Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Hintergründe Montag, 16.09.2019

Nachbericht Darmstadt: Gefühlsachterbahn "am Bölle"

Foto: Sportfoto Zink

Was für ein dramatisches Spiel: Am Sonntag trennten sich der Club und Darmstadt torreich mit 3:3. Doch wie schon gegen Heidenheim verspielte die Canadi-Elf eine Führung, bewies am Ende aber wertvolle Moral.

  • Die Nachbetrachtung:

Rückstand, Führung, Rückstand, Ausgleich: Club-Fans stellten in den letzten Wochen und Monaten an Spieltagen schon traditionell ihren Blutdruck auf die Probe. Am Sonntag durchlebten alle, die es mit dem FCN hielten, einmal mehr die berüchtigte Gefühlsachterbahn. Grund dafür waren sechs Treffer, die die Zuschauer am Sonntagnachmittag im MERCK-Stadion am Böllenfalltor beobachteten. Die frühe Führung der Gastgeber drehte der Club - wenn auch etwas schmeichelhaft - bis zum Seitenwechsel. Nach einer starken Phase des FCN mit zwei Großchancen durch Hack und Dovedan bestraften die Lilien die Fahrlässigkeiten in der Offensive sowie die Unkonzentriertheiten in der Defensive und drehten das Spiel wieder zu ihren Gunsten."Wir müssen einfach wie schon gegen Heidenheim das dritte Tor machen. Da fehlt uns momentan noch die Abgebrühtheit", sagte Kapitän Hanno Behrens. Den Schlusspunkt besorgte Youngster Robin Hack mit dem 3:3.

"Wenn du drei Auswärtsstore schießt, solltest du die Punkte schon mit nach Hause nehmen", urteilte Cheftrainer Damir Canadi nach der Partie mit gemischten Gefühlen. Positiv hervorzuheben war, wie die Mannschaft den bitteren Gegentreffer zum zwischenzeitlichen 2:3 verarbeitete. "Nach so einem Genickschlag nochmal zurückzukommen, ist wirklich stark." Der angesprochene Genickschlag war ein Missverständnis zwischen Mathenia und Erras, der am Ende für die späte Führung der Lilien sorgte.

Was defensiv nicht so gut klappte, gelang vorne umso besser: Vor allem Offensivwirbel Robin Hack knüpfte nahtlos an sein U21-Pflichtspieldebüt an. Am Dienstag gelang ihm noch in Wales ein lupenreiner Hattrick, fünf Tage später traf er nicht nur erstmals in der Zweiten Bundesliga, sondern schnürte am Ende sogar einen Doppelpack. "Das freut mich wirklich für den Jungen. Er ist ein sehr guter Kicker. Ich glaube, dass wir noch viel Freude mit ihm haben werden", lobte Behrens. Und mit Michael Frey traf ein weiterer Neuzugang erstmals im Dress des FCN - dies sogar recht sehenswert. Der Schweizer zum Tor-Debüt: "Ich habe mich sehr gefreut, weil ich zuletzt auch eine nicht so gute Phase hatte. Ich bin wirklich glücklich, hier zu sein."

  • Das sagen die Medien:

kicker.de: "Die Gäste hatten den ersten Durchgang noch verschlafen, waren aber trotzdem mit einer Führung in die Pause gegangen. Nach dem Seitenwechsel hatten beide Teams beste Chancen auf den Sieg."

wp.de: "Schon in der ersten Halbzeit hatte der FCN mächtig Glück, nicht höher in Rückstand zu geraten. Nürnberg agierte passiv und ließ die Gastgeber spielen. Ein zweites Tor von Dursun (31.) zum vermeintlichen 2:1 wurde durch den Videobeweis zurückgenommen, weil eine Abseitsstellung vorausging. Die nach dem Wechsel erstarkten Gäste verpasste danach mehrmals die Vorentscheidung und wurden bestraft. Das Spiel hätte auch 4:4 oder 5:5 enden können"

  • Das sagen die Fans:

Olaf Depner (via Twitter): "Wie eine Fahrt mit der Achterbahn und ein Besuch der Geisterbahn gleichzeitig - das war das Clubspiel in Darmstadt. Definitiv nichts für Herzschwache."

Frank Ordosch (via Twitter): "Der Club spielt 3:3 und muss das Ding von den Chancen her klar gewinnen. Am Ende sind wir froh, dass wir noch den Ausgleich geschafft haben. Sorgen bereitet noch die Abwehr, aber geile Mentalität der Truppe."

  • Der Ausblick:

Seit drei Spielen ist der Club ohne Niederlage. Nach zwei Unentschieden in Folge "wollen wir das nächste Spiel unbedingt gewinnen", gab Michael Frey noch in der Mixed Zone "am Bölle" die Marschrichtung für das kommende Wochenende vor.

Nach dem obligatorischen Auslaufen am Montag und der Regeneration am Dienstag startet am Mittwoch die Vorbereitung aufs Heimspiel gegen den Karlsruher SC (Samstag, 21.09.2019, 13 Uhr, hier gibt's noch Tickets).

Spieldaten

6. Spieltag, 2. Bundesliga 2019/2020
3 : 3
SV Darmstadt
6. Serdar Dursun 1:0
75. Dario Dumic 2:2
82. Serdar Dursun 3:2
1. FC Nürnberg
9. Robin Hack 1:1
45. Michael Frey 1:2
85. Robin Hack 3:3
Stadion
Merck-Stadion
Datum
15.09.2019 13:30 Uhr
Schiedsrichter
Alexander Sather
Zuschauer
15220

Aufstellung

SV Darmstadt
Stritzel - Herrmann - Dumic - Höhn - Holland - Schnellhardt (81. Kempe) - Paik (60. Stark) - Heller - Dursun - Skarke - Mehlem (60. Ozegovic)
Reservebank
Berezovskyi, Egbo, Hertner, Wittek, Kempe, Stark, Berko, Wurtz, Ozegovic
Trainer
Dimitrios Grammozis
1. FC Nürnberg
Dovedan (69. Lohkemper) - Frey (87. Kerk) - Hack - Behrens - Nürnberger - Geis - Sorg - Margreitter (46. Jäger) - Erras - Mühl - Mathenia
Reservebank
Lukse, Handwerker, Gnezda Cerin, Jäger, Petrak, Lohkemper, Kerk
Trainer
Damir Canadi

Ereignisse

6. min Spielstand: 1:0
Serdar Dursun

9. min Spielstand: 1:1
Robin Hack

45. min Spielstand: 1:2
Michael Frey

46. min Spielstand: 1:2
Lukas Jäger kommt für Georg Margreitter

60. min Spielstand: 1:2
Ognjen Ozegovic kommt für Marvin Mehlem

60. min Spielstand: 1:2
Yannick Stark kommt für Seung-Ho Paik

64. min Spielstand: 1:2
Patrick Erras

69. min Spielstand: 1:2
Felix Lohkemper kommt für Nikola Dovedan

75. min Spielstand: 2:2
Dario Dumic

81. min Spielstand: 2:2
Tobias Kempe kommt für Fabian Schnellhardt

82. min Spielstand: 3:2
Serdar Dursun

85. min Spielstand: 3:3
Robin Hack

87. min Spielstand: 3:3
Sebastian Kerk kommt für Michael Frey

90.(+3) min Spielstand: 3:3
Dario Dumic