Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Hintergründe Dienstag, 06.08.2019

Nachbericht HSV: "Als Kollektiv nicht funktioniert"

Foto: Sportfoto Zink

Eine Niederlage gegen ambitionierte Hamburger? Kann passieren. Eine so herbe Niederlage wie die, die der 1. FC Nürnberg am Montagabend erlebte, gilt es allerdings aufzuarbeiten.

  • Die Nachbetrachtung:

So schön, wie es angefangen hatte, so enttäuschend ging es zuende. Mit einer prachtvollen Choreografie begrüßten über 40.000 Zuschauer die Mannschaft am Montagabend zum ersten Heimspiel der neuen Saison. "Mission Wiederaufstieg" prangte auf einem überdimensionalen Club-Trikot, das große Teile der Nordkurve verhüllte. Was anschließend auf dem Platz passierte, hatte dann allerdings weniger mit dem Fan-Wunsch zu tun, zumindest aus FCN-Sicht. Der HSV hingegen präsentierte sich in einer guten Verfassung und unterstrich im Max-Morlock-Stadion seine Saisonambitionen deutlich. "Wir wissen, dass wir heute als Kollektiv nicht funktioniert haben, dazu gehöre auch ich als Trainer", erklärte der Club-Coach nach der Partie.

Natürlich profitierten die Rothosen vom aus ihrer Sicht glücklichen Spielverlauf, das betonte auch HSV-Coach Dieter Hecking im Anschluss an die Partie. Mit der ersten Torchance ging der ehemalige Bundesliga-Dino in Führung und beendete mit diesem Abschluss in der zwölften Minute gleichsam die beste Phase der Cluberer. Eine Mischung aus genialer Einzelaktion von Sonny Kittel und Pech beim ansonsten mal wieder überragenden Torhüter Christian Mathenia sorgte nach gerade mal einer halben Stunde für die Vorentscheiduung.

Kompakte und effiziente Hamburger

Im Anschluss an das 0:2 reagierte Cheftrainer Damir Canadi mit einer taktischen Umstellung und der Einwechlung Ishaks, was zu einer kleinen Verbesserung der Offensivaktionen führte. Wirklich zielstrebig kam der Club an diesem Abend aber nicht vor das Tor der Hamburger, was sich am Ende auch in den Zahlen bemerkbar machte. Wie schon beim letzten Duell im DFB-Pokal im Februar dieses Jahres gelang dem Club kein einziger Schuss aufs Tor. Immerhin verbuchte Medeiros die beiden besten Abschlüsse, die das Ziel allerdings knapp verfehlten. Auf der anderen Seite zeigten sich im zweiten Durchgang tiefstehende Hamburger extrem effizient.

  • Das sagen die Medien:

Nürnberger Nachrichten: "Beim 0:4-Debakel gegen einen soliden HSV sieht der neue Club nicht aus wie eine Mannschaft, die am Ende dieses Fußballjahres aufsteigen könnte."

Kicker: "Die deutlich bessere erste Hälfte zeigte der HSV, der von Beginn an versuchte, Dominanz auszustrahlen."

  • Das sagen die Fans:

Uwe Beyer (via Facebook): "Auch wenn’s weh tut, man muss dem HSV gratulieren. Auch in dieser Höhe völlig verdient. Einer wie Kittel macht den Unterschied."

Jens Bürkle (via Facebook): "Sicherlich kann man gegen den HSV verlieren, aber SO?"

  • Der Ausblick:

Keine Zeit verschwenden: Bereits am Dienstagmorgen versammelte sich die Mannschaft zu einer ausführlichen Videoanalyse, bei der die Partie gründlich besprochen wurde. "Wir müssen dieses Spiel einfach aufarbeiten", sagte Damir Canadi. Kurz darauf ging es auch schon auf den Trainingsplatz. Mit dabei: Neuzugang Johannes Geis. Der Mittelfeldspieler soll sich nun schnellstmöglich ins Team integrieren und könnte bereits für das Pokalspiel am Freitag in den Kader rutschen. Canadi: "Er ist ein Spieler, der uns weiterhelfen kann." Auf das Duell im DFB-Pokal bereitet sich der FCN ab sofort mit mehreren Einheiten vor. Am Mittwoch, 11 Uhr, trainiert die Mannschaft öffentlich, danach ackert die Mannschaft hinter verschlossenen Türen.

Spieldaten

2. Spieltag, 2. Bundesliga 2019/2020
0 : 4
1. FC Nürnberg
Hamburger SV
12. Jeremy Dudziak 0:1
30. Sonny Kittel 0:2
72. Khaled Narey 0:3
81. Tim Handwerker (Eigentor) 0:4
Stadion
Datum
05.08.2019 20:30 Uhr
Schiedsrichter
Harm Osmers
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Mathenia - Margreitter - Erras - Sörensen - Sorg - Behrens - Jäger (36. Ishak) - Handwerker - Medeiros (69. Kerk) - Dovedan - Hack (69. Palacios)
Reservebank
Lukse, Mühl, Nürnberger, Valentini, Kerk, Petrak, Rhein, Ishak, Palacios
Trainer
Damir Canadi
Hamburger SV
Kittel (82. Samperio) - Hinterseer - Jatta (65. Narey) - Dudziak (75. Kinsombi) - Fein - 18466 - Leibold - van Drongelen - Jung - Gyamerah - Heuer Fernandes
Reservebank
Wood, Amaechi, Wintzheimer, Moritz, Narey, Kinsombi, Samperio, Papadopoulos, Mickel
Trainer
Dieter Hecking

Ereignisse

12. min Spielstand: 0:1
Jeremy Dudziak

30. min Spielstand: 0:2
Sonny Kittel

36. min Spielstand: 0:2
Mikael Ishak kommt für Lukas Jäger

45. min Spielstand: 0:2
Tim Handwerker

64. min Spielstand: 0:2
Jeremy Dudziak

65. min Spielstand: 0:2
Khaled Narey kommt für Bakery Jatta

69. min Spielstand: 0:2
Sebastian Kerk kommt für Iuri Medeiros

69. min Spielstand: 0:2
Federico Palacios kommt für Robin Hack

72. min Spielstand: 0:3
Khaled Narey

75. min Spielstand: 0:3
David Kinsombi kommt für Jeremy Dudziak

81. min Spielstand: 0:4
Eigentor: Tim Handwerker

82. min Spielstand: 0:4
Jairo Samperio kommt für Sonny Kittel