Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Hintergründe Sonntag, 03.02.2019

Nachbericht: Der erste Schritt von vielen

Foto: Sportfoto Zink

Der Club belohnt seinen tollen Einsatz gegen Werder Bremen mit einem späten Ausgleich. Ein Punkt, der Hoffnung macht für die kommenden Aufgaben.

  • Die Nachbetrachtung

Für die Tabelle mag ein Punkt gegen Werder Bremen vielleicht als zu wenig erscheinen. Für die Moral ist das 1:1 gegen den spielstarken Gast von der Weser allerdings sehr viel wert! Der 1. FC Nürnberg hat einmal mehr bewiesen, dass er mit Einsatz, Wille und Moral in dieser Liga mit fast jedem Gegner mithalten kann, wenn alle miteinander kämpfen und zusammenhalten. Einmal mehr haben die Franken auch gezeigt, dass sie sich von äußeren Widrigkeiten nicht aufhalten lassen.

Als sich Tim Leibold in der Halbzeit meldete und von Schwierigkeiten mit der Konzentration sprach (eine Folge des Zusammenpralls mit Christian Mathenia während der ersten Hälfte), reagierte Trainer Michael Köllner umgehend und schickte Kevin Goden aufs Feld. Und natürlich hätte der Coach auch umgehend reagiert, wenn Christian Mathenia von ähnlichen Problemen berichtet hätte. Dem Keeper schmerzten nach einem Zusammenstoß mit Bremens Gebre Selassie aber nur Zunge und Zähne, also ging es für ihn weiter. Mathenia zeigte auch nach dem Spiel keinerlei Symptome einer Gehirnerschütterung, eine unabhängige neuropsychologische Testung am Montag soll für endgültige Sicherheit sorgen.

Bemerkenswert: Der Club lief mehr als der Gegner (121,7:120,2 km), der Club gewann mehr Zweikämpfe als der Gegner (51,3/48,7 %) und der Club kam sogar zu mehr Torschüssen als der Gegner (11:10). Und das, obwohl Werder für gewöhnlich mit die meisten Torchancen pro Spiel in der Liga kreiert. Und auch interessant: Der 1. FC Nürnberg legte 33 mehr Sprints auf den Rasen als der Gegner (206:173).

Folge: Durch das Remis gegen Bremen hat der 1. FCN die rote Laterne nach Hannover weiterwandern lassen. Kapitän Hanno Behrens: "Wir haben schon gegen Mainz gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Der Punkt gegen Bremen war der erste Schritt. Klar ist, dass noch viele weitere folgen müssen!" 

Das sagen die Medien

Nordbayern.de: „Und dennoch, die Zuschauer quittierten den engagierten Auftritt mit viel Applaus, selbst die nicht selten überkritische Haupttribüne ließ sich phasenweise anstecken von der freundlichen Grundstimmung im Stadion. Und Werder wirkte nach etwa 35 Minuten durchaus beeindruckt; von der Leichtigkeit früherer Saison-Begegnungen war bei den Grün-Weißen jedenfalls nicht viel zu spüren, weil der Club wahrscheinlich mehr Widerstand leistete, als die Bremer möglicherweise erwartet hatten.“

Bild.de: „Trotzdem hält er Werders ersten Torschuss in der 59. Minute (!), kassiert erst nach dem Bewusstlos-Crash das 0:1 durch Johannes Eggestein (63.). Weil der eingewechselte Ishak ausgleicht (86.), freut sich Nürnberg nicht nur über den harten Mathenia, sondern auch über einen Punkt im Abstiegskampf.“

Kicker.de: „Danach machte der Club ein wenig auf, ohne zunächst gefährlich zu werden. Das aber änderte sich in der 73. Minute als Behrens nach einem Pereira-Abschluss im Nachschuss aus kurzer Distanz am Tor vorbeizielte. Im direkten Gegenzug schlenzte Kruse aus spitzem Winkel nur knapp über das Tor (74.). Nürnberg mühte sich, kam aber nur selten in Abschlusspositionen. In der 82. Minute brachte Köllner schließlich mit Ishak einen zweiten Stoßstürmer - und wurde prompt belohnt. Nach akkuratem Zuspiel von Pereira schoss der Schwede wenig später aus spitzem Winkel genau neben den rechten Pfosten zum späten Ausgleich ein (87.) - der 1:1-Endstand.“

  • Das sagen die Fans

@4imWeckla (via Twitter): „Danke an alle Fans im Stadion. So habe ich mir das vorgestellt. Da war auch beim 0:1 keine Unruhe und alle haben akzeptiert das das 100% waren von der Mannschaft. Umso schöner das wir alle noch belohnt wurden. Weiter so - Mannschaft und Fans. Und jetzt geht’s nach Hannover #fcn

Alex Bezold (via Facebook): „Heute hat die Mannschaft das Gesicht gezeigt, das starke 10 Punkte in 10 Spielen geholt hat und die Welt noch in Ordnung war. Mit dieser Leistung geht noch was in Sachen Klassenerhalt. Die Mannschaft lebt noch.“

@chrisFCN1900 (via Twitter): „So möchten wir euch jedes Spiel sehen und dann klappt des a mit nem Sieg vorallem edz am Dienstag und dann beim sehr wichtigen Auswärtsspiel gegen Hannover #FCN #klassenerhalt2019.“

Marco Richter (via Facebook): „Das war heute das, was unser Team ausmacht... Einsatz, Kampf und Wille... wenn's dann noch schön ausschaut, nehmen wir das... am Ende aber zählt, dass wir unsere Punkte holen und da ist es egal, ob Zauberfussball oder einfach nur Maloche... das war begeisternd heute.. weiter so Jungs.“

  • Der Ausblick

Viel Zeit zum Durchschnaufen bleibt nicht. Am Montag geht es schon per Flieger an die Elbe, der Pokalauftritt beim Hamburger SV (Dienstag, 18:30 Uhr) steht auf dem Programm. Tim Leibold wird die Reise in den Norden nach dem Zusammenprall aus dem Bremen-Spiel nicht mit antreten. Was die übrigen angeschlagenen Akteure angeht, wird erst am Montag nach dem Abschlusstraining eine Entscheidung fallen, wer einen Platz im Kader bekommt – und wer sich zuhause auf das schwere Bundesligaspiel bei Hannover 96 (Samstag, 15:30 Uhr) vorbereitet. Trainer Michael Köllner: „Wir hatten am Sonntag beim Spielersatztraining für die Reservisten 14 Mann auf dem Platz stehen, die ordentlich Druck entfacht haben. Ich bin sicher, wir werden für Hamburg eine Mannschaft zusammenbekommen, die alles dafür tun wird, damit wir in die nächste Pokalrunde einziehen können.“

Spieldaten

20. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
1 : 1
1. FC Nürnberg
87. Mikael Ishak 1:1
Werder Bremen
64. Johannes Eggestein 0:1
Stadion
Datum
02.02.2019 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Robert Kampka
Zuschauer
35531

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Mathenia - Valentini - Margreitter - Ewerton José - Leibold (46. Goden) - Petrak - Behrens - Palacios (82. Ishak) - Misidjan (67. Kerk) - Zrelak - Pereira
Reservebank
Bredlow, Goden, Mühl, Jäger, Kerk, Kubo, Ishak
Trainer
Michael Köllner
Werder Bremen
18466 - Rashica (46. Eggestein) - 18466 (46. Sargent) - Klaassen - Eggestein - Sahin (84. ERROR!) - Augustinsson - Moisander - Veljkovic - Gebre Selassie - Pavlenka
Reservebank
Sargent, Pizarro, Eggestein, ??, Langkamp, Friedl, Kapino
Trainer
Florian Kohfeldt

Ereignisse

26. min Spielstand: 0:0
Virgil Misidjan

33. min Spielstand: 0:0
Milos Veljkovic

46. min Spielstand: 0:0
Kevin Goden kommt für Tim Leibold

46. min Spielstand: 0:0
Johannes Eggestein kommt für Milot Rashica

46. min Spielstand: 0:0
Joshua Sargent kommt für 18466

64. min Spielstand: 0:1
Johannes Eggestein

67. min Spielstand: 0:1
Sebastian Kerk kommt für Virgil Misidjan

76. min Spielstand: 0:1
Adam Zrelak

78. min Spielstand: 0:1
Ondrej Petrak

82. min Spielstand: 0:1
Mikael Ishak kommt für Federico Palacios

84. min Spielstand: 0:1
ERROR!Nuri Sahin

87. min Spielstand: 1:1
Mikael Ishak

87. min Spielstand: 1:1
Mikael Ishak