Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Dienstag, 01.10.2019

Nachbericht: "Eine unglaublich tolle Teamarbeit"

Foto: Sportfoto Zink

Der Sieg in Hannover war wichtig, überschwänglich ist deshalb aber niemand im Club-Lager. Der Blick richtet sich schon wieder nach vorne.

  • Die Nachbetrachtung

Der eine oder andere Fan traute der ganzen Sache noch nicht so recht. „Wir haben in Hannover schon mal 3:0 geführt…“, war in den sozialen Medien zur Pause das eine oder andere Mal zu lesen. Worauf die Club-Anhänger anspielten: Im Dezember 2013 lag der Club im Auswärtsspiel bei 96 ebenfalls mit 3:0 in Führung – um eine Ende doch nur 3:3 zu spielen.

Einen ähnlichen Fehltritt erlaubte sich der Club dieses Mal allerdings nicht. Im Gegenteil: Behrens und Co. legten in der zweiten Halbzeit noch einen weiteren Treffer nach und feierten am Ende einen souveränen 4:0-Erfolg, den ersten Sieg in Hannover seit rund zehn Jahren und das fünfte Spiel in Folge ohne Niederlage. „Es war eine unglaublich tolle Teamarbeit“, lobte Damir Canadi hinterher.

Doppeltorschütze Georg Margreitter ergänzte: „Wir haben geschlossen und organisiert nach hinten gearbeitet. Es hat sich jeder reingeworfen. Die kämpferische Leistung war unser Faustpfand.“ Und so blieb der FCN erstmals seit Ende August wieder ohne Gegentor, zurecht wie Margreitter befand: „Wir haben es gesamtheitlich sehr gut gemacht. Chris Mathenia hat eigentlich nichts Gravierendes zu halten bekommen.“

In überschwängliche Euphorie verfiel dennoch niemand. „Wir wissen, dass wir Hannover nicht an die Wand gespielt haben. Es hat bei uns fast alles funktioniert“, so Margreitter. Und auch Canadi erklärte „Wir werden diesen Sieg sehr bescheiden feiern.“

  • Das sagen die Medien

Kicker: "Bei einem Konter trieb Hack den Ball nach vorne und verlängerte kurz darauf auch noch Handwerkers Flanke per Kopf, am Fünfmeterraum nickte Behrens ein - 0:2 (26.). Der FCN verteidigte voller Leidenschaft und Hingabe, selbst Hack und Dovedan, die offensiven Flügelspieler, fanden sich immer wieder am eigenen Strafraum wieder, hatten aber noch die Kraft für sporadische Gegenstöße. So fiel kurz vor der Pause das dritte Nürnberger Tor: Behrens schickte Hack auf die Reise, der Youngster ließ drei Hannoveraner am Strafraum aussteigen und schob flach ein (45.).“  

Nürnberger Nachrichten: "Dieses 4:0 ist Balsam für die Seele! Ein Blitzstart bringt hellwache Nürnberger in Niedersachsen in Front. Behrens' wuchtig-wichtigem Kopfball-Kracher folgt Hacks herrlicher Sololauf. Aufgrund hunderprozentiger Chancenverwertung führt der Club bei 96 zur Pause komfortabel - und gestaltet den verdienten Sieg mit einem gekonnten Vortrag in Hälfte zwei sogar noch schöner."

  • Das sagen die Fans

@ChrisFCN1900 (via Twitter): „Ich habe dem #Behrens sowas von gegönnt, dass er ein Tor und eine Vorlage macht, aber auch dem Schorschla mit seinen 2 Treffern und endlich mal wieder zu null."

Markus Sukram (via Facebook): „Super Spiel! Das gibt hoffentlich genug Selbstvertrauen für alle Beteiligten. Gegen Pauli wird es nicht so einfach werden. Hack ist wirklich ein Bombenspieler und hat immer wieder für Unruhe beim Gegner gesorgt. Schön das Hanno endlich getroffen und auch noch das 3te vorbereitet hat, das war ihm zu wünschen.“

  • Ausblick

Die Mannschaft machte sich in der Nacht vom Montag auf den Dienstag noch auf den Rückweg nach Nürnberg und kam spätnachts am Valznerweiher an. Den Dienstag gab Canadi dem Team deshalb frei, weiter geht’s mit einer öffentlichen Einheit am Mittwoch um 15.30 Uhr. Dann richtet sich der Fokus aufs kommende Heimspiel gegen den FC St. Pauli.

„Die Herausforderung ist nun, den Auftritt von Hannover zu bestätigen. Das wird schwer genug“, so Canadi. Wie es funktionieren kann, weiß Abwehrchef Margreitter: „In Hannover haben wir das Kämpferherz ausgepackt. Ich wünsche mir, dass wir das am Sonntag auch wieder auf den Platz bekommen.“

Spieldaten

8. Spieltag, 2. Bundesliga 2019/2020
0 : 4
Hannover 96
1. FC Nürnberg
3. Georg Margreitter 0:1
26. Hanno Behrens 0:2
45. Robin Hack 0:3
83. Georg Margreitter 0:4
Stadion
HDI-Arena
Datum
30.09.2019 20:30 Uhr
Schiedsrichter
Martin Petersen
Zuschauer
27000

Aufstellung

Hannover 96
Zieler - Korb (46. Muslija) - Franke - Anton - Albornoz - Aogo (46. Weydandt) - Stendera - Haraguchi - Prib (66. Hansson) - Teuchert - Ducksch
Reservebank
Esser, Elez, Ostrzolek, Bakalorz, Muslija, Weydandt, Tarnat, Hansson, Horn
Trainer
Mirko Slomka
1. FC Nürnberg
Frey (90. Lohkemper) - Dovedan (84. Medeiros) - Hack (87. Kerk) - Behrens - Geis - Sorg - Handwerker - Jäger - Margreitter - Sörensen - Mathenia
Reservebank
Erras, Mühl, Lukse, Gnezda Cerin, Medeiros, Petrak, Kerk, Lohkemper
Trainer
Damir Canadi

Ereignisse

3. min Spielstand: 0:1
Georg Margreitter

23. min Spielstand: 0:1
Edgar Prib

26. min Spielstand: 0:2
Hanno Behrens

41. min Spielstand: 0:2
Nikola Dovedan

45. min Spielstand: 0:3
Robin Hack

45. min Spielstand: 0:3
Marvin Ducksch

46. min Spielstand: 0:3
Florent Muslija kommt für Julian Korb

46. min Spielstand: 0:3
Hendrik Weydandt kommt für Dennis Aogo

66. min Spielstand: 0:3
Emil Hansson kommt für Edgar Prib

73. min Spielstand: 0:3
Waldemar Anton

83. min Spielstand: 0:4
Georg Margreitter

84. min Spielstand: 0:4
Iuri Medeiros kommt für Nikola Dovedan

87. min Spielstand: 0:4
Sebastian Kerk kommt für Robin Hack

90. min Spielstand: 0:4
Felix Lohkemper kommt für Michael Frey