Profis Hintergründe Mittwoch, 21.04.2021

Nachbericht Aue: Verdienter Sieg bei den Veilchen

Foto: Sportfoto Zink

Dieser Sieg tut gut! Im Erzgebirgsstadion feierte der Club einen überzeugenden Auswärtssieg und distanziert sich weiter von den Abstiegsrängen.

  • Die Nachbetrachtung:

Durchatmen, Cluberer! Nach diesem wichtigen – und vor allem verdienten – Auswärtssieg in Aue kann der FCN auf ein gesundes Polster zu den Abstiegsrängen blicken. Im Erzgebirge gelang es der Elf von Cheftrainer Robert Klauß, an Leistungen wie zuletzt in Fürth oder zuhause gegen Paderborn anzuknüpfen und gegen die als heimstark geltenden Veilchen einen überzeugenden Auftritt hinzulegen. "Das war eine stabile, eine reife Leistung", attestierte der Club-Coach seiner Mannschaft auf der Pressekonferenz nach dem Spiel, wollte es dabei aber auch belassen: "Das Spiel war heute gut, aber wir sollten es auch nicht überhöhen."

Von Minute eins an übernahm der Club im Erzgebirgsstadion das Kommando, hatte bereits früh die dicke Chance zur Führung. Shuranov, neben Borkowski einer von zwei U20-Angreifern an diesem Abend, scheiterte am Pfosten (7.). Mitte des ersten Durchganges versuchte es Shuranov im Eins gegen Eins per Lupfer, doch Männel war auf dem Posten. "Wir verteilen viele Einsatzzeiten an U21-Spieler. Das ist unser Weg, den wir gehen, weil sich die Jungs auch im Training immer anbieten und sich das durch Leistungen in den Spielen erarbeiten", erklärte Klauß.

Nach dem Seitenwechsel blieb der Club das dominantere Team, ohne nun aber die ganz dicken Chancen zu haben. Die kurze Phase, in denen die Gastgeber dann etwas mehr vom Spiel hatten, bog die Club-Elf wieder zu ihren Gunsten um und belohnte sich unmittelbar vor dem Ende für eine engagierte Leistung. Der Torschütze Robin Hack: "Ich war lange raus und bin sehr froh, endlich wieder auf dem Platz zu stehen. Dann direkt das Siegtor zu erzielen, macht mich überglücklich.

  • Das sagen die Fans:

Florian Förster (via Facebook): "Ich bin so froh und erleichtert, das am Trainer festgehalten wurde. Die Mannschaft hat sich super entwickelt in den letzten Wochen. Die Kritiker haben mal kräftig einen vor den Bug bekommen und das mit Recht. Bis auf das Spiel in Würzburg hat die Mannschaft immer konzentriert und fokussiert gespielt. Das Spiel in Aue heute hätten wir locker 3- 4:0 gewinnen können. Wir punkten genau jetzt wo es drauf ankommt. Deswegen, einmal Glubb, immer Glubb"

Anton Gaßer (via Facebook): "Robin Hack's exzellenter Abschluss und eine zweikampfstarke, laufstarke, spielerisch gute Clubmannschaft siegen verdient in Aue 1:0. Da gibt's Heute Abend nix zu meckern. Und das Club-Herz freut sich."

  • Das sagen die Medien:

mdr.de: Die Gastgeber aus dem Erzgebirge hatten von Beginn an Probleme mit dem Spielaufbau. Sie kamen gegen gut stehende Franken kaum durch. Erik Shuranov vergab die erste Gelegenheit für die Gäste, als er nach tollem Zuspiel von Mats Möller Daehli in den freien Raum nur den Außenpfosten traf (8.). Auf der anderen Seite wurde ein Schuss des aufgerückten Auer Außenverteidigers John-Patrick Strauß noch abgefälscht (14.).

Clubfans-United.de: Der Sieg war hochverdient. Es war über 90 Minuten wahrscheinlich sogar die konstanteste Leistung des Jahres 2021. Der Club schaffte es über ein ganzes Spiel, den Gegner mehr oder weniger unter Kontrolle zu halten. Die wenigen Chancen der Gastgeber waren darüber hinaus schwach und Christian Mathenia hatte wirklich kaum etwas zu tun. Der Club dagegen spielte über weite Strecken gefällig Fußball, hatte auch die besseren Chancen, wenn auch der Bereich der Torabschlüsse und der Pässe zu gefährlichen Abschlüssen weiter ausbaufähig bleibt. Am Ende schaffte es der FCN aber dennoch sich für die Dominanz zu belohnen, auch wenn er dafür dann etwas Glück benötigte.

  • Der Ausblick:

Seit fünf Spielen ist der Club ungeschlagen. Eine Serie, die wir natürlich fortsetzen möchten. Einfach wird dies aber mit Blick auf die anstehenden Aufgaben nicht. "Es war sehr wichtig, so in die Englische Woche zu starten. Jetzt haben wir zwei richtige Kracher vor uns", stellte Robert Klauß fest und meint damit die beiden Heimspiele gegen Heidenheim (Samstag, 24.04., 13 Uhr) und Kiel (Dienstag, 27.04., 18.30 Uhr). "Da werden wir wieder richtig gefordert werden. Wir wollen zeigen, dass wir aus den Fehlern der Hinrunde gelernt haben." Dort setzte es nämlich gegen beide Kontrahenten Niederlagen (0:2 und 0:1).

Spieldaten

30. Spieltag, 2. Bundesliga 20/21
0 : 1
FC Erzgebirge Aue
1. FC Nürnberg
85. Robin Hack 0:1
Stadion
Datum
20.04.2021 18:30 Uhr
Schiedsrichter
Manuel Gräfe
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

FC Erzgebirge Aue
Männel - Breitkreuz - Gonther - Bussmann - Strauß - Gnjatic - Fandrich (87. Jonjic) - Hochscheidt (55. Zolinski) - Nazarov (74. Baumgart) - Krüger - Testroet
Reservebank
Klewin, Jeck, Samson, Baumgart, Härtel, Jonjic, Majetschak, Rizzuto, Zolinski
Trainer
Dirk Schuster
1. FC Nürnberg
Mathenia - Valentini - Margreitter - Sörensen - Handwerker - Geis - Krauß - Nürnberger (78. Hack) - Møller Dæhli (88. Mühl) - Shuranov (88. Behrens) - Borkowski (66. Dovedan)
Reservebank
Früchtl, Mühl, Rosenlöcher, Hack, Behrens, Dovedan, Latteier, Schleusener
Trainer
Robert Klauß

Ereignisse

41. min Spielstand: 0:0
Tom Krauß

55. min Spielstand: 0:0
Ben Zolinski kommt für Jan Hochscheidt

66. min Spielstand: 0:0
Nikola Dovedan kommt für Dennis Borkowski

72. min Spielstand: 0:0
Eric Shuranov

74. min Spielstand: 0:0
Tom Baumgart kommt für Dimitrij Nazarov

78. min Spielstand: 0:0
Robin Hack kommt für Fabian Nürnberger

85. min Spielstand: 0:1
Robin Hack

87. min Spielstand: 0:1
Antonio Jonjic kommt für Clemens Fandrich

88. min Spielstand: 0:1
Lukas Mühl kommt für Mats Møller Dæhli

88. min Spielstand: 0:1
Hanno Behrens kommt für Eric Shuranov

]]>