Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Hintergründe Sonntag, 10.02.2019

Nachbericht: Es bleiben 13 Spiele ...

Foto: Sportfoto Zink

Pokalaus in Hamburg, Kellerduell-Niederlage in Hannover: Es war eine Englische Woche zum Vergessen. Und als nächstes steht eine schier unlösbare Aufgabe bevor.

  • Die Nachbetrachtung

0:2 gegen Hannover im Kellerduell. Wer sucht, findet auch in diesem Spiel Dinge, die gut waren. Das Unterzahlspiel bis kurz vor dem Pausenpfiff. Der mutige Auftritt von Törles Knöll, der sich leider nicht mit einem Treffer belohnt hat. Der Wille der Mannschaft, auch nach dem 0:2 noch alles zu versuchen. Und sicher noch einiges mehr. Doch am Ende steht der Platzverweis nach elf Minuten und das 0:2 gegen den bisherigen Tabellenletzten. Jetzt ist der Club wieder Letzter, alle weiteren Zahlen sind da egal. Das Schlechte: Es bleiben 13 Spiele, dies zu ändern. Das Gute: Es bleiben 13 Spiele, dies zu ändern. 

  • Das sagen die Medien

kicker.de: „In Unterzahl verkaufte sich Nürnberg dann indes recht gut. Knöll hatte in der 19. Minute die bis dahin beste Chance im Spiel, die 96-Keeper Esser gerade noch zunichte machte. Auch im weiteren Spielverlauf gelang es den Franken immer wieder, das Mittelfeld mit schnörkellosem Spiel schnell zu überbrücken. Zrelak köpfte nach gelungenem Spielzug des FCN aus bester Position vorbei (31.).“

sueddeutsche.de: „Das Spiel gegen Hannover 96 an diesem 21. Spieltag war ein neuerliches Beispiel für die Nürnberger Tugenden. Die Begegnung der beiden historisch punktarmen Tabellenletzten, zuvor in den sozialen Medien bereits als "#elkackiko" veralbert, hielt, was sie versprach: ganz wenig Fußballkunst. Aber Nürnberg kämpfte, Nürnberg glaubte an sich. Nürnberg spielte, dass man der Mannschaft den Sieg gönnen musste. Nürnberg hielt auch hinterher noch zusammen, die Verleugnung offensichtlicher Fehler eingeschlossen.“

nordbayern.de: „Man merkte den Nürnbergern nicht an, dass sie einer weniger waren; mit viel Laufarbeit stemmten sie sich gegen die sich abzeichnende Niederlage, die aber erst in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit Konturen annahm; Ewerton, bis dahin tadellos, verlor im Strafraum ein Kopfballduell gegen Weydandt, die Ablage verwertete Nicolai Müller. Das 0:1 aus Nürnberger Sicht hatte sich nicht unbedingt abgezeichnet, wenngleich auch Hannover zuvor die eine oder andere vielversprechende Möglichkeit ausgelassen hatte.“

Clubfans-united.de: „Als alles schon nach einem Halbzeitstand von 0:0 aussah erzielte Nicolai Müller in der fünften Minute der Nachspielzeit das 1:0 für Hannover 96. Ein für diese Saison typisches Club-Gegentor: Flanke aus dem Halbfeld in den Strafraum, Weydandt verlängert auf den völlig freistehenden Nicolai Müller, der danach per Kopf ohne Mühe sein erstes Tor für Hannover 96 erzielte.“

  • Das sagen die Fans

@MartinPeters68 (via Twitter): Ich gewichte die finanzielle Vernunft von Herrn #Bornemann zum Wohle (!) des Vereins wesentlich höher als ein paar schiefe Aussagen aus der Emotion heraus. #fcn #glubb

Gunnar Daus (via Facebook): „ich würde immernoch behaupten, dass erst nach dem Augsburg Spiel eine Aussage zum Saisonausgang getroffen werden kann......es geht ja wahrscheinlich eh nur noch um den Relegationsplatz.“

@TobFis (via Twitter): Das einzig Positive heute beim #FCN - Das Mitgliedermagazin #DerClub. Ist, wie eigentlich immer, absolut lesenswert. :-).“

Markus Hofbauer (via Facebook): „Eine junge und unerfahrene Mannschaft ist mit einem unerfahrenen Trainer aufgestiegen. Sie wurden hochgejubelt und gefeiert weil so ein Aufstieg unerwartet kam. 7 Monate später, Mannschaft und Trainer ist noch immer jung und unerfahren. Geld das zu ändern ist noch immer keines da. Nur der Anspruch der Fans ist anders.“

  • Der Ausblick

Aufgrund des Spielplans geht es für den 1. FC Nürnberg erst am Montag in einer Woche weiter. Der Club ist auch beim zweiten Montagsspiel der Saison Gastgeber. Begrüßt wird Tabellenführer Borussia Dortmund, der an diesem Mittwoch schon mal in der Champions League beobachtet werden kann. Die Zeit bis dahin wird der Club mit individuellen Einheiten am Dienstag, öffentlichen Einheiten am Mittwoch, Donnerstag und Freitag, so wie internen Einheiten am Samstag und Sonntag bestmöglich nutzen.

Bis auf Kevin Goden (Muskelverletzung) sollten dann auch alle Mann an Bord sein. Besonders die Spieler, die zuletzt nicht berücksichtigt wurden, haben dann die Chance, den Trainer davon zu überzeugen, dass die Entscheidung auf sie zu verzichten, falsch gewesen ist...

Spieldaten

21. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
2 : 0
Hannover 96
45. Nicolai Müller 1:0
77. Nicolai Müller 2:0
1. FC Nürnberg
Stadion
Datum
09.02.2019 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Tobias Welz
Zuschauer
33700

Aufstellung

Hannover 96
Esser - Korb - Akpoguma (44. Wimmer) - Anton - Ostrzolek - Bakalorz - Souza Silva - Müller (78. Fossum) - Haraguchi - Weydandt (63. Wood) - Jonathas
Reservebank
Albornoz, Sahin-Radlinger, Sorg, Wimmer, Fossum, Muslija, Wood
Trainer
Thomas Doll
1. FC Nürnberg
Zrelak - Knöll (76. Kubo) - Pereira - Palacios (60. Fuchs) - Behrens - Rhein - Leibold - Ewerton José - Mühl - Valentini (88. Ishak) - Mathenia
Reservebank
Bauer, Bredlow, Fuchs, Erras, Ishak, Kerk, Kubo
Trainer
Michael Köllner

Ereignisse

11. min Spielstand: 0:0
Simon Rhein

28. min Spielstand: 0:0
Walace Souza Silva

33. min Spielstand: 0:0
Marvin Bakalorz

44. min Spielstand: 0:0
Kevin Wimmer kommt für Kevin Akpoguma

45.(+5) min Spielstand: 1:0
Nicolai Müller

60. min Spielstand: 1:0
Alexander Fuchs kommt für Federico Palacios

63. min Spielstand: 1:0
Bobby Wood kommt für Hendrik Weydandt

68. min Spielstand: 1:0
Adam Zrelak

72. min Spielstand: 1:0
Matheus Pereira

76. min Spielstand: 1:0
Yuya Kubo kommt für Törles Knöll

77. min Spielstand: 2:0
Nicolai Müller

78. min Spielstand: 2:0
Iver Fossum kommt für Nicolai Müller

88. min Spielstand: 2:0
Mikael Ishak kommt für Enrico Valentini