Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Hintergründe Freitag, 20.05.2016

Nachbericht Frankfurt: "Das war schon eine andere Nummer"

Foto: Sportfoto Zink

Das Remis in Frankfurt bringt den Club in eine gute Ausgangsposition fürs Rückspiel. Nach vorne ging wenig, hinten stand die Weiler allerdings stabil.

Es war, wie es nach solch wichtigen Spielen sein muss: Hinterher waren alle Club-Spieler ausgepowert und mit ihren Kräften am Ende. Bis zur 93. Minute hatten die Mannen um Kapitän Miso Brecko leidenschaftlich gekämpft, alles gegeben und sich so das wichtige Remis im Relegations-Hinspiel bei Eintracht Frankfurt erarbeitet.

"Es ist kein Wunschergebnis", sagte René Weiler nach der Partie. "Aber es ist ein gutes Ergebnis, das fürs Rückspiel alle Möglichkeiten offen lässt." Vor allem das kurz vor der Pause erzielte Auswärtstor bringt den Club in eine gute Ausgangsposition. Das wusste auch Eintracht-Trainer Niko Kovac: "Wir müssen jetzt in Nürnberg auch mindestens ein Tor machen."

Kaum Entlastung

Abgesehen vom Führungstreffer ging bei der Weiler-Elf im Spiel nach vorne allerdings wenig zusammen. "Die Eintracht war sehr dominant, wir sind nicht zum Abschluss gekommen und hatten eigentlich keine Entlastung", resümierte der Club-Trainer. "In den zehn, 15 Minuten nach der Pause haben uns die Frankfurter ein, zwei Chancen gewährt, die wir aber nicht gut ausgespielt haben."

Stattdessen rollten immer wieder die Angriffe der Gastgeber auf das wieder von Raphael Schäfer gehütete Club-Tor, das allerdings von der gut organisierten Defensive um die beiden Innenverteidiger Georg Margreitter und Dave Bulthuis geschickt abgeschottet wurde. "Die Mannschaft hat leidenschaftlich verteidigt", lobte Weiler. "Deshalb hatte Frankfurt auch keine Großchance."

"Wussten, was uns erwartet"

Auf eine derartige Verteidigungsschlacht hatte man sich beim Club im Vorfeld bereits eingestellt. "Ich wusste, dass es ein Unterschied sein wird gegenüber den Gegnern in der 2. Liga. Das war schon nochmal eine andere Nummer. Wir wussten, was uns erwartet und dass wir dagegen halten müssen", so Weiler. "Und das hat die Mannschaft gut gemacht."

Für das Rückspiel am Montag, 23.05.16, ist die Ausgangslage nun klar: Der Gewinner spielt in der kommenden Saison in der Bundesliga, dem Club würde auch ein 0:0 zum Aufstieg reichen. Daran denkt René Weiler derzeit allerdings nicht: "Wir werden jetzt erstmal regenerieren und dann Lösungen fürs Rückspiel erarbeiten."

Spieldaten

Relegation Auswärtsspiel, Relegation 2016
1 : 1
Eintracht Frankfurt
65. Mijat Gacinovic 1:1
1. FC Nürnberg
43. 18466 (Eigentor) 0:1
Stadion
Datum
19.05.2016 19:30 Uhr
Schiedsrichter
Daniel Siebert
Zuschauer
51500

Aufstellung

Eintracht Frankfurt
Hradecky - Chandler - Abraham - 18466 - Oczipka - Hasebe - 18466 - Aigner (61. 18466) - 18466 (70. Stendera) - Gacinovic (84. Castaignos) - Seferovic
Reservebank
Lindner, Ignjovski, Regäsel, Zambrano, 18466, Stendera, Castaignos
Trainer
Niko Kovac
1. FC Nürnberg
Schäfer - Brecko - Margreitter - Bulthuis - Sepsi - Behrens - Petrak - Kerk (74. Blum) - Leibold (89. Gíslason) - Füllkrug (85. Hovland) - Burgstaller
Reservebank
Rakovsky, Hovland, Blum, Gíslason, ??, Mühl, Teuchert
Trainer
René Weiler

Ereignisse

43. min Spielstand: 0:1
Eigentor: 18466

56. min Spielstand: 0:1
18466

57. min Spielstand: 0:1
Raphael Schäfer

61. min Spielstand: 0:1
18466 kommt für Stefan Aigner

65. min Spielstand: 1:1
Mijat Gacinovic

70. min Spielstand: 1:1
Marc Stendera kommt für 18466

74. min Spielstand: 1:1
Danny Blum kommt für Sebastian Kerk

84. min Spielstand: 1:1
Luc Castaignos kommt für Mijat Gacinovic

85. min Spielstand: 1:1
Even Hovland kommt für Niclas Füllkrug

89. min Spielstand: 1:1
Rúrik Gíslason kommt für Tim Leibold