Profis Hintergründe Sonntag, 25.04.2021

Nachbericht Heidenheim: "Die größten Sorgen" weggespielt

Foto: Sportfoto Zink

Robert Klauß hatte es im Vorfeld angekündigt: "Wir wollen zeigen, dass wir aus dieser Phase gelernt haben", sagte er auf der PK vor dem Spiel gegen Heidenheim und meinte damit die Periode im Januar, in dem der Club lediglich einen Zähler aus den Duellen gegen die Spitzenteams Heidenheim, Hamburg und Bochum holte. Drei sind es jetzt im Heimduell gegen den FCH geworden – und das vollkommen verdient.

  • Die Nachbetrachtung

Vier Spiele hat der 1. FC Nürnberg in dieser Saison noch vor sich und aktuell elf Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz 16. Keine Frage, es sieht sehr gut aus in Sachen Klassenerhalt. Aber einen endgültigen Haken dran machen kann man eben erst - wer weiß das besser als der FCN (1999 lässt grüßen) - wenn auch rechnerisch alles perfekt ist. Dass daran nichts mehr schiefgehen wird, ist sich Robert Klauß sicher: „Ich denke, dass wir die Klasse jetzt halten werden.“

Der Grund dafür ist der einerseits inzwischen komfortable Vorsprung auf die Abstiegszone, andererseits aber vor allem auch die Verfassung, in der sich Klauß‘ Team in den letzten Wochen präsentiert. „Wir haben lange den Rucksack aus dem letzten Jahr mit uns herumgetragen. Den haben wir mit dem Derby in Fürth komplett abgelegt“, erklärte Enrico Valentini nach der Partie.

Seit sechs Spielen ist der Club inzwischen ungeschlagen und gewann nun erstmals auch gegen ein Spitzenteam. Und zwar verdient und durchaus souverän. „Die Art und Weise, wie wir diesen Sieg eingefahren, freut uns“, so Klauß.

Gegen Heidenheim überzeugte der FCN abermals mit frühem und klugen Pressing und spielte sich dieses Mal auch eine ganze Reihe guter Torchancen heraus. „Wenn man Selbstvertrauen hat, dann traut man sich natürlich mehr zu und dann gelingen auch spielerische Dinge“, freute sich Johannes Geis, der sein Team mit einem listigen Freistoßtreffer früh auf die Siegerstraße gebracht hatte.

Was auffiel: Die Mannschaft ließ sich dieses Mal auch nicht vom Gegentor aus der Bahn werfen, agierte weiter mutig und zielstrebig und blieb bis zum Schlusspfiff enorm giftig. „Jetzt sind die größten Sorgen erstmal weg“, erklärte Klauß und schob aber gleich hinterher. „Wir dürfen jetzt nicht selbstzufrieden werden. Es gibt trotzdem noch Spiele, die wir gewinnen wollen.“

Hier gibt's die Zusammenfassung der Partie in der ARD-Sportschau

  • Das sagen die Fans:

Kevin Zolfagharian (via Facebook): Was eine klasse Partie, um den Klassenerhalt zu sichern!! Hätte ich so nicht erwartet! Diesen Abstand gibt selbst der 1.FC Nürnberg nicht mehr ab - würde ich mal einfach jetzt behaupten. Wichtig wäre es, die nächsten Spiele genauso zu gestalten und weiter schönen und ansehnlichen Fußball zu spielen. Schlüsselpunkt war scheinbar der Formationswechsel gegen Fürth: Seitdem spielt dieses Team größtenteils echt guten Fußball - mit paar individuellen Fehlern und Geschenken (z.B. der Elfer heute oder die Chancenverwertung). Man kann mit einigen Besserungen/Ergänzungen nächste Saison aus diesem Team echt was machen! Hoffentlich bleibt diese Phase jetzt länger und deutet auf das wahre Club-Gesicht hin. Zu gönnen wäre es uns allen! Ach und Gott sei Dank hat Hecking sich auf Klauß verlassen: Der Typ ist einer der besten Trainer, die wir haben könnten! Sorgenfreie Saison versprochen und mit paar Feinheitsfehlern serviert! NUR DER FCN!

  • Das sagen die Medien:

kicker.de: "Nürnberg legte gegen Heidenheim einen bärenstarken Heimauftritt hin und siegte verdient mit 3:1. Der bissige und einsatzfreudige Club spielte oft wie aus einem Guss und hätte gegen im zweiten Durchgang stark nachlassende Schwaben auch höher gewinnen können."

bundesliga.de: "In der Schlussphase drosch Dovedan einen Freistoß links an die Latte (85.). Nürnberg musste aber nicht mehr nachlegen, weil beim FCH nichts mehr Nennenswertes zustande kam. Den Schwaben fehlten hintenraus die Körner. In der Nachspielzeit sah aus FCH-Sicht zu allem Überfluss Stefan Schimmer Gelb-Rot nach einem Foul an Georg Margreitter (90.+4). Der Club siegte verdient, investierte viel und war vor dem Tor abgezockter."

  • Der Ausblick

Es geht weiter Schlag auf Schlag: Bereits am Dienstag geht es für den Club mit dem Nachholspiel gegen Holstein Kiel weiter. Und damit trifft die Klauß-Elf erneut auf ein echtes Spitzenteam, das noch mittendrin im Aufstiegskampf ist. „Ab jetzt macht’s Spaß“, sagte Valentini und erklärte auch, warum: „Für die Gegner, die jetzt kommen, geht es noch um viel und sie haben dadurch wahrscheinlich noch etwas mehr Druck als wir. Wir freuen uns darauf, uns da beweisen zu können.“

Spieldaten

31. Spieltag, 2. Bundesliga 20/21
3 : 1
1. FC Nürnberg
2. Johannes Geis 1:0
26. Fabian Nürnberger 2:1
54. Tom Krauß 3:1
1. FC Heidenheim 1846
19. Tim Kleindienst (Elfmeter) 1:1
Stadion
Datum
24.04.2021 13:00 Uhr
Schiedsrichter
Sascha Stegemann
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Mathenia - Valentini - Margreitter - Sörensen - Handwerker - Geis - Krauß (77. Latteier) - Nürnberger (71. Borkowski) - Møller Dæhli (77. Behrens) - Shuranov (71. Hack) - Dovedan (90. Rosenlöcher)
Reservebank
Früchtl, Rosenlöcher, Sorg, Behrens, Hack, Latteier, Besong, Borkowski
Trainer
Robert Klauß
1. FC Heidenheim 1846
Müller - Busch (74. Rittmüller) - Mainka - Hüsing - Föhrenbach - Sessa (46. Schnatterer) - Geipl - Leipertz (32. Thomalla) - Mohr (46. Schimmer) - Kühlwetter (74. Pick) - Kleindienst
Reservebank
Eicher, Rittmüller, Steurer, Pick, Schnatterer, Schöppner, Stark, Schimmer, Thomalla
Trainer
Frank Schmidt

Ereignisse

2. min Spielstand: 1:0
Johannes Geis

13. min Spielstand: 1:0
Robert Leipertz

19. min Spielstand: 1:1
Tim Kleindienst

26. min Spielstand: 2:1
Fabian Nürnberger

32. min Spielstand: 2:1
Denis Thomalla kommt für Robert Leipertz

46. min Spielstand: 2:1
Marc Schnatterer kommt für Kevin Sessa

46. min Spielstand: 2:1
Stefan Schimmer kommt für Tobias Mohr

54. min Spielstand: 3:1
Tom Krauß

59. min Spielstand: 3:1
Stefan Schimmer

71. min Spielstand: 3:1
Robin Hack kommt für Eric Shuranov

71. min Spielstand: 3:1
Dennis Borkowski kommt für Fabian Nürnberger

74. min Spielstand: 3:1
Marvin Rittmüller kommt für Marnon Busch

74. min Spielstand: 3:1
Florian Pick kommt für Christian Kühlwetter

77. min Spielstand: 3:1
Hanno Behrens kommt für Mats Møller Dæhli

77. min Spielstand: 3:1
Tim Latteier kommt für Tom Krauß

80. min Spielstand: 3:1
Oliver Hüsing

84. min Spielstand: 3:1
Andreas Geipl

90.(+1) min Spielstand: 3:1
Linus Rosenlöcher kommt für Nikola Dovedan

90.(+4) min Spielstand: 3:1
Stefan Schimmer

]]>