Profis Hintergründe Montag, 08.03.2021

Nachbericht Düsseldorf: Kleinigkeiten und Details

Foto: Sportfoto Zink

Bei der heimstarken Fortuna ist der Club ein ebenbürtiger Gegner, verliert aber dennoch. Gefehlt hat allerdings nicht viel.

  • Nachbetrachtung

Die Aussicht auf „3“ hatte man sich in den letzten Wochen hart erarbeitet beim 1. FC Nürnberg. Zwei Auswärtsspiele in Folge hatte der Club zuletzt für sich entschieden, war zudem in den zwei letzten Partien ohne Gegentor geblieben. In Düsseldorf hätte man diese Serien gerne ausgebaut und jeweils Nummer „3“ und damit auch 3 Punkte folgen lassen. Dass am Ende nicht mal ein Zähler auf der Habenseite stand, spiegelte das Spiel nicht wirklich wider.

„Wir hätten heute einen Punkt verdient gehabt“, erkläre Johannes Geis nach der Partie. Und auch Fortuna-Coach Uwe Rösler gestand ein: „Wir sind heute der glückliche Gewinner.“ Während der Club sich zwar einige Torchancen erspielte, diese aber ungenutzt ließ, zeigten sich die Gastgeber vorm Tor treffsicherer und in den entscheidenden Momenten entschlossener.

„Wir müssen heute mindestens einen Punkt mitnehmen“, erklärte Robert Klauß. „Dass uns das nicht gelungen ist, ärgert uns. Es lag an Kleinigkeiten und Details. Wir waren in direkten Duellen teilweise nicht so gut und in einigen Situationen nicht so scharf auf die zweiten Bälle.“

Dennoch zeigte die Klauß-Elf einen über weite Strecken ordentlichen Auftritt, immerhin bei einem der heimstärksten Teams. Keine Mannschaft in Liga zwei hat im eigenen Stadion bisher mehr Punkte eingefahren als die Fortuna. „An die guten Dinge müssen wir anknüpfen“, so Johannes Geis, der allerdings auch deutlich machte: „Ganz klar, wir müssen jetzt auch Siege einfahren.“

  • Das sagen die Medien

Nordbayern.de: Besser gespielt, aber wieder einmal verloren: Der 1. FC Nürnberg sieht bei Fortuna Düsseldorf über weite Phasen stabil aus, leistet sich aber zu viele Fehler. Der Abstiegskampf wird wieder ernster.

Sportschau.de: Der mindestens gleichwertige "Club", der durch Dennis Borkowski (61.) die Führung von André Hofmann (48.) ausgeglichen hatte, verlor einen wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg. Der Gegentreffer von Sobottka fiel in einer Phase, als die Gäste die bessere Mannschaft waren. Sorgs Eigentor bedeutete dann die Entscheidung zugunsten der Fortuna.

  • Das sagen die Fans

Patrick Sasse via Facebook: „Ich habe, bis auf anfangs 15 min, eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem Braunschweig-Spiel gesehen. Und das gegen einen Gegner aus dem oberen Tabellenbereich. Auch spielerisch immer wieder schöne Spielzüge. Einige echt gute Torchancen herausgespielt (nicht erarbeitet)! Naja, aber dann halt auch wieder ein paar wenige, aber bekannte Fehler und RUMMMMS, alles im A*C*H. Schade, ein Unentschieden wäre echt verdient gewesen.“

Markus Gatzke via Facebook: „Heute wäre auf jeden Fall ein Punkt verdient gewesen. Nach vorne wesentlich aktiver als zuletzt, hinten dafür aber auch anfälliger. Einfach weiterarbeiten und leichte Fehler abstellen, dann passen demnächst auch wieder die Ergebnisse.“

  • Ausblick

Der Rhythmus der letzten Wochen bleibt: Zum fünften Mal hintereinander tritt der Club am kommenden Wochenende sonntags an. Zu Gast ist dann mit dem VfL Osnabrück ein direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt. Die Niedersachsen warten in diesem Jahr noch auf ihren ersten Punktgewinn und wurde am vergangenen Wochenende durch einen Spielausfall ausgebremst. Die Partie gegen den Club wird dann auch zur Premiere für den neuen VfL-Coach Markus Feldhoff, der in der vergangenen Woche das Cheftrainer-Amt bei den Lila-Weißen übernahm.

Spieldaten

24. Spieltag, 2. Bundesliga 20/21
3 : 1
Fortuna Düsseldorf
48. Andre Hoffmann (Kopfball) 1:0
77. Marcel Sobottka 2:1
90. Oliver Sorg (Eigentor) 3:1
1. FC Nürnberg
62. Dennis Borkowski 1:1
Stadion
Datum
07.03.2021 13:30 Uhr
Schiedsrichter
Martin Petersen
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

Fortuna Düsseldorf
Kastenmeier - Zimmermann - Hoffmann - Danso - Koutris (74. Hartherz) - Bodzek (74. Piotrowski) - Sobottka - Pledl (73. Borrello) - Peterson (61. Hennings) - Kownacki (82. Prib) - Karaman
Reservebank
Wolf, Hartherz, Klarer, Krajnc, Borrello, Morales, Piotrowski, Prib, Hennings
Trainer
Uwe Rösler
1. FC Nürnberg
Mathenia - Sorg - Mühl (46. Sörensen) - Margreitter - Handwerker - Geis - Nürnberger - Dovedan (59. Latteier) - Møller Dæhli - Borkowski (85. Schleusener) - Schäffler (85. Shuranov)
Reservebank
Früchtl, Krätschmer, Rosenlöcher, Sörensen, Behrens, Krauß, Latteier, Schleusener, Shuranov
Trainer
Robert Klauß

Ereignisse

29. min Spielstand: 0:0
Lukas Mühl

46. min Spielstand: 0:0
Asger Sörensen kommt für Lukas Mühl

48. min Spielstand: 1:0
Andre Hoffmann

59. min Spielstand: 1:0
Tim Latteier kommt für Nikola Dovedan

61. min Spielstand: 1:0
Rouwen Hennings kommt für Kristoffer Peterson

62. min Spielstand: 1:1
Dennis Borkowski

73. min Spielstand: 1:1
Brandon Borrello kommt für Thomas Pledl

74. min Spielstand: 1:1
Florian Hartherz kommt für Leonardo Koutris

74. min Spielstand: 1:1
Jakub Piotrowski kommt für Adam Bodzek

77. min Spielstand: 2:1
Marcel Sobottka

82. min Spielstand: 2:1
Edgar Prib kommt für Dawid Kownacki

85. min Spielstand: 2:1
Erik Shuranov kommt für Manuel Schäffler

85. min Spielstand: 2:1
Fabian Schleusener kommt für Dennis Borkowski

87. min Spielstand: 2:1
Edgar Prib

90.(+4) min Spielstand: 2:1
Florian Kastenmeier

90.(+5) min Spielstand: 3:1
Eigentor: Oliver Sorg

]]>