Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Hintergründe Samstag, 13.04.2019

Nachbericht: Die Legende lebt

Foto: Sportfoto Zink

Der 1. FC Nürnberg baut seine Serie aus, bleibt zum dritten Mal in Folge ungeschlagen. Trotzdem kommt beim Blick zurück auf das 1:1 gegen Schalke viel Wut auf.

  • Die Nachbetrachtung

Nein, das ist nicht der Nachbericht vom Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart. Trotzdem klingt es sehr änlich, was Spieler und Trainer des 1. FC Nürnberg am Tag danach von sich geben: Cheftrainer Boris Schommers: „Das sind auch diesmal wieder zwei Punkte zu wenig! Wir hätten hier den Sieg mitnehmen müssen. Und wir hätten ihn auch diesmal wieder verdient gehabt.“

Und auch die Gründe, warum es erneut nicht funktioniert hat, sind ähnlich. Eine strittige Schiri-Entscheidung, zu viele vergebene Chancen und ein überragender Keeper im Kasten des Gegners. Schommers: "Es ist schon sehr ärgerlich, dass die Schlussleute der Gegner ausgerechnet jedes Mal gegen uns ihre besten Saisonleistungen abliefern." Nachdem beim 1:1 in Stuttgart Ron-Robert Zieler mehrmals geglänzt hatte, hielt Schalkes Alexander Nübel nicht nur einen Elfer, sondern auch noch ein paar nahezu Unhaltbare. Und trotzdem ist der Glaube an den Klassenerhalt in Nürnberg ungebrochen. Schommers: "Wir sind in Schlagdistanz auf den Relegationsrang." Ein Sieg und der Rückstand auf den VfB Stuttgart wäre aufgeholt. Schommers: "Wir leben!"

  • Das sagen die Medien

Nordbayern.de: „Sie sind Freunde - zumindest, was die Anhänger der beiden Altmeister betrifft und in einer großartigen Choreo auch heute in Nürnberg Ausdruck fand. Auf dem Feld, im Klassenkampf, sind sie jedoch Kontrahenten. Im Heimspiel gegen Schalke hatte der Club dann auch Chancen, einen überlebenswichtigen Sieg einzufahren. Doch nicht nur der Schiedsrichter hatte beim 1:1 in der Noris etwas dagegen.“

Bild.de: „Was war passiert? Der Unparteiische pfeift die Szene ab, zeigt Freistoß für Schalke an, weil Behrens mit gestrecktem Bein in den Zweikampf mit Keeper Nübel geht. Allerdings: Er berührt das Torwart-Talent gar nicht. BamS-Schiri Thorsten Kinhöfer (50): „Das war eine Ermessensentscheidung des Schiedsrichters. Ich bin aber der Meinung, dass Kampka das nicht hätte pfeifen müssen. Behrens agierte nicht mit der Sohle vorweg und war eher am Ball. Aus meiner Sicht hätte das Tor zählen müssen.“

Kicker.de: „Ganz anders Nürnberg, das frech agierte und nach 64 Minute die nächste Top-Chance ungenutzt ließ: S04-Keeper Nübel war zuerst gegen Pereira und Sekunden später gegen Kerk zur Stelle, ehe Mascarell auf der Linie klärte (64.). Es war nicht die einzige gute Szene des Schalker Schlussmanns an diesem Abend, so entschärfte er auch einen tollen Distanzversuch des agilen Pereira gekonnt (76.). Die Schlussphase hatte es dann in sich: Zuerst veredelte Kubo eine von Mascarell leicht abgefälschte Pereira-Flanke per Kopf zum 1:0 und besorgte so die verdiente Führung für die Franken, doch dann folgte die postwendende Antwort durch Nastasic.“

  • Das sagen die Fans

@IlkayGuendogan (via Twitter): Schade... Aber die Art und Weise macht Mut. Hoffnung ist noch da. @1_fc_nuernberg

Harald Flock (via Facebook): „Wenn sie nur von Anfang an so gespielt hätten... aber noch geht was! Es MUSS jetzt einfach mal ein DREIER her! (Ich meine natürlich drei Punkte)."

@NUURRDERFCN (via Twitter): "Wenn wir so wie gestern spielen ist alles noch drin. Ich geb die Hoffnung nicht auf. Aber leider darf Stuttgart so gut wie nichts mehr gewinnen"

Leon Rakitic (via Facebook): „Ich weiß es nicht. Wenn wir die Tore machen MÜSSEN, machen wir sie NICHT. Nach dem 1-0 für Nürnberg habe ich mich für euch Franken gefreut und mich beim 1-1 geschämt. Hoffentlich schafft ihr, noch die Klasse zuhalten. Und hoffentlich wir auch. Grüße ausm Ruhrgebiet.“

  • Der Ausblick

Die Spiele werden weniger, die Gegner immer namhafter. Am Samstag geht’s nach Leverkusen. Boris Schommers: „Wir haben uns zuletzt in jedem Spiel verbessert. Gelingt uns das auch in Leverkusen, bin ich zuversichtlich, dass wir dort etwas holen können.“ Nach dem freien Sonntag, nimmt die Mannschaft die Arbeit bereits am Montag wieder auf. Dann wird sie auch den neuen Vorstand Sport kennenlernen. Robert Palikuca wird am Montag seine Arbeit am Valznerweiher aufnehmen.

Spieldaten

29. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
1 : 1
1. FC Nürnberg
82. Yuya Kubo 1:0
FC Schalke 04
84. Matija Nastasic 1:1
Stadion
Datum
12.04.2019 20:30 Uhr
Schiedsrichter
Robert Kampka
Zuschauer
50000

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Mathenia - Bauer - Mühl - Ewerton José - Leibold (50. Kubo) - Erras - Löwen - Behrens - Pereira - Ishak - Kerk
Reservebank
Bredlow, Margreitter, Fuchs, Kubo, Tillman, Petrak, Palacios
Trainer
Boris Schommers
FC Schalke 04
Skrzybski (46. Embolo) - Burgstaller - Harit (67. Bentaleb) - Oczipka - Mascarell - Caligiuri - Nastasic - Stambouli - Sané - Nübel - Boujellab (81. Rudy)
Reservebank
Fährmann, Bruma, Bentaleb, Rudy, Embolo, Kutucu, Carls
Trainer
Huub Stevens

Ereignisse

46. min Spielstand: 0:0
Breel Embolo kommt für Steven Skrzybski

50. min Spielstand: 0:0
Yuya Kubo kommt für Tim Leibold

67. min Spielstand: 0:0
Nabil Bentaleb kommt für Amine Harit

72. min Spielstand: 0:0
Omar Mascarell

81. min Spielstand: 0:0
Sebastian Rudy kommt für Nassim Boujellab

82. min Spielstand: 1:0
Yuya Kubo

84. min Spielstand: 1:1
Matija Nastasic

90.(+4) min Spielstand: 1:1
Benjamin Stambouli