 1:0 in Führung gehen oder alternativ das 0:0 über die Zeit zu bringen – das wäre in diesem Spiel auch okay gewesen."

  • Das sagen die Fans:

Bernd L. Schmidt (via Facebook): "Ich denke, die Mannschaft war sehr gut eingestellt und hat auch kämpferisch eine tolle Leistung gebracht. Das frühe Stören schon in der eigenen Hälfte und auf eigene Konter setzen hat zunächst ja auch gut geklappt. Leider kostet diese Spielweise halt auch verdammt viel Kraft und die hat am Ende gefehlt. Aber beim Tabellenführer mit einem Tor Unterschied zu verlieren ist keine Schande!"

Christian Woiwode (via Facebook): "Defensiv wahnsinnig stark. Knothe 1a Startelfdebüt. Einmal überlaufen worden und mit nem Traumtor bestraft. Wäre der ein oder andere Konter konsequenter zu Ende gespielt worden oder Schleusener nicht knapp im Abseits gewinnst das 1:0 und alle feiern den Trainer für seine geile Taktik."

  • Das sagen die Medien:

Sportschau.de: "Nach dem Wiederanpfiff intensivierten die Kieler ihre offensiven Bemühungen, fanden allerdings nur ganz selten eine Lücke in der äußerst kompakten Defensive der "Clubberer". Routinier Bartels fand sie dann doch und hämmerte den Ball nach Vorlage des eingewechselten Fabian Reese mit einem Seitfallzieher zur längst überfälligen Führung ins Netz."

Ndr.de: "Vier Tage nach dem 3:2 beim SSV Jahn Regensburg fand Kiel gegen den "Club" nur schwer in Tritt. Nürnberg machte es den Gastgebern durch ein frühes, aggressives Pressing schwer, in ihr Kombinationsspiel zu kommen. Die Teams neutralisierten sich und erarbeiteten sich nur wenige Chancen."

  • Ausblick:

Die letzte Auswärtsreise in diesem Kalenderjahr ist absolviert, mit dem FC Erzgebirge Aue lässt der Club am Sonntag das turbulente "2020" im heimischen Max-Morlock-Stadion ausklingen. "Die Niederlage wirft uns nicht um. Wir haben jetzt eine kurze Regeneration, zum Glück drei statt zwei Tage Zeit und dann haben wir das Heimspiel gegen Aue", sagte Club-Coach Robert Klauß zum Abschluss der gestrigen PK. Die Pressekonferenz vor dem Aue-Spiel gibt's am Freitag um 13.30 Uhr live auf Facebook, YouTube und fcn.de.

Spieldaten

12. Spieltag, 2. Bundesliga 20/21
1 : 0
Holstein Kiel
80. Fin Bartels 1:0
1. FC Nürnberg
Stadion
Datum
16.12.2020 18:30 Uhr
Schiedsrichter
Thorben Siewer
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

Holstein Kiel
Gelios - Dehm - Wahl - Thesker - van den Bergh - Meffert - Mühling - Lee - Mees (59. Reese) - Bartels - Serra (70. Hauptmann)
Reservebank
Reimann, Komenda, Neumann, Arslan, Hauptmann, Ignjovski, Porath, Girth, Reese
Trainer
Ole Werner
1. FC Nürnberg
Mathenia - Knothe (83. Behrens) - Mühl - Sörensen - Handwerker - Geis - Krauß (83. Shuranov) - Schleusener (88. Dovedan) - Nürnberger - Lohkemper (88. Misidjan) - Schäffler (70. Singh)
Reservebank
Früchtl, Krätschmer, Rosenlöcher, Behrens, Dovedan, Latteier, Singh, Misidjan, Shuranov
Trainer
Robert Klauß

Ereignisse

33. min Spielstand: 0:0
Fabian Schleusener

59. min Spielstand: 0:0
Fabian Reese kommt für Joshua Mees

59. min Spielstand: 0:0
Stefan Thesker

70. min Spielstand: 0:0
Niklas Hauptmann kommt für Janni Serra

70. min Spielstand: 0:0
Sarpreet Singh kommt für Manuel Schäffler

80. min Spielstand: 1:0
Fin Bartels

83. min Spielstand: 1:0
Hanno Behrens kommt für Noel Knothe

83. min Spielstand: 1:0
Erik Shuranov kommt für Tom Krauß

88. min Spielstand: 1:0
Nikola Dovedan kommt für Fabian Schleusener

88. min Spielstand: 1:0
Virgil Misidjan kommt für Felix Lohkemper